1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

120 000 Kündigungen bei ISH in den letzten Wochen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von TVTVTV, 13. Mai 2002.

  1. TVTVTV

    TVTVTV Junior Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2002
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Mittelerde
    Anzeige
    Diesen Artikel fand ich auf der WDR Homepage:
    __________________________________________________
    ish in Nöten

    Kabelnetzbetreiber kurz vor der Pleite?


    ish-Geschäftsführer David Colley


    ish steckt in der Krise. Zu hohe Kosten beim Ausbau des Kabelnetzes, zu wenig Kunden - das Kölner Unternehmen ist schwer angeschlagen. Mit Massenentlassungen versucht der Kabelnetzbetreiber, die Situation in den Griff zu bekommen. Doch aus dem Sanierungsfall ish könnte bald ein Konkursfall werden. Die deutsche Tochter des US-Investors Callahan brauche dringend etwa 50 Millionen Euro neues Geld, um Zinsen für Anleihen zahlen zu können, meldet das Handelsblatt. Sollte das Unternehmen keine neue Kapitalspritze bekommen, werde es Konkurs anmelden müssen, zitiert die Zeitung einen Analysten. Einige Investoren würden ungeduldig und überlegten, bereits gewährte Kreditlinien zu kappen.

    Ein riesiger Schuldenberg

    Das Unternehmen selbst hat zu den neuen Spekulationen bisher keine Stellung genommen. Seit März ist bekannt, dass es bei ish alles andere als rosig aussieht. Die Kölner haben weit weniger Kundenzulauf als erwartet. Außerdem stockt die Aufrüstung des Kabelnetzes für Telefon-, TV- und Internetdienste in Nordrhein-Westfalen.
    Im vergangenen Jahr hat Callahan NRW einen Nettoverlust von mehr als 500 Millionen Euro verbucht. Die Umsätze lagen dagegen weit darunter bei knapp 390 Millionen Euro. Allein bei seinen Investoren hat das Unternehmen 1,4 Milliarden Euro Verbindlichkeiten, an Bankschulden kommen noch einmal 1,37 Milliarden Euro dazu. Auch bei der Telekom steht das Unternehmen in der Kreide.

    Mit Preiserhöhungen die Kunden vergrätzt

    Schöne neue Breitbandwelt - noch fehlen die Kunden


    Im April wurde bei ish erst einmal die Notbremse gezogen. 570 der 2.400 Beschäftigten verlieren ihren Job. Außerdem wurden die Kabelgebühren kräftig erhöht. Doch damit verprellten die Kölner ihre Kunden. Rund 120.000 Haushalte sollen in den letzten Wochen ihren Kabelanschluss bei ish gekündigt und statt dessen auf Satellitenempfang umgestellt haben.

    "Da scheint etwas nicht ganz rund zu laufen. Dass die unter Druck stehen ist klar", so ein Analyst vom Düsseldorfer Wertpapierhaus Lang & Schwarz gegenüber wdr.de .
    Doch ish steht nicht allein. Auch die großen Unternehmen der Branche kämpfen weltweit ums Überleben. Von zweistelligen Renditen spricht schon lange keiner mehr. Die Kabelträume sind ausgeträumt. Aus der Boombranche ist eine Problembranche geworden.

    Kein Geld vom Land

    Die Landesregierung beobachtet die Entwicklung bei ish mit Sorge. Mitte April gab es ein Krisengespräch der Geschäftsführung des Unternehmens mit Ministerpräsident Wolfgang Clement. "Wir halten es für wichtig, dass die Breitbandverkabelung vorankommt. Von daher waren wird froh darüber, dass ein Investor bereit war, diese Investitionen zu tätigen", sagt Reinhard Boeckh aus der nordhrein-westfälischen Staatskanzlei gegenüber wdr.de . Doch er stellt klar: "Es gab nie eine direkte Beziehung zwischen ish und der Landesregierung". Auf finanzielle Unterstützung des Landes können die Kölner deshalb nicht hoffen.
    _________________________________________________

    Wenn das so weiter geht ... [​IMG]
     
  2. Lefist

    Lefist Talk-König

    Registriert seit:
    20. Februar 2002
    Beiträge:
    6.809
    Ort:
    an der Quelle
    Viele meiner Bekannten sind aufgrund der massiven Preiserhöhungen auf Satempfang gewechselt, diese Reaktion muss dem Vorstand von ish auch klar gewesen sein.
    Mitleid habe ich nur mit den Mitarbeitern, die dadurch den Hut nehmen müssen. (Die kaufen bestimmt jetzt auch ´ne Schüssel für Zuhause!)

    Gruß

    Lefist
     

Diese Seite empfehlen