1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

10.000 Fragen: totale Neuanschaffung, internationale Standards

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Wien15, 29. Oktober 2002.

  1. Wien15

    Wien15 Neuling

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Wien
    Anzeige
    Hallo!
    Wir wohnen in Österreich und verwenden bisher Kabelfernsehen. Ich habe leider gar keine Erfahrung mit Sat-TV, nicht einmal analog. Nächstes Jahr ziehen wir nach Großbritannien und ca. 2 Jahre später noch weiter weg, vermutlich Südostasien, Nordamerika oder Afrika. Wir möchten im Ausland nicht nur die "normalen" terrestrischen Kanäle des jeweiligen Landes, sondern möglichst viele Programme empfangen. Natürlich würden uns die deutschsprachigen und speziell die österreichischen Sender besonders interessieren. Je mehr ich über das Thema Sat-TV und -Radio lese, desto bewusster wird mir, wie sehr ich am Anfang stehe. Hier meine Vermutungen/Fragen:
    Ich nehme an, die Zukunft gehört dem digitalen Sat-TV/Radio. Ich habe gelesen, der Standard heißt DVB-S. Ist das ein weltweiter oder "nur" ein europäischer Standard? Gibt es anderswo andere Digital-TV-Normen? Ist (zusätzlich) Analog-Sat-TV empfehlenswert? Ist zu "befürchten", dass in anderen Weltgegenden nur analoges TV anzutreffen ist? Kann man beides zugleich haben und somit für alles bereit sein, ohne alles doppelt anschaffen zu müssen?
    Werden europäische Programme grundsätzlich nur in Europa ausgestrahlt oder besteht eine Chance, z.B. ARD, RTL, ORF usw. auch in Australien/den USA/in Japan... zu empfangen? Grundsätzlich müsste es ja möglich sein, ein Programm von Satellit zu Satellit weiterzuleiten. Bei den unzähligen Digitalkanälen, die ein Satellit abstrahlen kann, müsste doch auch Platz für ganz "exotische" Programme aus einer fremden Weltgegend sein. Wird das gemacht? Wo (im Internet) kann man das Angebot der TV-Satelliten weltweit erfahren? (Und zwar so, dass einem Laien wie mir klar wird, welche Programme in welchem Standard von welchem Satelliten in welchem Land grundsätzlich zu empfangen sind).
    Das bringt mich zu einer vermutlich sehr primitiven Frage: Sind die verschiedenen Fernsehnormen (PAL, SECAM, NTSC mit ihren Unterarten,...) egal, wenn es um Sat-TV geht? Kann ich mit jedem Sat-Receiver jeden Fernseher weltweit erfolgreich ansteuern? In England z.B. wird, wie ich erfahren habe, auch PAL verwendet, aber die dortige Tonübertragung ist anders als bei uns und unsere Geräte sind daher dort unbrauchbar. Ist das egal oder gibt es auch "Multinorm"-Sat-Receiver?
    Welche Geräte sollte ich anschaffen, um möglichst überall alles (auch unter schwierigeren Bedingungen als in High-Tech-Europa) empfangen zu können? Welche Schüssel? (wahrscheinlich sicherheitshalber eher groß)? Welchen Receiver? (einer mit Festplatte würde mir schon gefallen, aber die würde ich auch gerne gegen eine größere tauschen können, außerdem auch Analogempfang?) Welche LNBs? (ich würde gerne mehrere Satelliten zugleich ansteuern können, allerdings sind durchaus auch 2 Schüsseln denkbar; außerdem müsste ich 4 Fernseher im Haushalt versorgen können). Wie sichere ich interessante Sendungen am besten dauerhaft? Mit einem herkömmlichen VHS-Videorekorder, der am Receiver hängt? Hier befürchte ich die schlechte Qualität. Oder besser mit einem DVD-Rekorder? Oder sollte ich diesbezüglich besser auf eine PC-Lösung setzen? (Sat-TV-Karte + CD/DVD-Brenner)? Wie verträgt sich das alles am besten mit einem auch noch anzuschaffenden DVD/Heimkinosystem? (ich lege Wert auf guten Klang) Mit welchen Geräten kann ich die Sat-Digital-Radios am besten hören? Wie müssen die Komponenten zusammenhängen?
    Verzeiht bitte diese ungewöhnliche Fragenflut, ich befasse mich eben zum ersten mal mit der ganzen Sache und stehe auch noch vor einer besonderen Situation (Ausland).
     
  2. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.989
    Ort:
    auf dem Pluto
    Da weiss man gar nicht wo man anfangen soll breites_ Aso ne Übersicht um Satelliten, Programme usw. gibt es hier.
    Analog TV hat auf der welt eigentlich ausgdient (bis auf Ausnahmen). Deutcschland ist da mit der Umstellung Schlusslicht. Wenn du ausserhalb von Europa bist, kannst du kein D-/AUT-TV gucken - nur German TV (USA) und halt Deutsche Welle - merh nicht. Achso Analog-TV ist nur dann empfehlenswert, wenn du in D. bleibst breites_ "PAL und "SECAM" existieren nur im analogen TV, sonst ist es DVB, wobei hier mit 625 Zeilen gesendet wird und in den Staaten zB, nur mit 525 (Ähnlich dem analogen NTSC dort). So der Rest der Gemeinde kann ja auch noch antworten winken
     
  3. Wien15

    Wien15 Neuling

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Wien
    Zunächst einmal vielen Dank. läc Bei der Fragenflut muss man ja direkt mutig sein, wenn man sich eine Antwort antut.

