1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Probleme mit Kathrein VOS 40 auf 130 Mhz

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von lotek, 22. Mai 2012.

  1. lotek

    lotek Junior Member

    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    28
    Technisches Equipment:
    Neutrino HD
    Anzeige
    Hallo, nach der Umstellung der DVB-C Frequenzen unseres Kabeloproviders haben wir im Haus nur Probleme mit den Sendern auf 130 MHz (11000 bis manchmal 26000 BER, dadurch natürlich oft Artefakte). Das wechselt merkwürdigerweise manchmal. Auf 522 MHz läuft es nicht ganz rund (meistens 10 BER, selten auch mal bis 150 BER).

    Die Dosen (Kathrein ESD 84) und Kabel (Klasse A) sind vermutlich alle ok, weil neu. Der Verstärker ist für das gesamte Breitbandnetz ausgelegt.

    Evtl. muss man die Verstärkungs-"Kurve" für die unteren Frequenzen etwas ändern. Kann mir jemand Tipps geben oder kann man das nur mit einem Messgerät anpassen. Für Hinweise wäre ich sehr dankbar.
     
  2. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Probleme mit Kathrein VOS 40 auf 130 Mhz

    Hallo,

    einen solchen Hausanschlußverstärker kann man nur mit einem entsprechenden Meßgerät einstellen. Dazu bedarf es entsprechender Erfahrung und Sachkenntnis. Besonders problematisch ist das korrekte Einstellen des Entzerrers. Daher bleibt wohl nur einen Fachmann dies machen zu lassen.;)

    Der Falke

    P.S.
    Der Titel ist nur bedingt richtig, da die Probleme nicht zwingend vom VOS 40 herrühren müssen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2012
  3. lotek

    lotek Junior Member

    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    28
    Technisches Equipment:
    Neutrino HD
    AW: Probleme mit Kathrein VOS 40 auf 130 Mhz

    @der Falke: Der Titel ist nur bedingt richtig, da die Probleme nicht zwingend vom VOS 40 herrühren müssen.

    ja schon klar. ich hänge meinen Receiver die Woche mal direkt an einen der VOS Testausgänge im Keller bzw. direkt an den Ausgang der MDU.
    ich habe das Problem im ganzen Haus und alle Dosen neu und gut...ich denke, wenn es nur auf der 130 MHz ist, dann sollte es entweder am Providersignal liegen oder am VOS... oder? danke.
     
  4. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Probleme mit Kathrein VOS 40 auf 130 Mhz

    Auf jeden F a l l versuche die Kabelbox direkt vor dem VOS 40 anzuschließen/ zu testen, um den/die F e h l e r eingrenzen zu können.

    Beachte unbedingt auch, dass sich Anschluß- oder Kabelfehler in den unteren Frequenzbereichen besonders nachteilig bemerkbar machen.

    Der Falke
     
  5. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    3.685
    AW: Probleme mit Kathrein VOS 40 auf 130 Mhz

    Bei falscher Einstellung (Entzerrung zu hoch) wären Probleme auch auf S2 / S3 (113/121 MHz) zu erwarten. Das ist laut Deiner Info aber nicht so.

    Mit welchem Bauteil wird auf mehrere Dosen ESD 84 aufgeteilt? Richtig wäre ein Abzweiger. Sofern das einer mit Stammausgang ist, gehört da ein Abschlusswiderstand drauf. Ein offener Stammausgang kann zu Störungen bei einzelnen Frequenzen führen.
     
  6. lotek

    lotek Junior Member

    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    28
    Technisches Equipment:
    Neutrino HD
    AW: Probleme mit Kathrein VOS 40 auf 130 Mhz

    Erstmal vielen Dank für die erfolgten Rückmeldungen. es geht ja nur darum die Kosten minimal zu halten bzw. das Problem vor der Bestellung eines Experten einzugrenzen.

    Leider habe ich auf 113/121 keine Sender, damit kann ich das Signal auf diesen Frequenzen wohl nicht testen.

    Die Infrastruktur stellt sich so dar:

    --> Glasfaser
    -->MDU (Signal wurde Herbst 2011 getestet, aber evtl. nicht für so tiefe Frequzenzen wie seit 2. Mai vorhanden)
    --> WISI XU60 (Hausübergabepunkt)
    --> Kathrein VOS 40/F (Verstörker)
    --> Kathrein EBC 02 (1 auf 2* Verteiler)
    --> 2* Astro Strobel HFT 818 (Verteiler: alle 9 ! Ausgänge belegt und verlaufen in die Wohnungen)
    --> In den Wohnungen nur neue ESD 84 verlegt
    --> Ich habe Klasse A Antennenkabel, viele vermutlich eher nicht, aber die meisten schauen nur analog TV und sehen Körner. ;) Man braucht hier unbedingt Klasse A, weil seit Sommer 2011 DAB+ strahlt. Danach gabs Ärger auf vielen Frequenzen ohne Klasse A Kabel.

