1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Änderung von Kabel und sonstiges bei Ausbau von ISH

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Schlaumeier321, 10. März 2005.

  1. Schlaumeier321

    Schlaumeier321 Senior Member

    Registriert seit:
    18. Juni 2004
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Stolberg (NRW)
    Anzeige
    Hallo zusammen

    Wenn ISH das Kabel ausgebaut hat, muss dann das Kabel das vom Keller an der Hauptanschlusspunkt in der Wohnung geht erneuert werden ? Denn Kabelfernsehen gibbt es ja schon seit der 80er Jahre, und ich weis nicht wie alt bzw wie lange das Kabel schon liegt das von der Dose zum Keller geht, denn ich wohne erst seit ca 2 Monate hier. Das Haus ist ein Altbau.
    Muss dann auch die Antennendose ausgetauscht werden ?
    Und ist es ein großer Aufwand ein neues Kabel vom Keller zur Dose legen zu lassen. Oder ist es eine sache von ISH , sich darum zu kümmern das eineinwandfreier Empfang vorliegt.
    Denn im Zeitalter der Digitaltechnik soll man ja ein Hochwertiges Kabel benutzen, woran man aber in den 80er noch lange nicht gedacht hat.

    MFG

    Schlaumeier321
     
  2. sashxx

    sashxx Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Bielefeld
    AW: Änderung von Kabel und sonstiges bei Ausbau von ISH

    Sache von Ish ist das nur bis zum Hausübergabepunkt. Alles, was dahinter ist, das ist Sache des Hauseigentümers.

    Ob was ausgetauscht werden muss, kann man pauschal nicht sagen.

    Vielleicht müssen Verstärker und Abzweiger/ Verteiler und BK-Dosen getauscht werden. Diese sind meist für einen kleineren Frequenzbereich ausgelegt. Dass Kabel ausgetauscht werden muss, wird wohl in den wenigsten Fällen vorkommen.
     
  3. Schlaumeier321

    Schlaumeier321 Senior Member

    Registriert seit:
    18. Juni 2004
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Stolberg (NRW)
    AW: Änderung von Kabel und sonstiges bei Ausbau von ISH

    Aber wenn das kabel noch aus der Urzeit von Kabelanschluss aus der frühen 80er ist, kann dann auch dieses Urzeitkabel die Digitalen Signalen verarbeiten , ohne das es zu störenden Klötzchenbildung kommt ?
    Dann lieber Einmalig ein sehr gutes Neues Kabel ziehen lassen, direkt auch eine neue Antennendose anbringen, und man hat dann endlich ruhe von Klötzchenbildung.
    Kann man den auch kabel nehmen , das für Satelittenempfang gedacht ist, denn ich habe mal gehört , das dieses Kabel ein wenig dicker sein soll.
    Oder ist das Quatch und man kann alle Antennnekabel nutzen ?
    Denn wenn mal das ganze Kablenetz komplett ausgebaut ist und bis im Jahr 2010 alles Digitalisiert sein soll, was man immer so hört, da hat doch älteres Kabel wohl eher Probleme mit Klötzchen als neues kabel


    Gruss


    Schlaumeier321
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2005
  4. sashxx

    sashxx Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Bielefeld
    AW: Änderung von Kabel und sonstiges bei Ausbau von ISH

    Es gibt kein Kabel, welches für Sat-Emfang hergestellt wurde. Es gibt KAbel mit den verschiedensten Durchmessern. Egal, ob 4mm, 5mm, 5,6mm, 6mm, 6,8mm, 6,9mm oder 7mm. DIE KAbeldicke ist kein Qualitätsmerkmal. Die Unterschiede zwischen guten und schlechten KAbeln sind
    1. Die Abschirmung: schlechte Kabel haben ein Schirmungsmass <75db
    2. Die Dämpfung: schlechte Kabel dämpfen das Signal sehr stark
    Das ist gerade das Problem von alten Kabeln in Zusammenhang mit Sat-Analgen. Damals hat man an die Frequenzen, welche bei der Sat-FZ verwendet werden, noch nicht gedacht. viele alte Kabel dämpfen die Signale über 1 GHz sehr stark.

    Ob da jetzt 460MHz übertragen wird ober 860MHz. Da ist der Unterschied nicht so gross. Selbst wenn die Dämpfung ein wenig höher ist, dann ist das i.d.R. kein grosses Problem.

    Besser sind natürlich neue, hochwertige Kabel. Allerdings ist der Austausch in manchen Fällen mit sehr hohen Kosten verbunden. Gerade in Altbauten liegen oft keine Kabelrohre. Da sind die Kabel oft Unterputz verlegt worden.
    Meine Nachbarin sieht ihr DVB-S über ein 25 Jahre altes, 40m langes Koaxkabel. Ohne Problme (keine Störungen von DECT-Telefonen). Das KAbel dämpft auf die gesamte Länge bei 1880MHz nur um 4dBµV. Das alter eines Kabels ist also kein Hinweis auf seine Qualität.
     

Diese Seite empfehlen