1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Öko-Nahrungsmittel - echte Verbesserung oder Augenwischerei?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von SchwarzerLord, 28. Juli 2005.

  1. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    Anzeige
    Ich lese zur Zeit ein Buch mit dem Titel: "Essen ohne Risiko" (Bio - Die Alternative), von Dr. Andrea Flemmer. Ich frage mich, inwieweit es nun das Geld wert ist, auf Bio-Produkte mit verschiedenen Siegeln oder von versch. Handelsketten (Füllhorn u.a.) zumindest zum Teil umzusteigen. Geldmacherei ist es in meinen Augen nicht alleine.
     
  2. Jmittelst

    Jmittelst Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Köln
    AW: Öko-Nahrungsmittel - echte Verbesserung oder Augenwischerei?

    Nicht allein, aber außer des evtl. etwas besseren Geschmacks gilt es zu bedenken: Unsere Welt ist verseucht. Das betrifft u.a. auch die Luft. Auch Pflanzen atmen (wenn auch anders als wir Säugetiere, aber das sei jetzt mal dahingestellt), also kommen diese Giftstoffe auch in die Pflanze. Weiter Giftstoffe sind im Boden angelagert. Auch diverse Sachen, die schon seit Jahren nicht mehr genutzt werden dürfen.
    Zwar werden die Öko-Produkte nur auf getesteten Böden angebaut und nur mit "Öko-Produkten" gegen Schädlinge und Unkraut geschützt, aber trotzdem ist auch in ihnen ein nicht unerheblicher Teil an dem ganzen Zeug, was die Natur eigentlich so nicht vorgesehen hat. Zwar weniger, so das u.U. auch weniger Schädigung verursacht werden kann, aber welche Grenzwerte wirklich gefählich sind und ob es bei div. Substanzen sowas überhaupt gibt, lasse ich jetzt mal dahingestellt.
    Was durchaus sein kann: Kommerziell Agrartechnisch erzeugte pflanzliche Lebensmittel enthalten einige Nährstoffe (darunter viele Vitamine) nicht mehr in dem Maße wie in der Vergangenheit. Du könntest bei Öko-Produkten u.U. das Glück haben, das bei einigen Produkten aufgrund der Bodenqualität dies nicht in dem maße auftritt.
    Allerdings ist schonenste Verfahren, um Vitamine mit nach Hause zu nehmen, Pflanzen nicht zu lange nach dem ernten zu verzehren. Das ist teilweise bei Gefriernahrung ehr erfüllt, als bei Öko-Produkten.
    cu
    Jens
     
  3. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: Öko-Nahrungsmittel - echte Verbesserung oder Augenwischerei?

    An sich find ich ja Öko/Bio gar nicht so schlecht.
    Das Dumme ist nur, das ich als Endverbraucher gar nicht kontrollieren kann, ob sich der jeweilige Landwirt an die Vorgaben, die für Öko/Bio gelten, hält.
    Da muss ich mich voll auf die Kontroll-Instanzen verlassen.

    Ich will auch den meisten keine Geldmacherei mit dem Siegel - Öko/Bio - unterstellen, aber es ist halt wie überall wo es um den schnöden Mamon geht :

    --> es gibt überall Schwarze Schafe

    Bei Eiern lässt sich das übrigens ganz einfach kontrollieren.
    Eier unter die UV-Lampe, wenn parallele Streifen sichtbar werden is nix mit Öko/Bio.

    Bei Fleisch/Gemüse/Getreide(Mehl) etc. sieht das schon anderst aus, wie soll ich das kontrollieren.
    Es hat nicht jeder einen Gaschromathographen im Keller stehen.
     
  4. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    AW: Öko-Nahrungsmittel - echte Verbesserung oder Augenwischerei?

    Danke für diesen Tipp.
     
  5. Jmittelst

    Jmittelst Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Köln
    AW: Öko-Nahrungsmittel - echte Verbesserung oder Augenwischerei?

    Wobei: Hünern in Bodenhaltung muß es nicht wirklich besser gehen (da sind die Richtlinien ein wenig heftig) und die Streifen kennzeichnen nur, das die Eier mal über eine Metal-Schienen-Konstruktion gelaufen sind. Gibt sogar Anlagen zur Reinigung von Freiland-Eiern, die sowas erzeugen. Also auch nicht wirklich ein Beweis.
    cu
    Jens
     
  6. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    AW: Öko-Nahrungsmittel - echte Verbesserung oder Augenwischerei?

    Schade, klang zunächst nicht schlecht. :(
     
  7. MAx87

    MAx87 Board Ikone

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    Wien
    AW: Öko-Nahrungsmittel - echte Verbesserung oder Augenwischerei?

    Wieso kann das der Endverbraucher nicht kontrollieren? Zumindest bei uns in Österreich ist es bei Bio Eiern so das da drinn steht von welchem Bauern die Eier kommen. Mit Namen und Adresse. Also könnte man kontrollieren wie die Eier produziert werden. Bei Fleisch ist es genauso.

    Ein zuverlässiger Bio Eier Test ist folgender:
    Bei Bioeiern ist der Dotter viel heller als bei normalen.
     
  8. Jmittelst

    Jmittelst Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Köln
    AW: Öko-Nahrungsmittel - echte Verbesserung oder Augenwischerei?

    @Max87 - Hmm - früher hab ich Eier von Opa geholt, der hatte noch ein paar Hühnchen im Garten. Der Dotter da hatte die gleiche Farbe und Konsistenz der Supermarkt-Eier, die z.Zt. im Kühlschrank liegen. Mag es sein, das Dein Bio-Bauer die armen Tiere so ernährt, das die an irgend etwas Mangel leiden?
    cu
    Jens
     
  9. MAx87

    MAx87 Board Ikone

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    Wien
    AW: Öko-Nahrungsmittel - echte Verbesserung oder Augenwischerei?

    Nein meine Eier kommen von verschiedenen Bio Bauern. Es ist aber tatsächlich so (wurde auch schon mal im TV erwähnt) das der Dotter von Bio Eiern, also Eiern die von Hennen kommen die wirklich nur mit Naturprodukten gefüttert werden, eher heller ist als der bei Eiern aus normaler Produktion. Ein echter verlässlicher Test ist das aber auch nicht zumindest nicht das ganze Jahr über.

    Quelle: http://www.naturland.de/n5/pressemeldungen/download/html-files/22_maerz_2002.html

    Was hier steht stimmt wirklich im Winter ist dieser Test sehr verlässlich, wie ich finde, da sieht man den Unterschied wirklich auf den ersten Blick. Im Sommer leider nicht.
     
  10. Jmittelst

    Jmittelst Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Köln
    AW: Öko-Nahrungsmittel - echte Verbesserung oder Augenwischerei?

    Es sei denn, der Landwirt füttert weiterhin eingelagertes Grünzeug mit Karotin. Farbstoffe sind lediglich ein Beweis dessen, welche Farbstoffe in der Nahrung waren. Deshalb gibt es da keinen Verlass. Zumal ja kein "kommerzieller" Eiererzeuger noch solche Farbstoffe zufügen wollte, wenn sein Ziel wäre, das es ökologischer aussehen soll.
    cu
    Jens
     

Diese Seite empfehlen