1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

3° Abstand mit einer 100cm-Satschüssel ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Safi, 12. Dezember 2006.

  1. Safi

    Safi Neuling

    Registriert seit:
    13. Oktober 2006
    Beiträge:
    11
    Ort:
    München
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich wüsste gerne, ob 3°-Abstand mit einer 100cm grossen Sat-Schüssel in Verbindung mit Alps-LNB's möglich ist?

    Ich möchte nämlich die Satpositionen 7°W, 10°E, 13°E, 16°E, 19°E und 26°E empfangen.
    Gibt's eigentlich dafür einen speziellen Multifeedhalter, der so einen grossen Bereich von 34° abdeckt?

    Danke im Voraus.
    MfG, ReelJnr
     
  2. Grognard

    Grognard Guest

    AW: 3° Abstand mit einer 100cm-Satschüssel ?

    machbar sind 3° bei 100 cm schon, die Multifeedschiene für so einen großen Abstand muß man für eine herkömmliche Offsetantennen selbst fertigen.
    zu Deinen gewünschten Satellietenpositionen, die sind mit einer 100 er nicht realisierbar, da Dir für 26° Ost und 7° Ost die Reserven fehlen, sprich Restschüsselfläche zu klein, und selbst wenn Du 26° Ost ins Zentrum nimmst gehen Dir andere Positionen verloren, soll es nur eine Schüssel sein, dann sollten es schon mehr als 125 cm sein.
    Gruß, Grognard
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Dezember 2006
  3. Safi

    Safi Neuling

    Registriert seit:
    13. Oktober 2006
    Beiträge:
    11
    Ort:
    München
    AW: 3° Abstand mit einer 100cm-Satschüssel ?

    Hallo und danke für die Antwort.

    Das Probleme mit 7°West und 26°Ost geben würden, habe ich mich schon gedacht, aber 26°Ost hat ja einen neun Satelliten (Badr4) bekommen, der in Mitteleuropa mit 90er Schüssel erreichbar sein soll.
    Ich habe noch einen 85er Spiegel, den ich entweder für 7°West oder 26°Ost nehmen würde, aber der ist klein für beide Positionen !!!

    Kann mir jemand hier aus dem Raum München seine Erfahrungen mit dem Empfang von diesen beiden Satelliten berichten?

    zum Thema Selbestfertigung der Multifeedschiene:
    Gibertini-Multifeedschiene deckt gerade mal einen Bereich von 30°... kann ich hier einfach die Linien unter Berücksichtigung der Winkel nach Aussen weiterziehen, oder soll ich noch auf was anderes achten?

    MfG, Safi
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2006
  4. Grognard

    Grognard Guest

    AW: 3° Abstand mit einer 100cm-Satschüssel ?

    Hallo, Safi,
    wenn es Dir auf die Position 26° Ost ankommt und dabei auch auf die Ostbeams, dann benötigts Du für BADR4 auch eine direkt ausgerichtete Antenne für diese Position.
    Die 85 er, welche Du noch hast reicht für ein gespreiztes Multifeed von 7° West bis 19,2° Ost auch nicht, dafür nimmst Du am besten eine optimierte Multifeedantenne, wie die T85 oder T90, aber selbst bei der T85 wird es bei einer Optimierung auf 7° West für 19,2° Ost knapp mit den Schlechtwettterreserven und für 16° Ost auch eng.
    Warum überlegst Du Dir nicht einmal, das mit einer motorgesteuerten Antenne zu realisieren?, sonst halt mit 3 Schüsseln, aber ich glaube da ist dein Vermieter vor.
    Gruß, Grognard
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Dezember 2006
  5. Safi

    Safi Neuling

    Registriert seit:
    13. Oktober 2006
    Beiträge:
    11
    Ort:
    München
    AW: 3° Abstand mit einer 100cm-Satschüssel ?

    Hallo Grognard

    Wenn es die 85er für 7°West reichen würde, dann wird sie natürlich direckt ausgerichtet und versuche dabei wenigstens 13°Ost reinzubekommen.
    Mit der 100er kann ich dann direckt auf 26°Ost ausrichten und dabei 16° und 19°Ost schiehlen.

