1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

104 Mil. USD

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von selassie, 11. September 2012.

  1. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Bekommt ein Schweizer Exbanker von der IRS für Daten von 4.500 US-Amerikanischen Steuersündern. Das ist ja mal ein Wort. Ich denke mal, da werden die schweizer Bankangestellten, die an relevante Steuerdaten kommen, demnächst wohl zuerst in den USA anklopfen und erst wenn die nichts mit den Daten anfangen können, auf Deutschland zurückkommen.

    Schweizer Konten: US-Behörden belohnen "Whistleblower" mit Millionen | Wirtschaft | ZEIT ONLINE

    Dafür lohnt sich schon ein kleines Risiko und wäre ich Bankangestellter in der Schweiz und hätte Zugriff auf solche Daten, dann wäre ich auch mehr als geneigt, diese Daten zu verkaufen. Ich denke, die Bandagen mit denen gekämpft wird, werden deutlich härter. Je höher die Belohnung wird, je mehr Angestellte schweizer Bankhäuser werden zu solchen Taten verführt. In der Schweiz darf man sich wohl sein Leben lang nicht mehr blicken lassen. Aber was solls. Es gibt viele schöne Eckchen in der Welt.
     
  2. cable-guy

    cable-guy Platin Member

    Registriert seit:
    8. September 2006
    Beiträge:
    2.726
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: 104 Mil. USD

    Die USA fahren auch nicht so einen Kuschelkurs gegen Länder wie die Schweiz. Da geht man knallhart vor.
    Zitat aus dem Artikel:
    "2009 zahlte die Bank nach einem Vergleich eine Buße von 780 Millionen Dollar an die USA.
    Mit dem Einverständnis der Schweizer Behörden gab sie zudem die Namen von etwa 4.500 mutmaßlichen amerikanischen Steuersündern heraus."

    Auch gibt es in den Staaten eine weltweite gültige Steuerpflicht für US-Bürger. Diese ist an die Staatsbürgerschaft gebunden.
    Würde ich mir für Deutschland auch wünschen. Jeder mit deutschen Pass muss zahlen, egal wo auf der Welt.
    Wem das nicht passt kann ja seine Staatsbürgerschaft aufgeben... (ist dann halt kein Deutscher mehr)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2012
  3. fallobst

    fallobst Gold Member Premium

    Registriert seit:
    1. September 2010
    Beiträge:
    1.825
    Zustimmungen:
    158
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: 104 Mil. USD

    So ein Quatsch,die Steuerpflicht gilt nur in den Ländern,die keine Einkommenssteuer gibt,sozusagen wie in der Schweiz und Lichtenstein oder die Emiraten und co,dann tritt das U.S.Steuergesetz ein das jeder U.S.Bürger in Steuerbefreiten Gebieten Steuer Bezahlen müssen,das Berühmte Reagan Gesetz.:D:winken:
     

Diese Seite empfehlen