1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

20mm Rohr...was geht rein?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von lokari, 26. Dezember 2012.

  1. lokari

    lokari Senior Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Moin,

    wir haben vor dem Einzug in ein Reihenhaus den Elektriker damit beauftragt Kabel und Dosen fürs Cat7-Netzwerk zu installieren. Leider hat er es zum Teil verbockt und einen Raum nicht versorgt. Nun will er wohl (details kenne ich noch nicht) das vorhandene Rohr in dem das Antennenkabel der Sat-Anlage liegt ein Netzwerkkabel einziehen.

    da eine Doppeldose gesetzt werden muss, müssen eigentlich zwei Kabel bzw ein Twin-Kabel rein. Außerdem sollte eigentlich noch ein zweites Antennenkabel dazu. Ich hab bisher von diesem LCD 89 Kabel gelesen, das wohl um einiges dünner ist, bin aber auf dem Thema absolut kein Fachmann.

    Dennoch würde ich mich gerne vorab etwas informieren um zu wissen was möglich ist und ein Auge drauf zu haben, was ir der Elektriker hier als Alternativlösung prösentieren will.

    Daher meine Frage: was ist möglich in einem 20mm-Rohr? kabellänge zur Opto-Abschlusseinheit bzw zum Multischalter sollten max 20m sein (kenne die Rohrwege nicht genau - evtl. sogar weniger.

    Danke,
    lokari
     
  2. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.123
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: 20mm Rohr...was geht rein?

    Bei Elektrikern die das schon absolut falsch machen (20mm Rohr ist ja echt eine Schande, Pfui Teufel auf diesen Sachverstand) sollte man erst einmal anfangen das hier zu prüfen und dann mal über das Wort "Opto" (was sicherlich mehr "Octo" als "optisch" bedeuten soll - leider) nachdenken.... Octo-LNBs sind nicht gerade "Art of state" und mehr bekannt für Defekte als für einen guten Empfang.

    Und dann kommen ggf. genug Sachen zusammen um ein paar Wände wieder aufzustemmen (wer es nicht nachträglich "auf Putz" haben möchte), was dann wieder weitere Kabelverlegungen auf neuen Wegen zulassen würde (Trennungsabstand aber auch hier beachten).

    Ich würde auf jeden Fall nicht, nur weil der Elektriker keine Ahnung hatte, mich darauf einlassen Mini-Koaxkabel zu verwenden. Soll der seinen Pfusch beseitigen ! Da muss natürlich von Anfang an klar an ihn weitergetragen worden sein das eine Twin-Versorgung für Sat aufgebaut werden soll !
     
  3. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.328
    Zustimmungen:
    173
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: 20mm Rohr...was geht rein?

    Ein reiner Querschnittvergleich allein genügt nicht. Jeder Rohrbogen erhöht auch bei Verlegung ohne Verengungen den Zugwiderstand. Abhängig von der Anzahl der Bögen und der Leerrohrlänge sind entsprechende Zugdosen vorzusehen. Wenn man alle Kabel auf einmal einzieht ist mehr möglich als beim Nachziehen einzelner Kabel und mit Kabel-Gliss lässt sich der Reibungswiderstand erheblich reduzieren.

    5 mm Midi-Kabel darf man nicht so stark ziehen wie ein RG 6 Kabel. Das LCD 89 ist ein zweifach geschirmtes Class A Kabel mit relativ hoher Dämpfung von 43 dB/100 auf 2.150 MHz und 65 Ohm/km Gleichstromwiderstand. Auf 20 m Länge ergibt sich mit dem Midikabel auf 2.150 MHz eine um knapp 3 dB höhere Dämpfung, somit sollte der Ausgangspegel der Quad-Abschlusseinheit mit 6 dB Reserve > 63 dB(µV) betragen.

    Sofern nach der Opto-Abschlusseinheit ein Multischalter mit einem freien Ausgang vorhanden ist, wäre auch eine Unicable-Lösung ohne Twinkabel möglich.

    WARNHINWEIS:
    Die zumeist metallisch armierten LWL des Originalherstellers INVACOM kann man nicht in den Potenzialausgleich einbinden, weshalb diese keinesfalls durch die blitzschlaggefährdete Zone LPZ 0A geführt werden dürfen. Die Erdkabel von INVACOM und den OEM-Nehmern haben keine Metallarmierung und sind sicherheitstechnisch unbedenklich.
     
