1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Änderung des Systems in Mietwohnung

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Skaddler, 10. April 2009.

  1. Skaddler

    Skaddler Neuling

    Registriert seit:
    10. April 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo!
    Ich ziehe in drei Wochen in eine neue Wohnung in einem ziemlich großen Mietshaus mit vielen einzelnen Parteien, in welchem sich folgendes Szenario abspielt:
    Bislang gab es in meiner neuen Wohnung, wie mein Vermieter mitteilte, TV Empfang durch Kabel. Die Kabelbuchse habe ich auch gesehen - nun wurde eine neue Satanlage für die gesamte Anlage installiert, womit ich also nicht an das Kabelnetz gebunden bin.
    Nun stellt sich mir folgende Frage, die mir der Vermieter noch nicht beantworten konnte: Es wurden wohl keine neuen Dosen in den Wohnungen mit Kabel gelegt - heißt dies, dass ich nun durch die alte Buchse das Sat Signal bekomme und mit einem (und das frage ich mich auch - mit welchem?) Kabel mit dem Receiver verbinde? Mir als Laien kommt das ganze etwas komisch vor, da ich immer der Meinung war, man bräuchte einen anderen Anschluss beim Sat TV.
    Der Vermieter kann mir, wie gesagt, gerade nicht weiterhelfen und ich wollte dies frühzeitig klären, um mir das Zubehör zu beschaffen und mein Premiere Abo von Kabel auf Sat umstellen zu lassen.
    Es würde mich also sehr freuen, wenn Ihr mir weiterhelfen könnt und entschuldige mich, falls dieses Thema schon durchgekaut wurde - ich habe es leider nicht entdecken können bzw. ähnliche Themen aufgrund fehlender Sachkenntnis nicht ganz verstanden.
    Viele Grüße
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Änderung des Systems in Mietwohnung

    Ner Antenndose kann man von aussen nicht ansehen was sie kann und was nciht.

    Es kann sein:
    - Normales Sat
    - Spezielles Sat was spezielle Sat Receiver benötigt
    - Digitales Kabel TV was digitale Kabelreceiver benötigt
    - Analoges Kabel TV was überhaupt keinen Receiver benötigt

    cu
    usul
     
  3. Skaddler

    Skaddler Neuling

    Registriert seit:
    10. April 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Änderung des Systems in Mietwohnung

    Vielen Dank schonmal für die Antwort,

    es hieß zumindest, es würde digitales Satellitenfernsehen geben - und eingespeist durch die Kabelbuchse. Dies habe ich nicht genau angegeben, sorry!
    Dementsprechend wäre sicher ein digitaler Sat Receiver nötig - aber welche Kabel, angenommen, es sei keine andere Buchse?
     
  4. shadow0815

    shadow0815 Silber Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Änderung des Systems in Mietwohnung

    Und damit hoffst Du auf eine "richtige" Antwort?

    Sorry, aber wenn's der Eigentümer/Hausmeister nicht weiß, wer dann?

    Die letzte Chance, einfach mal einen Nachbarn fragen, was er für einen Anschluß hat.

    gruss
     
  5. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Änderung des Systems in Mietwohnung

    Naja, dann kann viel heissen. Die Liste habe ich gegeben ;)

    Ist halt oft so, das Leute die sich mit der Materie nicht auskennen, solche Formulierungen gerne ungenau verwenden. Dabei kann dann halt alles mögliche rauskommen.

    Also ich würde jetzt noch nicht auf Verdacht kaufen.

    Aber um die Ursprungsfrage nochmal zu beantworten, über die alte "Kabelbuchse" kann auch Sat gehen. Wenn die "Kabelbuchse" dafür geeignet ist. Es gibt halt welche bei denen geht es und welche wo es nicht geht.
    Brauchst dann halt nur den passenden Adapter.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2009
  6. StevenWort

    StevenWort Senior Member

    Registriert seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    - Horizon HD Recorder
    AW: Änderung des Systems in Mietwohnung

    Mal eine blöde Frage, weil ich fast von gleichem Problem hier ausgehe (der Kabelreciever zeigt als Netzwerk Astra1)
    In der Wand ist auch eine "normale Dose" also so wie man es vom Kabel TV her kennt.

    - Was ist der Unterschied ob ich nen Kabel oder SAT Reciever nehme?
    - Wie kann ich überhaupt einen SAT-Reciever an eine solche "Kabel Dose" anschließen?

    Vor allem, ich kann ja auch Fernsehen ohne Reciever. Ist ja wirklich eigenartig, was könnte das denn sein?!
    Weil ich habe jetzt nur sehr wenige Programme (ca. 120 TV und 60 Radio)

    EDIT: Hatte gerade versucht den SAT-Reciever anzuschließen, da bekomme ich aber 0 Kanäle.
    Vielleicht auch falsches Kabel?!

    Gruß
    Steven
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2009
  7. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Änderung des Systems in Mietwohnung

    Ja, wenn der Kabelreceiver da läuft dann liegen da wohl digitale Kabelsignale an.

    Kommen aus der Dose digitale Sat Signale (DVB-S) dann brauchst du nen Sat Receiver.
    Kommen aus der Dose digitale Kabelsignale (DVB-C) dann brauchst du nen Kabelreceiver.
    Kommen aus der Dose DVB-T Signale dann brauchst du nen DVB-T Receiver.

