Information ausblenden
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

das gerechte Kabelnetz

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von olivertimm, 11. Juni 2004.

Anzeige
  1. olivertimm

    olivertimm Neuling

    Registriert seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    16
    Ort:
    München
    Anzeige
    Bei uns wurde im Dezember 2003 das normale Kabelnetz, durch ein eigenes Ersetzt.

    Dieses wandelt Sat-frequenzen in Kabelfrequenzen um (ca. 360 Wohnungen) .

    Auf Grund dessen erhielten alle Mieter mit Sat-Schüsseln eine Abmahnung.

    Ebenso gab es den Hinweis, dass man einen Antrag stellen muss um eine Sat-Schüssel zu betreiben und dass der Vermieter einen Platz auf dem Dach zuweist, wenn ein Anrecht darauf besteht.



    Aufteilung:

    30 analoge deutsche Programme

    25 Digitale Pakete

    Davon:

    10 deutsche (5 Pay TV)

    8 türkische (frei)

    2 griechische (1 Pay TV)

    1 russisches (Pay TV)

    1 polnisches (Pay TV)

    1 ungarisches (frei)

    1 französisches (frei)

    1 kroatisches (Pay TV)

    Da meine Frau aber zu den arabischen Mietparteien gehört, so fragte ich nach ob es nicht machbar wäre ein arabisches Paket aufzunehmen zumal ja ein Platz frei wäre (vor der Inbetriebnahme im November 2003).

    Durch die Kontakte von meiner Frau machten wir noch 5 andere arabische Mietparteien aus, ebenso Serben, Thailänder, Koreaner, Vietnamesen und Taiwanesen.

    Der einzigste Kroatische Mieter erklärte mir dass er sein Programm nicht braucht.

    Die Russen wollten ein kostenloses Programm.

    Also schrieb ich den Vermieter an und bat darum auch die anderen Nationalitäten zu berücksichtigen. Ebenso schlug ich auf bitte einiger Türken vor eine türkische Frequenz zu wechseln, da ein abschalten der vorhandenen Frequenz drohte.

    Es geschah bis Mai nichts, dann kam ein schreiben dass ein arabisches Paket nur dann kommt wenn die arabischen Mieter es selbst bezahlen.

    Ich antwortete dass dieses nicht gerecht sei da die Mieter auf Grund der dann falschen Nationalität benachteiligt seien, da türkische Mieter bereits sehr viele Frequenzen auf allg. Kosten hätten. Während die arabischen Mieter weder Kulturprogramm und Musik hätten.

    Nun erhielt ich die Antwort.

    Der Vermieter hatte angeblich dieses schreiben fgeschrieben, wobei allerdings daraus hervor klang dass den Brief der Anbieter schrieb.

    Es wurde geschrieben, dass die Anlage so rechtlich einwandfrei und dass es bereits arabische Programme gäbe, so dass keine weitere Frequenz eingespeist wird.

    Aktuell bedeutet dass, dass die arabischen Mieter entweder eine eigene Schüssel auf das Dach machen lassen (8-1200€ + Kaution + Versicherung). Oder dass sie die Einspeisung selbst bezahlen (1200€ je Frequenz).

    Der einzigste Vorschlag der aufgenommen wurde war dass die eine türkische Frequenz geändert wurde.

    Der Betreiber ist die Firma Ziegelmeier

    Falls jemand ebenfalls den Betreiber hat so schreibt mir mal ein Email (
    olivertimm@gmx.at)

     

Diese Seite empfehlen

Anzeige