  4. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.328
    Zustimmungen:
    173
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: 20mm Rohr...was geht rein?

    Sorry, Doppelpost.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2012
  5. lokari

    lokari Senior Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: 20mm Rohr...was geht rein?

    @satmanager doch, Opto und du meintest sicher "State of the Art". Denke die Optoanlage ist da schon recht modern.

    Keine Frage hat der Elektriker Mist gebaut, aber es muss nun halt eine für alle Seiten praktikable Lösung gefunden werden.

    @Dipol danke für die detaillierten Ausführungen. Ich hab keine Ahnung von LPZ 0A aber die Opto-Zuführung läuft wohl über ein Kabel mit Stahlarmierung. Multischalter ist noch keiner vorhanden, wird aber vermutlich noch kommen - die Unicable-Lösung schau ich mir mal an.
     
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.123
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: 20mm Rohr...was geht rein?

    Und trotzdem bringt das modernste Übertragungssystem absolut NICHTS wenn du alles in dem Beitrag oben berücksichtigst (i.d.R. fehlende Erdungskabel die man nicht über optische Verkabelung ausgleichen kann) und nicht nur auf Ausdrucksfehler wert legst.
    Aber nachdem was du hier jetzt gerade schreibst kann man noch nicht einmal annehmen das du dich mit dem o.g. Link nur ein wenig auseinander gesetzt hast, diesen also überhaupt gelesen hast bzw. mal darüber nachgedacht hast.
     
  7. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.328
    Zustimmungen:
    173
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: 20mm Rohr...was geht rein?

    Keine Ahnung ist kein Pluspunkt für Eigenleistung. Google ist dein Freund: Klick!

    Dachantennen sind mit und ohne LWL-LNB erdungspflichtig und das Koaxkabel für die LNB-Speisung muss u. U. auch bei Antennenmontage im nicht erdungspflichtigen Schutzbereich der Fassade in den PA einbezogen werden. Mit metallarmierten LWL welche durch die von direkten Blitzeinschlägen gefährdete Zone 0A gezogen werden ergibt sich gegenüber normkonform in den PA einbezogenen Koaxkabeln keine Verbesserung, sondern eine drastische Verschlechterung der Sicherheit.

    FAZIT:
    Keinesfall in gefährdeten Bereichen armierte LWL verwenden, alternativ gibt es von INVACOM und OEM nicht armierte Erdkabel und z. B. von Huber+Suhner auch vorkonfektionierte armierungsfreie LWL mit FC/PC-Stecker. Huber+Suhner-Produkte werden auch unter fuba-Label von K1 vertrieben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2012
  8. lokari

    lokari Senior Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: 20mm Rohr...was geht rein?

    Ich sollte evtl. klarstellen, dass wir Mieter sind. Das Objekt steht in einer Wohnanlage die komplett mit einer Sat-Anlage versorgt wird. Ich habe keinen Grund anzunehmen, dass bei der Installation der Anlage etwas nicht richtig ist und kann das auch gar nicht fachgerecht beurteilen.

    Mein Problem ist einzig und allein die von uns als Mieter bauftragte Nezwerkverkabelung die sich aus o.g. Grund mit der Hausinternen Sat-Verkabelung überschneidet und optional ggf. ein zusätzliches Antennenkabel fürs Wohnzimmer (Stichwort: Twin Receiver). Daher bezog sich meine Frage auch ausschließlich auf die Rohproblematik.

    Zugegebenermaßen habe ich weder Schüssel noch Rest der Anlage je gesehen. Ich kenne nur das optische Kabel das bei uns im Keller ins Haus kommt, werde aber den zuständigen Techniker demnächst mal auf das Thema Blitzschutz hinweisen bzw ihn danach fragen. Danke für den Hinweis diesbzgl.
     
  9. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.328
    Zustimmungen:
    173
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: 20mm Rohr...was geht rein?

    Die Verlegung metallarmierter LWL ist in der nicht einschlagsgefährdeten Blitzschutzzone LPZ 01 innerhalb von Gebäuden unkritisch. In der nächsten Ausgabe der DIN EN 60728-11 (VDE 0855-1) wird ein partielles Verbot von metallarmierten LWL enthalten sein.

    Künftig wird damit der bisherigen Werbepraxis von INVACOM mit der Unterschlagung des Gefahrenpotenzials der Metallarmierung der Boden entzogen.
     

Diese Seite empfehlen