    Laut technischen Daten sind alle Geräte für mindestens 5-862 MHz ausgelegt.

    Scheinbar werden von den Astro Strobel 9 Ausgänge zu den Wohnungen verlegt, nicht 8. ist der 9. rechts auch dafür geeigenet oder ist der nur zum weiterverteilen?

    wegen Stammausgang mit Abschlusswiderstand: Muss ich den Wisi aufschrauben um das zu überprüfen?
    Hier ein Foto aus dem Netz: wo müsste das der Widerstand drauf sein?

    Komplettübersicht

    WISI

    Verteilerkasten

    Kathrein 2fachverteiler EBC 02

    Astro Strobel 1 (genutzt 9 statt 8 Ausgängen)


    Astro Strobel 2 (genutzt 9 statt 8 Ausgängen)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2012
  7. lotek

    lotek Junior Member

    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    28
    Technisches Equipment:
    Neutrino HD
    AW: Probleme mit Kathrein VOS 40 auf 130 Mhz

    In den Dokus sehe ich in dem Wisi innen eine Koac-testbuchse? ist das richtig? kann ich dort meinen Receiver direkt anschließen? macht das Sinn?

    Zumindest würde ich dann sehen, ob das gelieferte Signal i.O. ist?
     
  8. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    3.685
    AW: Probleme mit Kathrein VOS 40 auf 130 Mhz

    Auch an den 9. Ausgang (den auf der im Bild rechten Seite) kann man eine Teilnehmerdose anschließen, nur dürfte das keine ESD 84 sein.

    Nur wenn es Deine Anlage wäre, sollte man testweise an die Ausgänge rechts statt der abgehenden Leitung einen Abschlusswiderstand anschließen. Darauf bezog sich auch mein Hinweis mit dem Abschlusswiderstand, nicht auf den HÜP von Wisi.
     
  9. sendlinGER

    sendlinGER Junior Member

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    43
    AW: Probleme mit Kathrein VOS 40 auf 130 Mhz

    - vielleicht der Signalpegel durch einen NE3 Fehler zu niedrig ? -> was bei glasfaser ja nicht sein sollte :)

    - das in der nähe ein DVB-T Sender steht ?

    - DAB+ Sender in der nähe steht ?

    - schau mal in Deiner Wohnung oder Umgebung, nach Wetterstationen, Funkmodule, Funkfernbadienung, oder anderen Telemetrie Geräte ohne Zulassung in Deutschland (meist aus china) oder lizenzpflichtigen Funk im Frequenzbereich 448 und 458 MHz.... wie z.B.: Typische Anwendungen sind Fernbedienungen aller Art wir Garagentoröffner, Modellauto- und -Flugzeug-Steuerungen, Kransteuerungen, Alarmsysteme, Heizkosten-Sensoren, drahtlose Kopfhörer (http://forum.digitalfernsehen.de/fo...bau-bei-der-kms-muenchen-118.html#post5390767)
     
  10. lotek

    lotek Junior Member

    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    28
    Technisches Equipment:
    Neutrino HD
    AW: Probleme mit Kathrein VOS 40 auf 130 Mhz

    7000 BER bei 130 MHz auch direkt am HÜP!!! alle anderen Frequenzen sehr gut.

    heute habe ich meinen DVB-C-Receiver direkt im Keller an den Hausübergabepunkt gesteckt. Leider musste ich neben dem Klasse A Kabel noch ein 1 m Zwischenkabel (nicht Klasse A) nehmen, weil ich der HÜP eine "Kupplung"-Koax war. Ich hoffe, dass das die Messung nicht zu stark beeinflusst.

    also oben in den Wohnungen habe ich ca. 12000 BER. unten nach dem HÜP 7000 BER. Nach dem VOS-hausverstärker habe ich nicht mehr getestet. Keine Zeit mehr. Ich meine aber, dass das eindeutig ist und weil das schlechte Signal 7000 über die Hausanlage dann noch weiter verschlechtert wird, oder?

    D.h. ich müsste meinen Kabelprovider darüber informieren und nicht den Haustechniker, damit der Kabelprovider das Problem behebt. Richtig?


    @sendlinGER: also DVB-T und DAB+ sollten grundsätzlich nicht stören, wenn die Kabelverbindungen ok sind und Klasse A-Kabel benutzt werden. DVB-C ist da wohl ziemlich sicher. DAB+ macht nur beim analogen Kabel-TV ohne Klasse-A-Anntennenkabel Probleme. das hatte ich schon.

    anders sieht es bei UKW bzw. den unteren DVB-C-Frequenzen aus. da kann es schon Störungen geben.
     

Diese Seite empfehlen