1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DAB+ Geräte im Einzelhandel und in Großmärkten

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von Matthias K., 3. September 2011.

  1. Matthias K.

    Matthias K. Gold Member

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Velbert
    Anzeige
    Wie ist eure Erfahrung mit der Auswahl und der Positionierung von DAB+ Geräten in kleinen Spezialgeschäften und Großmärkten wie Media Markt, proMarkt, Saturn, mediMax usw., gerade jetzt zur und dann nach der IFA?

    Geguckt habe ich vom Start am 01.08.2011 an bis kurz vor der Ifa.
    Bis dato war im Ruhrpott und im Bergischen Land (NRW) die Auswahl enttäuschend, die Kompetenz enttäuschend, die Positionierung im Markt und im Regal sehr schlecht.

    In einen anderen Forum schrieb ich dazu:

    Ich sag ja immer, einfach hinstellen und drauf hoffen, dass plötzlich alle geil auf Digitalradio sind, bringt nichts, funktioniert nicht!

    Da müssen Werbetafeln, Hinweisschilder uvm. im Markt aufgestellt werden.
    Da muss optisch der Bereich der Radios ohne DAB abgewertet und mit DAB aufgewertet werden.
    Da müssen die Verkäufer begeistert die Vorteile von Digitalradio DAB+ aufzählen und die Interessenten überzeugen.
    Auch so ein Spruch wie: "Achten Sie beim Radiokauf darauf, dass neben UKW auch DAB oder Internetradio drauf steht! Sonst könnten Sie in irgendwann so dastehen, als hätten Sie zuletzt ein Radio gekauft, wo nur MW oder AM drauf gestanden hat. Auch damit können Sie noch heute Radio hören. Fragt sich nur, welche Programmauswahl und Qualität Sie damit bekommen.", darf mal vom Verkäufer fallen, dann klappts auch mit dem Käufer.

    Machen sie es nicht, brauchen sie sich nicht zu wundern, wenn die Geräte in den Regalen stehen bleiben. Die Märkte und deren Verkäufer haben auch ein gutes Stück Verantwortung für den Erfolg von DAB+ zu tragen.

    UKW können eigentlich alle DAB(+)-Radios und auch alle Internetradios so ganz nebenbei, mir ist keine Ausnahme bekannt.

    Ganz auf Nr. Sicher und Zukunftstauglichkeit geht man, wenn man dreifach-Hybrid-Radios kauft, also jene Geräte, die UKW, DAB/DAB+ und Internetradio beherrschen.

    Das kann man guten Gewissens jedem potentiellen Käufer erzählen.
     
  2. RudiPu

    RudiPu Junior Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Neufahrn
    AW: DAB+ Geräte im Einzelhandel und in Großmärkten



    Eine Verantwortung wird die Herrschaften wenig interessieren, aber der Gewinn. Und auch dafür müssten sie sich halt die Mühe machen, auf Innovationen hinzuweisen und sie nicht nur im Regal zu verstecken.

    Jede Henne gackert, wenn sie ein Eil gelegt hat.

    So hat z.B. Real zwei wirkllch empfangsstarke Geräte zu einem guten Preis. Dass die überhaupt DAB können, erfährt man nur, wenn man die Kartonbeschriftung liest.
     
  3. robiH

    robiH Wasserfall

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    7.455
    Ort:
    Frankfurt
    AW: DAB+ Geräte im Einzelhandel und in Großmärkten

    Es ist wie bei DVB-T und bei Astra-analog. Die meisten rüsten logischerweise erst dann auf digital um, wenn das analoge Medium, in diesem Falle UKW, abgeschaltet wird.
     
  4. RudiPu

    RudiPu Junior Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Neufahrn
    AW: DAB+ Geräte im Einzelhandel und in Großmärkten

    Das ist aber nicht ganz der Punkt. Du beschreibst Lethargie und Unkenntnis der Konsumenten. Ich meine die Passivität des Handels, der meint, der Kunde kauft, ohne dass man als Handel dazu Aktivitäten entwickeln muss. Diese Leute sind keine Unternehmer, sondern Unterlasser.
     
  5. robiH

    robiH Wasserfall

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    7.455
    Ort:
    Frankfurt
    AW: DAB+ Geräte im Einzelhandel und in Großmärkten

    Du kannst werben, wie Du willst, bevor UKW abgeschaltet wird, interessiert sich sowieso keine Menschenseele dafür.
     
