1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Österreich: TV-Zeitschriften wehren sich gegen deutsche Gebühren

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 2. April 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.200
    Anzeige
    Wien - Österreichs Programmpresse soll für ihre TV-Vorschauen im Internet Gebühren an die deutschen Privatsendergruppen ProSiebenSat.1 und RTL zahlen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Hans-Meier

    Hans-Meier Junior Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    54
    AW: Österreich: TV-Zeitschriften wehren sich gegen deutsche Gebühren

    Hm..?!

    Ist doch komisch, oder? Eigentlich profitieren doch die Sender davon, dass sie ihr Programm in den TV-Zeitschriften veröffentlichen können.

    Die von RTL und Co haben doch ein Rad ab. Die Zeitungen sollten jeden Sender aus ihrem Blatt verbannen, der mit Forderungen kommt. Sollen die doch sehen, wie die ihr Programm veröffentlichen können.

    Oder noch besser -> Dreht den Spieß um und verlangt von den Sendern fürs Abdrucken Gebühren...

    HM:winken:
     
  3. arcade99

    arcade99 Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    4.971
    Technisches Equipment:
    Dreambox 7020HD
    Dreambox 800HD SE (2x)
    Technisat HD S2 Plus
    Technisat HD8-S
    Triax TDS 88cm
    Schwaiger 5/8 (SEW 5458)
    AW: Österreich: TV-Zeitschriften wehren sich gegen deutsche Gebühren

    Im Prinzip hast du ja recht hans. ABER, die Betreiber derartiger Websites verdienen eben mit diesen Infos über die Werbung Geld und davon will jeder was abhaben. Es ist immer die Frage, wer der stärkere Part in so einem Spiel ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2008
  4. Hans-Meier

    Hans-Meier Junior Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    54
    AW: Österreich: TV-Zeitschriften wehren sich gegen deutsche Gebühren

    Stimmt, die entsprechenden Webseiten bzw. TV-Zeitungen können ja auch nur existieren, weil sie die Inhalte der Sender publizieren.

    Im Prinzip ist es doch ne klassische Win-Win-Situation. Ich sehe nicht, dass der Sender oder die Zeitung, auf der anderen Seite, einseitig von dem Geschäft profitieren würde.

    Deswegen kann ich auch nicht verstehen, warum sich die Sender jetzt "erdreisten" jetzt auf einmal Geld zu fordern. Wie gsagt, hätten die Zeitungen oder Webseiten ja dann auch die Legitimation dazu...

    War das nicht auch bei den EPGs im Gespräch? Wenn ich Hersteller wäre und so ne VG-Media käme und wollte für die Darstellung der Daten Geld haben, würde ich die betreffenden Sender auf die Plätze 356 und folgende schicken, oder eben ganz verbannen.

    Die Jungs sollten lieber mal die Kirche im Dorf lassen und vielleicht ab und zu ihr Hirn einschalten.

    :winken:HM
     
  5. karlmueller

    karlmueller Silber Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2007
    Beiträge:
    936
    AW: Österreich: TV-Zeitschriften wehren sich gegen deutsche Gebühren

    Die in Deutschland haben echt ein Rad ab!

    In bin sogar als Deutscher ganz offiziell bei RadioTimes registriert und kann Online das Programm aller UK Sender kostenfrei abrufen, kann mir die Sender sogar sortieren und Ein- und Ausblenden und hab glaub ich ne Vorschau für 14 Tage!

    Unterhält alles die BBC und die anderen Sender sind froh dass die Leute darüber ihre Programm-Infos sehen können!

    Einen zu RadioTimes vergleichbaren (kostenlosen!) dienst gibt es in Deutschland so weit ich weis nicht, da hat man entweder nur ganz wenig Sender, sieht nur einen sehr kurzen Zeitraum oder es ist kostenpflichtig.

    Und jetzt wollen die Sender für diese mickrigen kostenlosen deutschen Dienste noch Gebühren?!

    Ich find auch das das da sowohl die Sender als auch die Betreiber/Verleger dran profitieren, warum sollen die sich da gegenseitig was berechnen.

    Ist aber das gleiche zwischen KNBs und Sendern, die werden sich ja auch net einig, wer wem was und wie viel zahlt!

    Alles was im Ausland kein Ding ist ist in Deutschland gleich nen Fall fürs Gericht :)

    mfg

    karlmueller
     
  6. arcade99

    arcade99 Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    4.971
    Technisches Equipment:
    Dreambox 7020HD
    Dreambox 800HD SE (2x)
    Technisat HD S2 Plus
    Technisat HD8-S
    Triax TDS 88cm
    Schwaiger 5/8 (SEW 5458)
    AW: Österreich: TV-Zeitschriften wehren sich gegen deutsche Gebühren

    Karl Müller und Hans Meier *g* Kennt ihr euch zufällig? ;-)
     
  7. Hans-Meier

    Hans-Meier Junior Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    54
    AW: Österreich: TV-Zeitschriften wehren sich gegen deutsche Gebühren

    kommt drauf an.
    Wenn mir karlmueller sagt, wer er denn ist, kann ich dir sagen, ob ich ihn kenne ("Jeder kennt jeden über 6 Ecken. Mit XING können Sie das aktiv erleben und mitgestalten - weltweit in 16 Sprachen. Sind Sie schon dabei?"
    Quelle: www.xing.de <- fällt mir dazu ein...)

    Ich bin aber hier definitv nur als Hans-Meier unterwegs. So wichtig ist mir das Forum hier nicht, dass ich mit zwei Nick operieren muss. (von der Wichtigkeit des Themas mal ganz zu schweigen...)

    Bei anderen Foren/Communities würde es allerdings manchmal Sinn machen mit zwei Nicks zu arbeiten...

    :winken: HM
     
  8. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    29.730
    AW: Österreich: TV-Zeitschriften wehren sich gegen deutsche Gebühren

    Beim EPG liegt die Sache aber anders, da EPG ja im Standard DVB vorgesehen ist. Es besteht die Möglichkeit die Daten zu Verschlüsseln.

    Die EPG Daten werden ausserdem von den Programmanbieter zur Verfügung gestellt.
     
  9. Hans-Meier

    Hans-Meier Junior Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    54
    AW: Österreich: TV-Zeitschriften wehren sich gegen deutsche Gebühren

    ah, ok.

    Wie gesagt war ich mir beim EPG auch nicht so sicher. Hatte nur im Hinterkopf, dass es da auch was mit der VGMedia gab...

    BTW: Erhalten die Zeitungen nicht auch die Daten direkt von die Programmanbietern? Wie sollten die denn sonst an das kommende Programm kommen?
     
  10. arcade99

    arcade99 Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    4.971
    Technisches Equipment:
    Dreambox 7020HD
    Dreambox 800HD SE (2x)
    Technisat HD S2 Plus
    Technisat HD8-S
    Triax TDS 88cm
    Schwaiger 5/8 (SEW 5458)
    AW: Österreich: TV-Zeitschriften wehren sich gegen deutsche Gebühren

    Falls es nicht klar rüber kam: Sollte auch nur ein Spaß sein, weil eure Nicks recht ähnlich sind. :love:

    Vielleicht gibt es ja auch noch einen Peter Schulze hier...
     

Diese Seite empfehlen