1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

20 weitere Länder setzen auf DAB Plus

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 4. April 2017.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.981
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Hierzulande können schon 96 Prozent der Haushalte DAB Plus empfangen. Aber auch in anderen Ländern scheint das Interesse groß zu sein. Laut WorldDAB kommen schon bald 20 weitere Nationen hinzu.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.826
    Zustimmungen:
    2.610
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Von einem Durchbruch ist man aber noch weit entfernt. Sowohl ganz Nordamerika (Kanada, USA, Mexico) als auch Südamerika (Brasilien, Argentinien, Uruguay, etc.) haben nicht mal Intresse.

    Und so haben viele Länder wie Russland lediglich Intresse. Und selbst "Regulärer Betrieb" sagt relativ wenig aus, das ist in vielen Ländern nämlich lediglich ein ÖR-Boquet mit 4-6 ÖR-Spartensendern und nicht mehr.
     
  3. tv--satt

    tv--satt Platin Member

    Registriert seit:
    20. Dezember 2009
    Beiträge:
    2.999
    Zustimmungen:
    127
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Wisi OC 46 Quad, Humax PDR ICORD HD, Panasonic DMR EH 585 , Wisi OS 96, Philips 42pfl7633,Denon pma 700, Linn isobarik,
    das ist wieder ein prospekttext. weder die hörer haben interesse noch die sender....nur die industrie die via den "fachmedien" stimmung machen lässt. dab+ ist tonqualität von gestern.nach dem nicht updatefähigen fiasko dab-dab+ und dvb-t - dvb-t2 haben die leute es satt wegen vermeintlichem fortschritt dauernd wirtschaftliche enteignung hinzunehmen
     
  4. dvb-reiner

    dvb-reiner Senior Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    38
    Guten Tag zusammen,
    interessant finde ich dabei, dass alle 2 Jahre ein neues Smartphone gekauft wird ohne dabei rumzujammnern.
    Letztendlich wird DAB(+) und DVB-T (2) eingeführt um freie Frequenzen für den Mobilfunk zu schaffen.
    Siehe Digitale Dividende I und II
    Digitale Dividende – Wikipedia
    Beschlossen wird das Konzept von der internationalen Fernmeldeunion in welcher sämtlich Staaten vertreten sind.
    Internationale Fernmeldeunion – Wikipedia
    mfG
     
  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.826
    Zustimmungen:
    2.610
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Bei Smartphones gabs in den letzten Jahren einen enormen technischen Fortschritt, so das man da natürlich neue, bessere Geräte haben wollte. Inzwischen flacht aber auch da der Fortschritt ab und die Geräte werden länger verwendet.

    Von DAB+ hat hingegen ein normaler Radiohörer keinen nennenswerten Vorteil, ausser die Liebhaber der Spartensender, die über DAB+ nun ebenfalls terrestrisch zu empfangen sind. Aber so sind die meisten DAB+ Radios eher einfache Brüllwürfel die schlechter ausgestattet sind als Altgeräte aus den Neunzigern die noch in den Haushalten rumstehen.

    Die FM Frequenzen sind für Mobilfunk vollkommen unbrauchbar, da erstens zu wenig Spektrum, und zweitens wären für diesen Frequenzbereich keine kompakten Antennen möglich.

    Und die Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 hat in Deutschland auch keine Frequenzen freigeräumt, da ja weiter sechs Multiplexe betrieben werden.
     
  6. Kai F. Lahmann

    Kai F. Lahmann Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Juli 2004
    Beiträge:
    3.411
    Zustimmungen:
    325
    Punkte für Erfolge:
    93
    Mein letztes Smartphone habe ich jetzt nach drei Jahren meiner Mutter vermacht – das davor flog nach zwei Jahren in die Ecke, weil es ob immer größerer Apps unbenutzbar geworden war ("Speicher voll" als Dauerzustand) und die Verkaufszahlen sind inzwischen sogar rückläufig – der Peak der rasanten Weiterentwicklung ist dort also inzwischen überschritten.

    Und mit jedem Gerät konnte ich all das tun, was ich mit denen davor gemacht habe und einige Dinge mehr und/oder besser. Genauso ist es übrigens mit DVB-T2: Ich kann immer noch die fünf Sender gucken, die es vor 20 Jahren analog über die Zimmerantenne gab. Und zudem von jedem ein Rudel "Ableger" und das alles in deutlich besserer Qualität. Genau diese "soziale Abwärtskompatibilität mit technischem Mehrwert" fehlt aber DAB+, denn da hätte ich eben nicht all die Sender von früher – sondern andere, in den meisten Regionen zudem weniger (insbesondere wenig bis gar keine regionalen) und bestenfalls in ähnlicher Qualität.
     
  7. dvb-reiner

    dvb-reiner Senior Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    38
    Guten Tag zusammen,
    DAB+ ist noch im Aufbau begriffen. Hier ein gutes Beispiel aus Bayern wo die regionalen Sender mit inbegriffen sind.
    DAB+ - Digitalradio in Deutschland | DAB+ Belegung Bayern | DAB+ - Digitalradio in Deutschland
    Des weiteren gibt es einen deutschlandweiten Multiplex Kanal C5 ein zweiter ist geplant.
    DAB+ - Digitalradio in Deutschland | DAB+ Belegung Bundesmux | DAB+ - Digitalradio in Deutschland
    Des weiteren gibt es kleine Rundfunksender genannt smale scale DAB mit welchem lokale Radios ihr Programm verbreiten können. Beispiel Schweiz: digris ag
    Bericht in dehnmedia: dehnmedia - terrestrischer digitaler Rundfunk


    mfG
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2017
  8. SHSNSven

    SHSNSven Silber Member

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    321
    Punkte für Erfolge:
    73
    Hmm, also ich habe im Auto ein DAB+ Radio und für mich bedeutet es absoluten Mehrwert gerade unterwegs. Die Senderauswahl ist deutlich größer und es gibt eine Timeshift funktion. Einfach das Lied nochmal hören. Und wenn es mir nicht gefällt, dann schalte ich einfach wieder auf UKW ( was so gut wie nie passiert). Das heisst, die Radios sind doch Abwärtskompatibel denn die meisten haben doch FM trotzdem mit drin. Mein Küchenradio und mein Autoradio hat es jedenfalls.
     
  9. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.826
    Zustimmungen:
    2.610
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Naja, jedes DAB+ Radio kann auch FM empfangen, und bei den meisten Geräten lassen sich die Stationstasten sogar DAB+/FM gemischt belegen.
     
  10. duddsig

    duddsig Senior Member

    Registriert seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    148
    Punkte für Erfolge:
    53
    Technisches Equipment:
    HTPC / DVBViewer
    Na ja, er schreibt im Konjunktiv, und meint offensichtlich daß es bei Abschaltung von FM so wäre, wo er ja Recht hätte. Sein Vergleich war ja auch der mit T und T2, wo nach Abschaltung des Vorgängers das alte Angebot wieder empfangbar war.
     

Diese Seite empfehlen