    Die Lösung mit T90 kam natürlich auch in Betracht, aber der Look gefällt mir gar nicht ... Es schaut in meinen Augen so hässlich aus :D

    An eine Motorgesteuerte Antenne habe ich natürlich auch gedacht, aber mit 3 Antennen auf der BalkonTerasse, wird meine Frau völlig durchdrehen :D .


    MfG, Safi
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2006
  6. hjw

    hjw Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Halstenbek, vor den Toren(NW) Hamburgs
    AW: 3° Abstand mit einer 100cm-Satschüssel ?

    Wie wäre es damit:
    für 7°W eine eigene Schüssel und für den Rest eine Ankaro Sat Multi 100/4 oder eine Triax Unique Multi 100x111. Die sind beide optimiert für den MFEmpfang.

    Gruß Hajo
     
  7. Safi

    Safi Neuling

    Registriert seit:
    13. Oktober 2006
    Beiträge:
    11
    Ort:
    München
    AW: 3° Abstand mit einer 100cm-Satschüssel ?

    Das Problem bei mir ist, dass ich leider sehr wenig Platz auf der BalkonTerasse habe :( .
    Die Ankaro Sat Multi 100/4 schaut genauso aus wie die wavefrontier T85.

    Grössere Antenne(n) ist (sind) natürlich geplannt, aber erst wenn wir ins neue Heim einziehen.
    Ich habe mir heute direkt in einem Münchener-Shop die Wavefrontier T90 angeschaut und muss sagen, dass sie gar nicht so schlecht ausschaut, wie auf den Bildern....
    Da der Händler (der sich sicherlich besser auskennt) nicht da war, habe ich leider keine Antworten über den Empfang von den genannten Satelliten bekommen.
    Mich interessiert jetzt sehr die Erfahrung mit dieser Antenne, besonders im Müncher-Raum !!


    Gruß, Safi
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2006
  8. Ponny

    Ponny Silber Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    645
    Ort:
    Tröbitz
    AW: 3° Abstand mit einer 100cm-Satschüssel ?

    Hallo,
    unter diesem Link erfäherst Du meher dazu.

    PÜonny
     
  9. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: 3° Abstand mit einer 100cm-Satschüssel ?

    Vielleicht um es nochmal klar zu stellen...

    Es gibt auf 26° Ost keine Ostbeams, die in Deutschland schwieriger empfangbar wären, als wie auch immer geartete West-, Nord-, oder Südbeams.
    Richtung Osten wird der Empfang von 26° Ost generell sogar eher nur noch schwieriger.

    Faktisch sieht es folgender Maßen aus:

    Zuerst einmal gibt es BADR-C, der hierzulande eher uninteressant ist, da im C-Band gesendet wird, was gewisse Probleme mit der hierzulande üblichen Empfangstechnik aufwirft.
    Da der Beam allerdings urprünglich für Nord- und Südamerika ausgelegt war, und er später einfach um die 100° nach Osten verschoben wurde, befindet sich Deutschland nun genau im Kernbereich, der Ex-Nordamerika Zone.
    Somit ist der Empfang hierzulande sogar einfacher zu realisieren als in Nordafrika, dem eigentlichen Zielgebiet von BADR-C.
    Trotz allem sollten es aber wohl schon gut 120cm sein, um alles empfangen zu können... C-Band halt ;)

    Desweiteren gibt es BADR-2 (bzw. Eurobird 2) dessen Beam ebenfalls vorherbestimmt war, da es sich hierbei um einen ehemaligen Hotbird Satelliten von 13° Ost handelt, dessen Beam einfach entsprechend weit nach Süden verschoben wurde.
    Somit befindet sich Deutschland jetzt deutlich außerhalb der Randzone wieder.
    Die Leistung des Beams scheint schon in der Mittelmeerregion gravierend abzufallen und wird weiter Richtung Norden nur sehr geringfügig schwächer.
    Somit ist es eigentlich egal, ob man den Sat in Wien, München oder Frankfurt empfangen will, es wird in jedem Fall eine Antenne von deutlich über 120cm benötigt, um überhaupt noch einen akzeptablen Empfang zu erzielen. Zudem senden einige Transponder, wie der von MBC so schwach, daß hierzulande fast nichts mehr ankommt.