  6. DigiAndi

    DigiAndi Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    2.703
    AW: DAB+ Geräte im Einzelhandel und in Großmärkten

    Wenn das Programmangebot da ist, dann gibt es genug potenzielle Hörer, die sich dafür interessieren. Aber man muss diesen potenziellen Hörer eben mitteilen, dass es da etwas gibt, für das sie sich vielleicht interessieren. Bayern Plus ist da das beste Beispiel dafür. Du musst den Leuten sagen, dass es das gibt. Und wenn sie es dann mal haben, möchten sie es nicht mehr her geben.
     
  7. pomnitz26

    pomnitz26 Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Technisches Equipment:
    Multytenne Twin und Antennengemeinschaft am TechniSat STC
    TechniSat Digipal2 von 2004
    Diverse DAB+ Radios
    AW: DAB+ Geräte im Einzelhandel und in Großmärkten

    Ja und solange ich Bayern Plus oder andere DAB Programme mit meinem DAB54 noch aufnehmen kann bleibt es da. Hat jemand schon mal was in Richtung Aufnahme bei Autoradios gehört. Das Pure Highway läuft erstmal wenn es nur noch DAB+ gibt. Sony sieht anhand des Datenblattes gut aus.
    In Media Markt Halle Peissen stehen mehrere DAB+ Geräte. Auch der Expert in Halle Bruckdorf hat etwas zu bieten.
     
  8. Fragensteller

    Fragensteller Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.346
    AW: DAB+ Geräte im Einzelhandel und in Großmärkten

    War eben im örtlichen Saturn. Das Angebot ist von 2 Geräten auf 4 Geräte gestiegen. Naja, immerhin etwas. Besonders präsentiert werden die nicht.

    Offensichtlich gibt es zumindest etwas Bewegung. Hatte in den letzten Wochen immer wieder Kunden gesehen, die Mitarbeiter angesprochen haben. Denke nach der IFA, wenn endlich auch die üblichen Verdächtigen (zB Philips) ihre Radios präsentieren, wird das endlich auf den Elektrohandel durchschagen. Und dann wären sie blöd, wenn sie das Geschäft den Internetversandhändlern überlassen würden...
     
  9. Pyton

    Pyton Silber Member

    Registriert seit:
    28. November 2006
    Beiträge:
    687
    Ort:
    Wasserburg Inn
    Technisches Equipment:
    Vantage X201SCI, Astra 19,2° Astra 23,5°, Astra 28,2°,Hotbird 13°,Sirius 5°,
    Hellassat 39°, Wave Frontier T55,CAS90, Technisat DigiPal2 DVB-T, Skystar HD, Skystar DVB-T, DAB Radio
    AW: DAB+ Geräte im Einzelhandel und in Großmärkten

    Ganz so ist es nicht, es gibt Programme die nur Digital zu empfangen sind, wie z.B. BayernPlus, On3Radio. Der Bayerische Rundfunk verbreitet diese Programme nur per DAB, DVB-S und Internet.
    Es gibt Leute die diese Programme hören wollen und zwar per Radio und nicht per PC, die kaufen sich dann eben ein DAB Radio.

    Da brauchst Du nicht zu warten, bis auf UKW was abgeschaltet wird, die gab es auf UKW nicht.
     
  10. Matthias K.

    Matthias K. Gold Member

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Velbert
    AW: DAB+ Geräte im Einzelhandel und in Großmärkten

    Wenn das DAB(+) Angebot immer attraktiver wird, UKW sich aber nicht ändert, hat man kaum Alternativen.
    Zu Hause gibt es natürlich Radio via Kabel, DVB-S oder Internet - an festen Plätzen!

    Flexibel durch die Wohnung dann schon nur noch Internetradio via WLAN.
    Wenn das auch noch wegbricht oder man sich außerhalb der Reichweite vom eigenen WLAN-Netz befindet, wie z.B. im Keller, draußen Unterwegs..., hat man dann nur noch DAB+ Digitalradio als vielfältigen Programmlieferanten.

    Warum das Internet dort keine Alternative ist, liest man hier:
    Warum wir Rund-Funk brauchen: Telekom rechnet mit Ende der LTE-Kapazitäten bis 2015
    MySnip :: Radioforum :: Warum wir Rund-Funk brauchen: Telekom rechnet mit Ende der LTE-Kapazitäten bis 2015
     

Diese Seite empfehlen