Alt 14.07.2005, 18:32   #211 (permalink)
Lexikon
 
Benutzerbild von hopper
 
Registriert seit: 04.2003
Ort: San Francisco | Sunnyvale
Beiträge: 20.833
AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

Jetzt räumen wir erst einmal auf!

- Kabel analog und Kabel digital (DVB-C) hat nichts mit DVB-T zu tun, hier ändert sich auch überhaupt nichts
- es gibt (außer in HD mit RTL) in BaWü keine großen Privaten mehr via Antenne
- Regionalsender müssen Regional ins Kabel eingespeist werden, das ist und bleibt so. gilt auf für rnf
- Alle Regionalsender aus BaWü werden im Ausbaugebiet komplett digital eingespeist
- terrestrische Ausstrahlungen sind nicht kostenlos, sollten die Regionalsender weiterhin emfangbar bleiben, dann eben DVB-T (sogar günstiger)
- in BaWü empfangen nur ca. 3% via Antenne, der Rest eh über DVB-S und teilweise Kabel. Sat-Anteil ist sehr, sehr hoch.
- Zwang der Privaten zur Teilnahme an DVB-T ist illegal. Wo leben wir denn...
__________________
Ausgelöscht - wir gehören nicht mehr zur Familie :p

Geändert von hopper (14.07.2005 um 18:35 Uhr)
hopper ist offline   Mit Zitat antworten
 
Anzeige
 
News
Alt 14.07.2005, 19:39   #212 (permalink)
Wasserfall
 
Registriert seit: 03.2001
Ort: BW
Beiträge: 9.765
AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

Zitat:
Zitat von hopper
- Kabel analog und Kabel digital (DVB-C) hat nichts mit DVB-T zu tun, hier ändert sich auch überhaupt nichts
Stimmt nicht ganz. Einige Programme werden analog terrestrisch abgegriffen - Das Erste (SWR) zum Beispiel. Und darauf hat eine Umstellung auf DVB-T sehr wohl einen Einfluss.

Zitat:
Zitat von hopper
- es gibt (außer in HD mit RTL) in BaWü keine großen Privaten mehr via Antenne
Richtig. Allerdings gab es dort früher sehrwohl private Sender. In Stuttgart z.B. K 36 (SAT.1) und K 45 (RTL). Auf K 45 sendet bis heute ein Testbild. Dazu kommt noch K 37, auf dem BTV 4U bis zum Verlust der Lizenz gesendet hat.

Und es erscheint nicht sooo weit hergeholt, dass man wenigstens eine der Frequenzen wieder reanimiert und darauf EIN privates Bouquet mit 4 Sendern - je 2 von ProSiebenSat1 und von RTL draufpackt.


Zitat:
Zitat von hopper
- Regionalsender müssen Regional ins Kabel eingespeist werden, das ist und bleibt so. gilt auf für rnf
Richtig.

Zitat:
Zitat von hopper
- Alle Regionalsender aus BaWü werden im Ausbaugebiet komplett digital eingespeist
Stimmt nicht ganz. Euro 3 (Bodensee-Fernsehen) z.B. sendet soweit ich weiß noch nicht digital im ausgebauten Kabel. Eine terrestrische Frequenz haben die aber in Konstanz. Und im Kabel analog sind sie im gesamten Bodenseegebiet - neuerdings auch auf Schweizer Seite.

Zitat:
Zitat von hopper
- terrestrische Ausstrahlungen sind nicht kostenlos, sollten die Regionalsender weiterhin emfangbar bleiben, dann eben DVB-T (sogar günstiger)
Richtig.

Zitat:
Zitat von hopper
- in BaWü empfangen nur ca. 3% via Antenne, der Rest eh über DVB-S und teilweise Kabel. Sat-Anteil ist sehr, sehr hoch.
In anderen Gebieten stieg der Anteil an Terrestrik-Guckern aber durch DVB-T ebenfalls deutlich. Warum soll das in BaWü anders sein?
Gerade in Grenznähe wird es doch unglaublich attraktiv werden (Schweiz, Österreich, Frankreich).

Zitat:
Zitat von hopper
- Zwang der Privaten zur Teilnahme an DVB-T ist illegal. Wo leben wir denn...
Große Worte. Wo steht das?
Man könnte problemlos eine Senderlizenz von einer Teilnahme an DVB-T abhängig machen. Aber davon redet doch auch keiner.
Es gibt aber auch sowas wie Selbstregulierung. Hier könnte das Land Baden-Württemberg für die Sender Anreize schaffen sich DOCH an DVB-T zu beteiligen - zum Beispiel durch günstige Konditionen oder entsprechende Absicherungen.

Möglich ist da jedenfalls vieles.

