1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

29400 und Kobolt

Dieses Thema im Forum "Medion / Tevion" wurde erstellt von Mc Stender, 23. August 2007.

  1. Mc Stender

    Mc Stender Senior Member

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    269
    Anzeige
    Hallo Nutzer eines Medion´s.

    Ich bin seit 2,5 Jahren Nutzer eines DVB-T MD 29400. Nun, nach Ende der
    Garantie, verschwanden 20% der Festplattenkapazität und man kann das
    Inhaltsverzeichnis zwar ansehen, aber nicht einen Titel abspielen oder
    das Verzeichnis (=Festplatte) löschen.

    Nach dem Stecker raus und wieder rein, war die Festplatte komplett
    verschwunden. Nur DVB-T Betrieb ohne Festplattenmenue. Der 3.Versuch
    brachte die Festplatte wieder in Betrieb, jedoch brach die folgende
    Aufnahme nach ca. 10 Minuten ab und das Gerät reagierte nicht mehr auf
    die Fernbedienung. Stecker raus / rein...... Nun ja, die Garantie ist ja
    abgelaufen.

    Die Festplatte wurde ausgebaut und in einem PC mit einem Programm von
    der Fa. WD geprüft. Ergebnis: 100% in Ordnung.

    Die Prüfung auf Kontaktprobleme (Kalte Lötstellen, Kabelverbindungen)
    brachte kein Ergebnis.

    Die genauere Betrachtung der Stromversorgung brachte unregelmäßige
    Spannungeinbrüche zu Tage, die eigentlich nicht sein können.

    Der Fehler für die Abbrüche der Aufnahmen und die fehlende Festplatte
    war erstaunlicherweise schließlich die Netz-Sicherung. Erstaunlich
    deshalb, weil ich als Techniker gelernt habe, das Sicherungen entweder
    einen niedrigen Widerstand haben und daher "Heil" sind oder einen hohen
    Widerstand haben und dadurch das Gerät (gar) nicht mehr Funktioniert.

    In diesem Fall jedoch gibt´s einen 3.Zustand, der für Kobolt ähnlichen
    Verdruß sorgt. Nach dem Austauschen der Sicherung war der Kobolt
    verschwunden. Das Gerät läuft seitdem mit einer besseren Bildqualität
    als vorher und ohne eine einzige abgebrochene Aufnahme, verschwundene
    Festplatte ect.... Genauso wie am ersten Tag und wie man es erwartet.

    Warum, Wieso..... Das mögen Leute herausfinden, die mit Glaskugeln
    wahrsagen. Eine rationelle Erklärung.... Mir fällt da keine ein.

    Nach dem Ziehen des Steckers und vor dem Abnehmen des Deckel´s
    unbedingt 30 Minuten warten, damit sich die Spannungen im Netzteil (bis
    400Volt) abbauen können und die Sicherung >>Nur<< durch eine identische
    Ersetzen.

    G.g. den Elektro - Fachmann um die Ecke machen lassen.

    Ersatz findet sich in gut sortierten Elektro - Fachabteilungen für ca.
    3€ im 10er Pack. Diejenigen, die die Sicherung nicht erkennen können,
    sollten es unbedingt einen Fachmann machen lassen. Mit 230V Netz ist
    nicht zu spaßen.

    Da die Netzteile aller Medion´s ähnlich sein dürften, sollte diese Make entsprechend verbreitet sein.

    Denjenigen, die das Netzteil / Gerät konzipiert haben, einen Vorwurf zu
    machen ist einfach nicht gerecht. Das ganze Gerät ist durchaus Langlebig
    und Servicefreundlich gebaut. Bei diesem Preis bekommt man viel für´s Geld.



    Gruß
    Mc Stender
     

Diese Seite empfehlen