    Mir ist klar, dass der Receiver ein digitales DVB-Signal erhält und verarbeitet. Aber die Fernseher funktionieren weltweit noch analog, oder? Daher meine Frage: Kann jeder (noch analoge) Fernseher etwas mit dem vom digitalen Receiver gelieferten Signal anfangen? Ist das genormt? Ist es also egal, ob ich an den Receiver z.B. ein NTSC-Gerät, das ich in den USA erstanden habe, oder ein britisches PAL-Gerät anschließe?

    Heißt das, ein europäischer DVB-Receiver, der mit 625 Zeilen umgehen kann, "versteht" ein amerikanisches Satellitensignal mit 525 Zeilen nicht und umgekehrt? Muss ich mir also in den USA einen neuen Receiver zulegen? Oder gibt es Geräte, die beide Normen beherrschen ähnlich den PAL/NTSC Multinorm-Fernsehern? Können Schüsseln/LNBs da und dort verwendet werden oder müsste man die gesamte Anlage bei einem Wechsel in die USA austauschen?

    Ich bitte auch alle anderen Wissenden um Antworten. Ihr seid sicher auch Spezialisten für andere Teile meiner Frage! breites_
     
  4. d0gy

    d0gy Junior Member

    Registriert seit:
    22. September 2002
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Germany
    Also Digital muss nur der Receiver sein.. der TV eigentlich net winken wenns da nen digitalen überhaupt gibt.. Das mit dem NTSC und Pal is so ne sache.. dein TV sollte halt NTSC ausgeben können.. also in Farbe! Wie das beim empfang aussieht.. hmm ka.. aber sollte doch normal keine probleme machen.. ein guter receiver sollte das ja können.. cYa
     
  5. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Außerhalb Europas gelten andere technische Normen, und es ist der TV-Markt völlig anders strukturiert. Z. B. kann man in den USA kaum freie Satellitenprogramme empfangen, weil die Betreiber (ähnlich dem Kabel) von den Endkunden Geld sehen wollen. In den USA ist also Satellitenempfang nicht unbedingt günstiger als Kabel. Dafür ist das Kabel fast überall schon digital.
    Die Norm DVB wird teilweise dort auch verwendet, aber es gibt auch ein Konkurrenzsystem. Meist sind europäische Geräte unbrauchbar, weil sie mit 50 Hz und 625 Zeilen arbeiten. Selbst wenn sie 60 Hz / 525 Zeilen verarbeiten können (wenige Geräte können das) hilft es Dir nichts, weil die US-Betreiber ein Verschlüsselungssystem einsetzen, das Dein Receiver nicht kennt.
    Schau Dir z. B. www.directv.com an (USA).
    In anderen Ländern sind die Voraussetzungen dann teilweise wieder anders.

    In den meisten Teilen der Welt kannst Du nur Deutsche Welle TV (www.dw-tv.com) empfangen.
    In den USA (demnächst auch in Asien) gibt es nun auch German TV, für das Du aber schon wieder kräftig blechen darfst und meistens eine separate Schüssel brauchst: www.german.tv

    In Großbritannien kannst Du fast alle deutschen Sender empfangen - den ORF aber schon am Rande der Legalität. Die Zugangskarten werden nämlich nur an Leute mit österreichischem Wohnsitz vergeben. Das läßt sich zwar noch über daheimgebliebene Bekannte "regeln", aber außerhalb Europas klappt gar nichts mehr. Unter www.astra.de findest Du Frequenzlisten. Wenn Du die Transponder-Nummern anklickst, bekommst Du einen "Footprint" des Satelliten, d. h. Du kannst auf der Karte sehen, welche Gegend noch versorgt wird. Das geht kaum über Zentraleuropa hinaus.
    Etwas weiter als Astra reichen die Hotbird-Satelliten (bis ein Stück in den nahen Osten), aber das Angebot deutschsprachiger Programme ist dort mager.

    Ich würde Dir also empfehlen, bei den Anschaffungen nicht über Großbritannien hinauszudenken und Dir dann in jeder weiteren Region der Welt wieder neue Geräte entsprechend des dortigen Marktes anzuschaffen.

    Ich würde mir - egal wo - vor allem einen flotten Internetzugang zulegen (am besten mit Flatrate). Damit kannst Du dann wenigstens viele deutsche Radioprogramme anhören.

    <small>[ 30. Oktober 2002, 09:24: Beitrag editiert von: beiti ]</small>
     

Diese Seite empfehlen