1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

1 Antenne 2 Empfänger

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Sat-Jo, 19. Juli 2016.

  1. Sat-Jo

    Sat-Jo Junior Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2003
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Anzeige
    Ich möchte an einer Aussenantenne (Kathrein) zwei DVB-T 2 Receiver anschliessen.
    Beide Receiver haben keine Durchschleiffunktion!
    Stromversorgung 5V für die Aussenantenne jeweils vom Receiver.
    Gibt es hierfür einen Splitter / Umschalter?
    Habe schon einiges nachgelesen, finde aber nicht das richtige.
    Problem scheint wohl die Stromversorgung für die Aussenantenne von den beiden Reveivern zu sein.
    Für Hilfestellung wäre ich sehr dankbar!
     
  2. digi-pet

    digi-pet Platin Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    119
    Punkte für Erfolge:
    73
    Es ist immer eine Lösung eine Fernspeiseweiche einzubauen , viele Außenantennen können dann auch mit etwas höherer Spannung als 5 V versorgt werden . Danach den Ausgang auf einen Zweigeräte Verteiler stecken .
    Die Stromversorgung der Receiver natürlich dann abschalten .

    Wenn man an einen Multischalter geht muss man wohl immer eine Fernspeiseweiche nutzen .
     
  3. Sat-Jo

    Sat-Jo Junior Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2003
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
  4. digi-pet

    digi-pet Platin Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    119
    Punkte für Erfolge:
    73
    Genau , soetwas zwischenstecken , auf der einen Seite zur Antenne mit der Speisespannung , auf der anderen Seite
    an einen Zweigeräte Verteiler . Wobei man es sich aussuchen kann ob mit F Stecker oder IEC .
    Eine gute Außenantenne muss soetwas eigentlich schon im Lieferumfang haben .

    Wie gesagt wäre dann u.U. auch höhere Speisespannung möglich die dann u.U. auch höhere Verstärkung bedeuten würde . Musst mal in der Anleitung nachsehen zur Spannungsversorgung .

    Ich habe aber selber einen Zweigeräteverteiler der DC pass auch schon ermöglicht , man könnte hier die 5 V vom Receiver also auch zur Antenne durchbringen , aber immer nur von einem Receiver . Dieses Ding kann man zufälligerweise also in beide Richtungen benutzen könnte also auch 2 Antenne so zusammenschalten .
    Für Sat geeignete Verteiler müssen auch DC pass haben aber dasselbe gilt immer nur bei einem Receiver
    aktivieren (und was wenn der aus ist und der andere laufen soll ) .
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2016
  5. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Gold Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    275
    Punkte für Erfolge:
    93
    DC lassen meines Wissens alle Sat-Verteiler durch. Normale Sat-Verteiler in beiden Richtungen und diodenentkoppelte Unicable-/SCR-Verteiler dann durch die Diodenentkopplung zwischen den einzelnen Receiver-Anschlüssen nur die höhchste Gleichspannung eines der in Betrieb befindlichen Receiver. Also bei allen Receivern die 5V aktivieren und gut ist es. Man muss nur darauf achten, dass diese Unicable-Satverteiler nicht nur die SAT-Frequenzen oberhalb von 1050MHz, sondern eben wenigstens die DVB-T Frequenzen ab 470MHz verteilen können. Das ist aber meistens der Fall und steht auch meistens auf den Verteilern, in welchem Frequenzbereich sie verwendbar sind. Also könnte man z.B. den axing SVE 2-01 verwenden (man beachte die Fussrichtung von den beiden Receiver-Anschlüssen zum Antennenanschluss hin der aufgedruckten Diodendarstellungen und den aufgedruckten Frequenzbereich).
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2016
  6. Sat-Jo

    Sat-Jo Junior Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2003
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Verstehe ich das richtig, das der Axing SVE 2-01 für meine Anfangs geschilderte Problemstellung das richtige wäre?
    Antenne anschliessen, beide Receiver anschliessen (5V im Menü des Receivers aktiviert) und gut!
    Was passiert wenn beide Receiver gleichzeitig an sind?
     
  7. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Gold Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    275
    Punkte für Erfolge:
    93
    Du hast es richtig verstanden und das geht problemlos. Wenn beide Receiver in Betrieb sind und beide die 5v liefern, werden beide 5v Spannungen durch die Dioden entkoppelt, so dass nur die jeweils größere die Antenne speist. Zwei vollkommen gleich große Spannungen liefern zwei Receiver praktisch nie. Aber selbst wenn das so wäre, würde es nur zu einer Stromaufteilung auf beide Receiver führen. Durch die Diodenentkopplung kann auch ein Receiver, der gegenüber dem anderen eine etwas geringere Spannung liefert, keinen Schaden nehmen. Ein Stromfluss zwischen beiden Receivern verhindern die Dioden zuverlässig in jedem beliebigen Betriebszustand der Receiver.
     
  8. digi-pet

    digi-pet Platin Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    119
    Punkte für Erfolge:
    73
    Gedacht ist der DC pass hier für die wirklich unterschiedlich hohen SAT Schaltspannungen horizontal /vertikal .
    Da würde dann wirklich eine der Dioden gesperrt sein . Wenn aber 2x 5V anliegen ist es eine Parallelschaltung
    zweier Dioden dh. der Strom teilt sich auf . Müsste tatsächlich gehen aber es gehen ca. 0,5 Volt verloren an den Dioden in Durchlassrichtung man speist also nur mit ca. 4,5 Volt . Die Dioden sind sicher auch nur für fast stromlose Schaltspannung ausgelegt aber nicht für den Dauer-Durchfluss von 80 mA könnte zuviel sein .
    Im Grunde ein nicht bestimmungsgemäßer Gebrauch .

    ABER : Verteildämpfung 5,5 bis 7 db :eek:
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2016
  9. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Gold Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    275
    Punkte für Erfolge:
    93
    Wenn man von der Materie nichts versteht, sollte man lieber gar nichts schreiben. Im bestimmungsgemäßen Gebrauch fließt da der Strom zum Betrieb eines Unicable-LNBs von 200mA und mehr. Dass es bei annähernd gleichen Spannungen beider Receiver zu einer Stromverteilung der Stromaufnahme der aktiven Antenne auf beide Receiver kommt, kann ja nur gut sein. Im besten Fall muss dann jeder Receiver nur die halbe Stromaufnahme der aktiven Antenne liefern. Die ca. 0,5V Spannungsverlust durch die Flusspannungen der Dioden wird sicherlich nicht die Funktion der Verstärker beeinflussen.

    Die Signaldämpfung haben alle 2-fach Verteiler, egal ob BK-Verteiler, SAT-Verteiler oder Unicable-Verteiler. Bei einer aktiven Antenne wird diese Signaldämpfungen meist keine Auswirkungen haben. Falls doch, dann nimmt man eben einen Inline-Verstärker vor dem Verteiler, der die Signaldämpfung ausgleichen kann.
     
  10. digi-pet

    digi-pet Platin Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    119
    Punkte für Erfolge:
    73
    Gut , dann ist dies eine Lösung wenn soviel Strom durchgelassen werden kann . Negativ : relativ hohe Dämpfung von 5,5 dB und 0,5 V Verlust an Speisespannung .

    Eine weitere Lösung wäre auch noch nach einer Fernspeiseweiche einen Zweigeräte Verstärker einzusetzen .
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2016

Diese Seite empfehlen