1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ärger auf der Arbeit! Vereinbarung zur Internet-Nutzung

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Lord Dragon, 6. September 2007.

  1. Lord Dragon

    Lord Dragon Wasserfall

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    7.735
    Ort:
    Köln
    Anzeige
    So eine Vereinbarung hat jeder Mitarbeiter bekommen, dabei wurde gesagt, dass jeder diese Vereinbarung unterschreiben muss. Was haltet Ihr davon?
    Ich habe diese Vereinbarung mehrmals gelesen und ich bin irgendwie nicht glücklich damit. Es geht mir nicht um privates Surfen. Aber wieso soll ich für Empfang von Emails haften? Es steht auch irgendwie nichts von Popups oder unerwünschten Weiterleitungen (so kann es dann schnell interpretiert werden, dass ich privat surfe). Es steht auch nicht was genau gespeichert wird. Soll ich so was unterschreiben?
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. September 2007
  2. Muhhase

    Muhhase Senior Member

    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    245
    AW: Ärger auf der Arbeit! Vereinbarung zur Internet-Nutzung

    Für solche Fragen ist der Betriebsrat zuständig ;)
     
  3. majo

    majo Silber Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    584
    Ort:
    Nordhessen
    Technisches Equipment:
    HD-DVD Toshiba HD-E1
    Beamer 720p Sanyo Z4
    Onkyo TX-DS 575
    DBox2 Philips
    Hyundai HSS 830 HCi
    AW: Ärger auf der Arbeit! Vereinbarung zur Internet-Nutzung

    So wie ich das lese, erhöht sich eben durch privates Surfen die Verseuchungsgefahr des Firmen-PC (-Netzes). Dafür sollst dann du haftbar gemacht werden, wenn du einen Virus etc. einschleppst. Weiß nur nicht wie das nachgewiesen werden soll, da auf Grund der aktuellen Datenschutzbestimmungen dein AG sich GAR NICHT für dein privates "Gesurfe" interessieren DARF. Hab ich letztens irgendwo gelesen. ;)
     
  4. Lord Dragon

    Lord Dragon Wasserfall

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    7.735
    Ort:
    Köln
    AW: Ärger auf der Arbeit! Vereinbarung zur Internet-Nutzung

    Es gibt leider kein Betriebsrat, obwohl in der Firma mehr als 2000 Mitarbeiter beschäftigt werden. Unsere Firma hat es immer erfolgreich verhindern können.
     
  5. Lord Dragon

    Lord Dragon Wasserfall

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    7.735
    Ort:
    Köln
    AW: Ärger auf der Arbeit! Vereinbarung zur Internet-Nutzung

    Aber gerade mit dieser Vereinbarung stimmt man ja der Speicherung zu und somit gilt der Datenschutzgesetz nicht.
     
  6. IRFBC40

    IRFBC40 Junior Member

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    110
    AW: Ärger auf der Arbeit! Vereinbarung zur Internet-Nutzung

    Was machen sie, wenn du nicht unterschreibst? Dich feuern? Dich abmahnen? Wegen einem nicht unterschrieben, vorgefertigtem Pamphlet? Wenn ja, schätzen sie deine Arbeit nicht und haben dich daher nicht verdient.

    Wär da knallhart, gibt genug andere Jobs...
     
  7. AW: Ärger auf der Arbeit! Vereinbarung zur Internet-Nutzung

    Hui...


    Wenn er nicht unterschreibt passiert......




    ...gar nichts.

    Arbeitsrechtlich sind alle Punkte bereits geregelt.
    Privaten Mailverkehr, Internetnutzung also besser unterlassen, wenn es der
    Geber nicht wünscht.
    So einfach ist das.
     
  8. Lord Dragon

    Lord Dragon Wasserfall

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    7.735
    Ort:
    Köln
    AW: Ärger auf der Arbeit! Vereinbarung zur Internet-Nutzung

    Kündigen werden sie mich zuerst Mal nicht. Man kann ja den Mitarbeiter auf andere Weise ärgern. Außerdem ist es ja kein Kündigungsgrund. Ich befürchte, dass man diese Vereinbarung nur erstellt hat, damit man Leute überwachen kann und wenn der Mitarbeiter später nicht mehr erwünscht ist, kann man ihn jeder Zeit aufgrund dieser Vereinbarung kündigen. Dort ist ja nichts definiert, da kann der Arbeitgeber viele Sachen reininterpretieren.
     
  9. Lord Dragon

    Lord Dragon Wasserfall

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    7.735
    Ort:
    Köln
    AW: Ärger auf der Arbeit! Vereinbarung zur Internet-Nutzung

    Wo sind diese Punkte geregelt? Unterlassen kann ich ja. Ich würde auch diese Vereinbarung unterschreiben, wenn diese besser formuliert wäre. Und dieser Form möchte ich aber nicht unterschreiben. Die Frage ist aber, ob der Arbeitgeber so was von mir fordern darf oder nicht.
     
  10. IRFBC40

    IRFBC40 Junior Member

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    110
    AW: Ärger auf der Arbeit! Vereinbarung zur Internet-Nutzung

    Wenn die Firma das private Surfen verbietet, ist das ja okay. Aber mit dem Verantwortlich machen für Virenbefall und Spionageerlaubnis hört der Spaß auf. Ich frag mich, wie runtergekommen das Betriebsklima überhaupt ist, wenn solche Maßnahmen nötig sind?

    Wenn gelegentlich der Chef ab und zu mal auf die Monitore der Mitarbeiter schaut, müsste er doch merken, wenn dort jemand wirklich auffällig wird, weil er permanent irgendetwas anderes am PC treibt.

    So eine Blanko-Unterschrift für die totale Spionage würde ich auch nicht leisten.

    Aber ich seh es als bei anderen Firmen, da ist tatsächlich hinter jedem Arbeitsplatz eine Kamera angebracht. In so einer Firma würde ich keine Stunde arbeiten. Schliesslich hab ich auch noch etwas Menschenwürde und bin nicht eine Produktionsmaschine, deren Funktion und Leistung man permanent überwachen muss.
     

Diese Seite empfehlen