1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

2018 wohnt Deutschland smart

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 6. November 2014.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.232
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Werden intelligente Häuser und Wohnungen 2018 nicht mehr die Ausnahme, sondern die Regel sein? Eine Studie prognostiziert nun, dass in vier Jahren die Hälfte aller Haushaltsgeräte vernetzungsfähig sein wird. Auch der persönliche Haushaltsroboter ist nicht mehr lange Zukunftsmusik.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    13.202
    Zustimmungen:
    543
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: 2018 wohnt Deutschland smart

    Schon vor Jahren wurde der intelligente Kühlschrank vorgestellt, der automatisch Vorräte nachbestellen sollte. Und was ist daraus geworden...
     
  3. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.829
    Zustimmungen:
    703
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: 2018 wohnt Deutschland smart

    Was ist, wenn das ganze System zusammenbricht?
    Daran zu denken, ist viel wichtiger!
     
  4. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.966
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    AW: 2018 wohnt Deutschland smart

    Ich mag zwar technik aber nur wenn diese sinnvoll ist den ganzen Smartkram kann man vergessen einfach schrecklich !

    :winken:

    frankkl
     
  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.639
    Zustimmungen:
    2.441
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: 2018 wohnt Deutschland smart

    So schnell wirds wohl kaum gehen.

    Denn bislang sind "smarte" Heizungsthermostate und Klimageräte noch äusserst selten anzutreffen. Und da die Lebenszyklen bei diesen Gerätegruppen oftmals länger als 10 Jahre sind, denke ich ist 2018 völlige Illusion. 2030 wäre vielleicht eher realistisch.

    Bei Haushaltsgeräten ist der Nutzen von "Smartfunktionen" noch viel geringer.

    Beim Mikrowellengeräten und Backöfen wäre es natürlich schon verlockend, wenn man da per App das Aufbachen von Brötchen oder auswärmen von Essen starten könnte. Aber in der Praxis wird man oftmals das Problem haben, das viele Speisen nicht längere ungekühlt im Ofen stehen sollten.

    Und bei Kühlschränken und Gefrierschränken sehe ich garkeinen Nutzen für eine "Smartfunktion".
     
  6. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    13.202
    Zustimmungen:
    543
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: 2018 wohnt Deutschland smart


    Eben. Man kann doch nicht den ganzen Tag das Essen im Ofen stehen lassen und dann per App die Erwärmung starten.
    Das einzig sinnvolle wäre ja noch, dass morgens die Brötchen automatisch aufgebacken werden.
    Aber mal ehrlich: Brötchen in den Ofen und einschalten dauert keine Minute!
    Ich nutze den Timer meiner Kaffeemaschine auch nicht mehr.
    1.) Dauert es auch da keine Minute, Kaffee und Wasser einzufüllen und
    2.) überwiegen bei einer Timer-Programmierung in meinen Augen die Nachteile: Wenn die ganze Nacht das Wasser im Tank liegt, verkalkt die Maschine doch viel schneller.

    Da sich mittlerweile Lebensmittel-Lieferdienste wie der von REWE und real etabliert haben, hätten selbst-bestellende Kühlschränke schon einen gewissen Sinn. Aber in der Praxis wäre es doch schwierig: REWE hat 40 Euro Mindestbestellwert. Also müsste der Kühlschrank doch erst mal warten und nicht wegen dem letzten Joghurt eine Bestellung starten ;)

    Also ich drehe die Heizung auf, wenn ich nach Hause komme. Nach 30 Minuten auf Stufe 4 von 5, danach auf 3 zurück gedreht.
    Das spart sicher mehr, als die Heizung schon Stunden vorher automatisch angehen zu lassen.
     
  7. robinx99

    robinx99 Silber Member

    Registriert seit:
    7. August 2002
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    50
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: 2018 wohnt Deutschland smart

    Der Vorteil liegt ja nicht darin das man die Brötchen in unter einer Minute im Ofen hat, es geht ja um die Backzeit und je nachdem was man da für eine Art von Brötchen hat kann das dann auch schon mal 10-12 Minuten Dauern. Also Frei nach dem Motto Wecker auf 8:00 Uhr gestellt und Ofen auf 7:50 gestellt so das man gleich beim Aufstehen schöne Leckere Brötchen hat.

    Aber gut gerade Timer sind jetzt auch nicht die Luxus Technik und sind ja auch bei Heutigen Geräten schon möglich.
    Eine Interessante Alternative wären vielleicht Kameras die das Essen beobachten, so das man nicht von dem Wohnzimmer zur Küche laufen muss um zu kontrollieren ob das Essen Fertig ist ;)
     
  8. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    13.202
    Zustimmungen:
    543
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: 2018 wohnt Deutschland smart

    Aber wo ist das Problem? Ofen und Kaffeemaschine an. Dauern beide 10 Minuten. Aber so lange braucht man doch sowieso im Bad!?
     
  9. robinx99

    robinx99 Silber Member

    Registriert seit:
    7. August 2002
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    50
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: 2018 wohnt Deutschland smart

    Vielleicht will man auch vor dem Bad Frühstücken (wenn man sich eh nach dem Essen die Zähne Putzen soll ist die Reihenfolge Frühstücken und dann ins Bad doch eigentlich Sinnvoller). Oder man gehört zu den Leuten die Morgens nicht duschen (sondern immer Abends).
    Ach Möglichkeiten gibt es da genug. Wobei es ja sogar noch Dinge wie den Brotbackautomat gibt, der sogar eine Wesentlich längere Laufzeit hat, die man auch noch ins Spiel bringen könnte. So ein einfacher Timer wäre schon nicht schlecht.

    Aber wie gesagt viel lieber wäre mir eine Möglichkeit den Offen vom Wohnzimmer aus beobachten zu können ohne das ich in die Küche laufen muss, so dass ich sehen kann wie das Essen da drin aussieht. Am Besten mit dem TV (Bild in Bild) ;)
     
  10. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.194
    Zustimmungen:
    3.620
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: 2018 wohnt Deutschland smart

    Zum Glück, nichts! Daran wird sich auch nichts ändern. Denn wie sollen dann die Lebensmittel in den Kühlschrank kommen wenn nicht reingebeamt?:eek:

    Wer keine Zeit hat einzukaufen der ist gewöhnlich auch nicht zu hause wenn der Paketmann klingelt. Wenn ich mir das Paket mit den bestellten Lebensmitteln dann erst 5km entfernt irgendwo aus dem Paketautomaten oder einer Paketstation einen Tag später (am gleichen Tag geht ja nicht) abholen kann, kann ich auch gleich selbst einkaufen!
     

Diese Seite empfehlen