1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Äußere Sat Positionen nicht empfangbar USALS

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von opx20, 23. Mai 2014.

  1. opx20

    opx20 Senior Member

    Registriert seit:
    1. März 2014
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Gibertini XP 100
    TBS 8922 PCI Sat Karte
    Inverto Black Ultra Single
    Stab HH90
    Anzeige
    So mal ein Update:
    Hatte gestern ganz schwach Empfang auf dem 42E heute gehts so immer noch schwach.
    Signal schwankt stark zwischen 60 und 100%
    Könnte es an der Elevation liegen wohne in der Nähe von Dorsten
    Kann mir jemand die Formel zur Berechnung der Spiegelelevation bei drehanlagen schreiben
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2016
  2. Waldmax

    Waldmax Senior Member

    Registriert seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo opx20
    neben der Tatsache, das keine größeren gegenstände( Häuser/ Bäume) den Weg zum Satelliten verstellen und das Dein Motor auf Nullstellung ist, wenn die Antenne auf 7° West (Dein südlichster Satellit) steht gibt es noch folgendes zu beachten:
    Damit Du wirklich den bestmöglichen Wert auf 7° Ost erzielst, mußt Du beide Winkel a) an der Antenne und b) am Motor optimieren: Wenn Du z.B. an der Antenne die Schrauben lockerst damit die Antenne leicht! nach unten kippt mußt Du, wenn Du die Schrauben wieder fest hast am Motor das Gegenteil machen: Schrauben leicht lockern und Antenne wieder nach oben stellen. Sollte beim Drehen der Empfang der Satelliten jetzt schlechter sein, mußt Du die beiden Schritte wieder rückgängig machen und es andersherum probieren.

    Ein wichtiger Punkt ist noch, dass die Antenne genau mittig auf dem Motor angebracht ist (in Flucht). Das hab ich als erstes auch nicht gleich gesehen, weil man oft nur einen hlben cm verändert bei einer 1m Antenne. Also: wenn Deine Antenne an der Hauswand ist, kommst Du ja ganz gutdran!? >>Ich versuch es nochmal zu erklären,was ich gemacht habe: Stell dich bei Tageslicht mit einem Zollstock hinter die Antenne, wo der Motor ist. Nun misst Du von der Mitte des kleinen Maststücks am Motor, wo Deine Antenne dranhängt zweimal zu den beiden äußeren Rändern der Antenne. Bei mir sind es so etwa 54cm nach außen. Wichtig ist das auf beiden Seiten das gleiche rauskommt. Also nicht nach rechts in Westrichtung 55 und in die Ostrichtung nach links 53cm. Das könnte bei Dir die Ursache sein, das Du auf 30West sehr gute Werte hast und auf 42° Ost eher schlechte. Ich hoffe Du hast jetzt verstanden wie Du messen mußt. Ist eigentlich ganz einfach - hat aber bezüglich Empfang neben der Elevationswinkel an Antenne und Motor eine sehr entscheidene Bedeutung für die optimale Ausrichtung der Drehanlage. WEnn Du was nicht verstehst, frag nochmal nach!! Irgendwann sollte Deine Anlage doch auch mal korrekt funktionieren...

    VG Waldmax
     
  3. opx20

    opx20 Senior Member

    Registriert seit:
    1. März 2014
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Gibertini XP 100
    TBS 8922 PCI Sat Karte
    Inverto Black Ultra Single
    Stab HH90
    Habe immerhin schon 7db auf 11958 V 27500 5/6 TRT1.
    Werde aber nochmal nachmessen wenn meine Antenne auf 7 Ost steht
     
  4. anton551

    anton551 Platin Member

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    2.305
    Zustimmungen:
    271
    Punkte für Erfolge:
    93
    Der müsste aber eigentlich mit 14 bis 15 dB reinkommen. Spiele mal mit dem LNB-Tilt.
     
  5. opx20

    opx20 Senior Member

    Registriert seit:
    1. März 2014
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Gibertini XP 100
    TBS 8922 PCI Sat Karte
    Inverto Black Ultra Single
    Stab HH90
    ok dann stimmt bei mir irgendwas nicxht jetzt beim regen ist das signal wieder ganz weg, obwohl ich denke das dort mit 1m doch ne schlechtwetterreserve sein sollte zumindest auf 11958 V 27500 5/6 TRT1. Dachte das mit dem LNB tilt entfällt bei Motoranlagen. Ist es möglich mir ein Bild zu senden wie dein LNB auf 42E steht?
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2016
  6. anton551

    anton551 Platin Member

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    2.305
    Zustimmungen:
    271
    Punkte für Erfolge:
    93
    Das steht noch ziemlich senkrecht, da meine Schüssel ebenfalls motorisiert ist. Drehe das LNB einfach unter gleichzeitiger Beobachtung der Signalquali langsam in beide Richtungen, bis du eine Tendenz erkennst. Das kann Millimeterarbeit sein.
     