    Mit nem Antennkabel was an beiden Enden die passenden Stecker hat ;)

    Kabel TV oder ne Kopfstation (Kabel TV selbsgebaut) die die Programme vom Sateliten nach analoges und digitales Kabel TV umsetzt



    Ich sehe dein Rroblem jetzt garnicht. Dein analoger Tuner im TV empfängt Programme und dein Kabelreceiver empfängt Programme. Also hast du Kabel TV und alles funktioniert anscheinend so wie es soll.

    cu
    usul
     
  8. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Änderung des Systems in Mietwohnung

    Hallo, StevenWort
    So wie es aussieht, ist es eine kleine Kabelkopfstation, die die Wohnungen sowohl mit analogen als auch digitalen Progarmmen versorgt. Den Sat-Receiver kannst du einmotten oder bei eBay verscherbeln, denn der bringt dir gar nix. Kommt nur halt jetzt darauf an, ob auch Premiere empfangen und in die Hausanlage eingespeist wird. Wenn nicht, dann hast du schlechte Karten, dein Premiere-Abo weiter zu nutzen.
    120mal TV und 60mal Radio ist ja schon was, aber für einen mit Sat verwöhnten Seher doch eh bissi wenig. Was kommt denn so rein?
    Schönes Wochenende
    Reinhold
     
  9. StevenWort

    StevenWort Senior Member

    Registriert seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    - Horizon HD Recorder
    AW: Änderung des Systems in Mietwohnung

    Ja, über SAT gibt es mehr, aber Kabel hat auch seine Vorteile ...

    Wir haben eigentlich über Digital jetzt alle Kanäle, wie ARD, ZDF, RTL, etc.
    Mein Premiere Reciever hat auch seine Software geupdatet bekommen, und er zeigt auch im EPG was auf Premiere läuft, nur muß ich wohl meine Karte tauschen.

    Das hat aber Premiere veranlasst, ich denke dann dürfte wieder alles funktionieren.
    SAT haben wir zwar auch eine Schüssel, aber die ist im Keller.
    Wollte den Balkon damit nicht verschandeln, und ich weiß auch gar nicht ob ich noch Sicht nach Süden hätte.

    Naja das "Problem" ist, ich weiß ja nicht so recht an was ich bin (Netzebene 4 Anbieter)... ich hätte mir gewünscht es gäbe nur Unity, KDG, und co. und SAT und nicht noch so anderes gefummel dazwischen. :(

    Gruß
    Steven
     
  10. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Änderung des Systems in Mietwohnung

    Deine Einschätzung ist, als würde jemand vergleichsweise sagen: "ich hätte mir gewünscht, es würde nur noch regnen." Mit einer privat betriebenen Kopfstation bist Du bestens bedient, wenn da engagierte Verantwortliche sich um die Programmauswahl und technische Wartung der Anlage kümmern und der Preis angemessen ist.

    Schau' Dich mal bei den großen Kabelanbietern um! Fast überall sind die deutschen Privatsender "grundverschlüsselt". D.h. es werden gegen zusätzliche Gebühren Smartcards benötigt, und zwar für jeden Receiver (was je nach Tarifmodell des Anbieters ordentlich ins Geld gehen kann). Weiterhin werden bei vielen Firmen "Zwangsreceiver" verordnet, womit Du keine freie Wahl bei den Receivern hast (Verschlüsselungssystem wird nicht oder nicht legal von Modulen unterstützt, bzw. Receiver muss fest mit einer Karte verheiratet werden oder wird direkt durch den Kabelanbieter freigeschaltet) und auch ein eingebauter DVB-C-Tuner im Fernseher kann nicht vollwertig genutzt werden (---> keine Module, bzw. gar nicht erst ein CI-Slot im TV, so dass nur die frei empfangbaren ÖR-Sender mit integrierten DVB-C-Tunern nutzbar sind).

    Über Astra empfängst Du alle deutschen Sender, ich wüsste nicht, was mit 120 Programmen da noch groß fehlen könnte. Wer weiter gehende Interessen (fremdsprachiger Natur) hat, der muss eben (zusätzlich?) eine Schüssel nutzen. Die meisten Fernsehzuschauer schauen ohnehin dieselben 10 bis 15 Lieblingsprogramme.

    Wenn jeder Fernsehzuschauer eine eigene Schüssel nutzt, dann ist zwar die Programmauswahl theoretisch höher, aber praktisch können die meisten zusätzlichen Programme nicht genutzt werden, weil Sprachkenntnisse fehlen, oder ausländische Sender verschlüsselt sind. Weiter gehende Interessen betreffen in jedem Fall Minderheiten und da muss dann individuell eine Lösung gefunden werden. Wenn man in dieser Richtung sinnvoll argumentiert und bereit ist, die Kosten zu tragen, so ist auch rechtlich die Tür offen, dass zusätzliche Antennen (Schüsseln) installiert werden können, wenn ein Mieter Programme empfangen möchte, die es im Kabel nicht gibt und besondere Gründe vorliegen.
     

Diese Seite empfehlen