    Wesentlich besser sieht es da schon bei BADR-3 aus, der von Anfang an für den Einsatz auf 26° Ost konzipiert wurde.
    Er hat einen Middle East Beam, der einen weitreichenden Ausläufer Richtung Europa hat.
    Somit ist dieser Sat, der leider nur noch 12 funktionierende Transponder hat in ganz Deutschland mit recht moderatem Aufwand empfangbar.
    Bis in die Mitte Deutschlands reichen noch Antennen von um die 80cm für den Empfang aus. Weiter Richtung Norden fällt das Signal dann langsam stärker ab so daß an der Greze zu Dänemark schon rund 120cm benötigt werden.

    BADR-4 hat einen recht ähnlichen Beam, der Empfang unterscheidet sich in der Praxis aber ein wenig von BADR-3.
    Von der mächtigen beworbenen Leistung des BADR-4 scheint nur Südeuropa wirklich profitieren zu können. Z.B. in Österreich soll der Empfang erheblich besser sein, als der von BADR-3.
    Weiter Richtung Norden sinkt die Leistung aber teilweise auf ein Niveau ab, das unter dem von BADR-3 liegt.
    Wobei kurioser Weise Empfangsmeldungen aus unterschiedlichen Teilen Deutschlands darauf hindeuten, daß nicht alle Transponder kontinuierlich gleich schnell abfallen.
    Ein Transponder der an Standort A zu den stärksten gehört, kann an Standort B teilweise ganz schlecht empfangbar sein und umgekehrt.
    Alles in allem unterscheidet sich die Sendeleistung der einzelnen Transponder von BADR-4 auf jeden Fall um einiges stärker als beim BADR-3

    Und um nochmal auf das eigentliche Thema zurück zu kommen...
    Fixiert auf BADR-3/4 dürfte sich mit einer 80er Antenne durchaus ein angemessener Empfang von 26° Ost in München bewerkstelligen lassen.
    Ebenso sollte es auch mit der T85 oder T90 zusammmen mit 19,2° Ost, 16° Ost usw. möglich sein.

    Aber ich glaube kaum, daß man Nilesat auf 7° West in München ebenfalls damit empfangen kann.
    München liegt zwar zugegeben ein wenig weiter südlich als mein Standort (Marburg)... aber sooo stark fällt das Signal von Nilesat auf den paar hundert Km nun doch wieder nicht ab.
    Und hier bei mir reichen die 125cm gerade so aus, um einen zeitweilig kompletten Empfang aller Transponder zu bewerkstelligen.
    Aber falsche Tageszeit, leichte Bewölkung etc. und schon gehen die ersten Transponder nicht mehr.

    Zurück gerechnet auf München würde ich deshalb mindestens mal auf eine Antennengröße von 100 cm tippen, um alle Transponder empfangen zu können. Einschlägige Seiten empfehlen für den Süden sogar schon 120cm.

    Es sei denn man würde sich auf die vertikalen Transponder beschränken... dann könnte man unter Umständen mit 80cm noch was reissen... viel wird es aber auch nicht sein.

    Gruß Indymal
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2006
  10. Safi

    Safi Neuling

    Registriert seit:
    13. Oktober 2006
    Beiträge:
    11
    Ort:
    München
    AW: 3° Abstand mit einer 100cm-Satschüssel ?

    Danke für die Antworten und für die ausführliche Erklärung von Indymal.
    Nach langem Hin und Her habe ich mir doch eine Gibertini 125cm geholt, die ich noch nicht montiert habe, da mir noch den richtigen Masthalter fehlt.

    MfG, Safi
     

Diese Seite empfehlen