  7. opx20

    opx20 Senior Member

    Registriert seit:
    1. März 2014
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Gibertini XP 100
    TBS 8922 PCI Sat Karte
    Inverto Black Ultra Single
    Stab HH90
    Wie soll ich das LNB denn drehen steckt fest im feedhalter kann es höchstens vor oder zurückschieben. Meine 1m Gibertini hängt auch direkt an meinem Motor
     
  8. anton551

    anton551 Platin Member

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    2.305
    Zustimmungen:
    271
    Punkte für Erfolge:
    93
    Oben im Feedhalter ist eine Schraube, die man etwas lösen kann.
     
  9. opx20

    opx20 Senior Member

    Registriert seit:
    1. März 2014
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Gibertini XP 100
    TBS 8922 PCI Sat Karte
    Inverto Black Ultra Single
    Stab HH90
    ok werde ich morgen probieren, falls es trocken draußen ist sonst die tage
     
  10. tychy_de

    tychy_de Junior Member

    Registriert seit:
    28. Mai 2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Technisches Equipment:
    90 cm 28,2
    105 cm 19,2 13 23,5
    Multischalter 17/32
    80 cm mit Rotor
    45 cm Digidish mit Rotor
    Hallo, mir ist dieser Thread zufällig aufgefallen, da er sehr alt ist und Du scheinbar schon seit Langem Probleme mit der Rotor-Antenne hast. Ich bin zwar nicht so erfahren wie die meisten anderen hier, will jedoch meinen Senf dazugeben, da ich von 1 Jahr vor dem Problem stand, eine Rotor-Antenne selbst zu installieren. Ich muss zugeben, dass die Infos auf Satzentrale und in diesem Thread teilweise (meiner Meinung nach) verwirrend sind und eher dazu verleiten, an Stellschrauben zu drehen, die Meiner Meinung nach gar nicht nötig sind.

    Ich hätte auf Grundlage z.B. dieses Threads niemals geschafft, eine Rotor-Antenne zu installieren. Ich wohne ausgehend von Deinen Koordinaten nicht weit weg von Dir. Ich will Dir mal Schritt für Schritt beschreiben wie ich meine Antenne (kleine Technisat Digidish inkl. Rotor an VU Zero) schnell und ohne viel Aufwand zum laufen bekommen habe.


    1. Falls möglich Rotor über das Receiver-Menü in die Ausgangsposition (0 °) setzen (resetten). Ich würde ggf. den Schritt gehen und in der Box alle Satelliteneinstellungen rausnehmen, die in Richtung Rotor gehen und den Rotor über den Resetknopf am Rotor resetten.

    2. Rotorevelation auf 52° stellen (bei Deinem Rotor ggf. anders, schau in die Anleitung). Diese 52 ° müssen auch nicht super exakt sein (ich habe mir trotzdem einen Winkelmesser gekauft), orientiere Dich an der Markierung am Rotor. Diese Einstellung rührst Du später nie wieder an.

    3. In den Antenneinstellungen des Receivers (Diseqc 1.2) Astra 19,2 ° und USALS anwählen. Du kannst übrigens jeden anderen Satelliten anwählen, dieser bietet sich jedoch an, da er leicht zu finden ist.

    4. Die Koordinaten für USALS korrekt eingeben. (Kenne Dein Menue nicht.)

    5. Suchlauf für diesen Satelliten starten und danach am besten sofort abbrechen. Der Sinn dieses Vorgehens ist, dass der Rotor eine Drehbewegung nach links ausführt, die zu Deinen Koordinaten und zum o.g. Satelliten passt, damit entfällt das manuelle Auffinden der korrekten 0°-Position des Rotors (vgl. mit Deinem 7°-Satelliten) an Deinem Standort.

    6. In dieser Rotorposition löst Du die Schrauben an der Rotorhalterung am MAST (nicht an der Antenne) und die Schrauben an der Antennen-Elevation etwas und versuchst durch Veränderung der ANTENNEN-Elevation und das Bewegen der Rotorhalterung am Mast nach links oder rechts möglichst viel Signal zu bekommen, also analog zum Vorgehen wenn Du eine stinknormale Antenne ohne Rotor installieren willst. Achte darauf, die Pegelanzeige beim Festdrehen der Schrauben zu beobachten, da man hier häufig Intensität verliert. Hier zählt jedes db, welches Dir bei den schwachen Satelliten fehlt. Durch diesen Schritt hast Du nun automatisch die 0°-Position Deines Standorts gefunden (vgl. Punkt 5).

    7. Eigentlich war es das. Wenn Du das so befolgt hast, wie beschrieben, müssten automatisch alle Satelliten laufen, aber das weißt Du wahrscheinlich. Lass Dich nicht von mathematischen Formeln oder ähnlichem verunsichern, Du musst einfach nur den Astra-Satelliten NACH der Rotorbewegung finden. Bei mir gingen 30° W und 42° O danach sofort ohne weitere Feinjustierung o.ä., und das mit einem 45 cm Spiegel mit ausreichend Schlechtwetterreserve!


    Wichtig sind 2 Dinge:

    -korrekte Koordinaten

    -das Auffinden der 0°-Position (zu ermitteln über die korrekte Drehung des Rotors zum definierten Satelliten und Feinjustierung auf diesen Satelliten, s.o.)

    -Voraussetzung: die Antenne muss korrekt auf dem Rotor aufsitzen (im Lot, siehe Kommentar vor mir), aber das kann ich nicht beurteilen


    Ich drücke die Daumen!