1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ARD,ZDF und die Rechtekosten

Dieses Thema im Forum "ARD, ZDF, RTL, Sat.1 und Co. - alles über Free TV" wurde erstellt von Uwe Mai, 30. Juli 2012.

  1. Uwe Mai

    Uwe Mai Gold Member

    Registriert seit:
    30. November 2001
    Beiträge:
    1.746
    Ort:
    BW
    Anzeige
    Ich mache für dieses Thema einen eigenen Thread auf,weil es mir durchaus wichtig erscheint:

    Lt.einer Meldung der DF gibt die ARD für Olympia 2012 in London rund 71 Mio.€ für die Rechte aus.Das ZDF dürfte in ähnlicher Höhe liegen.

    OK,ohne Vergleich kann man diese Summe zunächst nicht richtig bewerten.Wenn man nun aber liest,das der ORF in AUT für vergleichbare Rechte kaum 5 Millionen* auf den Tisch legen muss,reibt man sich schon die Augen.Das steht in keiner Relation.Bei ca 10-facher Bevölkerung im Vergleich zu Österreich, sollten die Rechte für die dt. ÖRs bei 50 Millionen € liegen,und nicht bei 140 Mio.€ !

    Ziemlich sicher rührt ein Grossteil dieser 90 Mio € Aufpreis daher,weil ARD/ZDF natürlich jeweils die Rechte für das komplette Europa einkaufen müssen,da sie ja fast überall dort via Astra bzw. Eutelsat frei empfangbar sind.Die Rechtepreise verdreifachen sich also durch die FTA-Verbreitung fast ! So kann man dann mit dem Märchen,das die dt. ÖRs Europarechte quasi zu den D-Rechten dazu geschenkt bekommen endlich mal aufräumen.

    Denkt man mal etwas weiter,wie hoch die FTA-Zuschläge für WM,EM und eben Olympia alleine in den letzten 10 Jahren und in den kommenden Jahren zu Buche schlagen (billiger wirds sicher nicht),kommt man zum Schluss,das da etwas gewaltig schief läuft.
    Der einzige Weg hier wenigstens einen Teil einzusparen,sehe ich darin die Verbreitung mittelfristig auf D zu begrenzen.
    Bei aller Liebe,aber es kann nicht sein,das wir unbefristet für alle mitzahlen.

    *Quelle:
    Fernsehmillionen für Olympische Spiele - TV - derStandard.at
     
  2. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Ort:
    Köln Riehl - Loft zwischen Zoo und Rheinufer
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: ARD,ZDF und die Rechtekosten

    Bei aller Liebe, aber wenn mir dafür das jonglieren mit Smartcards (und zweit- und drittcards), längere Umschaltzeiten und alles was an Rattenschwanz an einer Verschlüsselung noch dranhängt erspart bleibt, dann ist es das für solche Veranstaltungen wert. Man muss auch gönnen können, sagt übersetzt der Kölner. Die Mehrkosten, Millionen Haushalte mit Smartcards auszustatten, regelmässig zu tauschen und vor allem zu verwalten, dürften auf Dauer weit höher sein als relativ seltene Mehrausgaben bei solchen Ereignissen, die sich die Welt eventuell mit deutschem keuchen, krächzen und fauchen als Begleitton antun will.
     
  3. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: ARD,ZDF und die Rechtekosten

    Tja, die Sache hat noch ein Problem. Receiverzwang wäre bei den ÖRR verboten. Die Linux-Receiver müßten dann auch funktionieren, uneingeschränkt. Das hätte dann Auswirkungen auf die Grundverschlüsselung, da müßten dann "Standards" wie Aufnahmeschutz aufgegeben werden, der VPRT und RTL würden da durchdrehen.

    Ein viel zu heißes Eisen. Da traut sich der VPRT nicht mehr ran. Die ÖRR zu zwingen eine Verschlüsselung einzuführen, würde bedeuten, den eigenen Gängelzwang aufgeben zu müssen. Weil die ÖRR den nicht einführen dürfen.
     
  4. mi75

    mi75 Gold Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2010
    Beiträge:
    1.588
  5. Uwe Mai

    Uwe Mai Gold Member

    Registriert seit:
    30. November 2001
    Beiträge:
    1.746
    Ort:
    BW
    AW: ARD,ZDF und die Rechtekosten

    Für mittelfristig ein paar hundert Millionen € würde ich jetzt durchaus mit Smartcards "jonglieren".:rolleyes:
    So ein Rattenschwanz wäre das nicht,weil der ÖR Restriktionen wie bei HD+ nicht einsetzen dürfte/bräuchte.

    Wie bringen es nur Sky und Co.,ORF oder SRG fertig,eine so scheinbar fast unlösbare Aufgabe wie das Verwalten der Karten und des Kundenstamms zu meistern.
    ARD ZDF könnten sich ein preisgünstiges Verschlüsselungssystem raussuchen.Und ich wette,das entsprechende Planspiele bei ARD/ZDF schon in den Schubladen liegen.
     
  6. Uwe Mai

    Uwe Mai Gold Member

    Registriert seit:
    30. November 2001
    Beiträge:
    1.746
    Ort:
    BW
  7. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Wie oft eigentlich noch?
    Eine Verschlüsselung spart NICHTS.

    Man sollte hier auch mal die geldgeilheit der Rechteinhaber beachten.
     
  8. liebe_jung

    liebe_jung Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    8.936
    AW: ARD,ZDF und die Rechtekosten


    Irgendwo habe ich sowas von Dir doch gestern schon gelesen, oder? :confused:

    Deshalb auch hier nochmal die Frage, woher weißt Du denn, was diese Rechte alles beinhalten? Vielleicht haben die Pakete bei unseren ÖR einen anderen Inhalt wie das des ORF.

    Hat der ORF z.B. zig Internet Streams und ein HBBTV Angebot etc.? (ich weiß es nicht)
     
  9. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Ort:
    Köln Riehl - Loft zwischen Zoo und Rheinufer
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: ARD,ZDF und die Rechtekosten

    Sprich: Was den an Übertragungen mit deutschem Geröchel ohnehin kaum interessierten Gucker im Ausland nicht tangiert, von interessierten leicht zu umgehen ist und vor allem den heimischen Gucker - UNS - einen Haufen unnötige Nachteile bringt. Wo doch sonst hier im Forum das "freie Europa" gefordert wird oder im Kabel über die "Grundlosverschlüsselung" geflucht ...

    Vielleicht gibts ja irgendwann den ASTRA-Deutschlandspot, dann hat sich das :).
     
  10. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: ARD,ZDF und die Rechtekosten

    Klasse Idee. Ich kann Dir bereits jetzt garantieren, dass dieses System weder auf zertifizierten Sky, HD+ oder CI+ oder KDG-Receivern funktionieren wird. Und falls dummerweise doch, werden die genannten Firmen schon ein Sicherheitsupdate herausbringen. Und jeder Hersteller, der ARD/ZDF Kompatibel ist, na der bekommt einfach keine Zertifizierung bei Sky. Natürlich wird das so kommuniziert, dass der Receiver nicht die nötige Qualität bietet, die KDG etc. voraussetzt.

    Du hantierst also mit Receivern, und nicht mit Smartcards. Sollten die ÖRR die Verschlüsselung einführen, garantiere ich Dir dass diese System eingeführt wird. Sonst mach ich das für die Privaten und verdiene mir daran eine goldene Nase gleich mit. Mit dem Hintergedanken, dass die Verschlüsselung der ÖRR dann wieder fällt.
     

Diese Seite empfehlen