Greets
Zodac
__________________
VU+ Duo² SS / VU+ Duo - 19,2 / 13
HD+, ORF, Sky DE, SRG
Netflix & Hulu Plus
AppleTV 3, Sony PS3, BD-P 5500
2play PLUS 50 (Kabel BW)
Zodac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2005, 19:50   #213 (permalink)
Lexikon
 
Benutzerbild von hopper
 
Registriert seit: 04.2003
Ort: San Francisco | Sunnyvale
Beiträge: 20.833
AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

Zitat:
Zitat von Zodac
Stimmt nicht ganz. Einige Programme werden analog terrestrisch abgegriffen - Das Erste (SWR) zum Beispiel. Und darauf hat eine Umstellung auf DVB-T sehr wohl einen Einfluss.
Ein Problem für den SWR, nicht für den Zuschauer

Zitat:
Zitat von Zodac
Richtig. Allerdings gab es dort früher sehrwohl private Sender. In Stuttgart z.B. K 36 (SAT.1) und K 45 (RTL). Auf K 45 sendet bis heute ein Testbild. Dazu kommt noch K 37, auf dem BTV 4U bis zum Verlust der Lizenz gesendet hat.
Schon richtig. Aber es jetzt ja um den jetzigen Zustand.

Zitat:
Zitat von Zodac
Stimmt nicht ganz. Euro 3 (Bodensee-Fernsehen) z.B. sendet soweit ich weiß noch nicht digital im ausgebauten Kabel. Eine terrestrische Frequenz haben die aber in Konstanz. Und im Kabel analog sind sie im gesamten Bodenseegebiet - neuerdings auch auf Schweizer Seite.
Ist (glaub ich) bereits drin. Werde das mal nachher prüfen.

Zitat:
Zitat von Zodac
Große Worte. Wo steht das?
Man könnte problemlos eine Senderlizenz von einer Teilnahme an DVB-T abhängig machen. Aber davon redet doch auch keiner.
Es gibt aber auch sowas wie Selbstregulierung. Hier könnte das Land Baden-Württemberg für die Sender Anreize schaffen sich DOCH an DVB-T zu beteiligen - zum Beispiel durch günstige Konditionen oder entsprechende Absicherungen.
Private werden bundesweit von der zugehörigen LMA kontrolliert. Die Lfk kontrolliert keine dieser Privatsender. Die einzige Sanktion wäre die Unterbindung der analogen Kabeleinspeisung. Und das geht nach hinten los. Günstige Konditionen oder entsprechende Absicherungen, wie in Berlin usw. werden gerade von der EU überprüft.

Kurzum, es wäre natürlich sehr schön, aber Mitteldeutschland und andere Gebiete haben genau das gleiche Problem. Und dort passiert auch nichts mehr.
__________________
Ausgelöscht - wir gehören nicht mehr zur Familie :p
hopper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2005, 20:40   #214 (permalink)
Wasserfall
 
Registriert seit: 03.2001
Ort: BW
Beiträge: 9.765
AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

Zitat:
Zitat von hopper
Die Lfk kontrolliert keine dieser Privatsender. Die einzige Sanktion wäre die Unterbindung der analogen Kabeleinspeisung.
Das ist alles richtig. Aber ich denke schon, dass man z.B. den Kabelplatz von Sendern aus der 2. und 3. Liga (z.B. VOX, Super RTL, N 24, n-tv...) sehrwohl abhängig davon machen könnte, dass die Privatsender in die Region "investieren".

Zitat:
Zitat von hopper
aber Mitteldeutschland und andere Gebiete haben genau das gleiche Problem.
Willst du ernsthaft das mehr und mehr entvölkerte Mitteldeutschland mit der Region Stuttgart oder dem Rhein-Main-Dreieck vergleichen?

Greets
Zodac
__________________
VU+ Duo² SS / VU+ Duo - 19,2 / 13
HD+, ORF, Sky DE, SRG
Netflix & Hulu Plus
AppleTV 3, Sony PS3, BD-P 5500
2play PLUS 50 (Kabel BW)
Zodac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2005, 20:50   #215 (permalink)
Junior Member
 
Registriert seit: 05.2005
Beiträge: 50
AW: -> Jetzt räumen wir erst einmal auf!

Zitat:
- Kabel analog und Kabel digital (DVB-C) hat nichts mit DVB-T zu tun, hier ändert sich auch überhaupt nichts
Richtig, aber mit dem "Zwang" zur Umstellung (bis spätestens 2010) von Kabel analog, zu DVB-C, entfällt der große Vorteil für Kabel, daß Empfänger (Tuner bzw. Hyperbandtuner in TV und VCR integriert sind), damit werden sich einige die Frage stellen, ca.100€ für einen Kabelreceiver zu investieren + monatliche Gebühren, oder auf Sat zu wechseln, und dann wäre ja DVB-T zumindest als Alternative für Regionales und 2-Kanalton (wer's braucht) denkbar, u.U. als Ergänzung zum DVB-S.
Zitat:
- es gibt (außer in HD mit RTL) in BaWü keine großen Privaten mehr via Antenne
Ebenfalls richtig, aber siehe oben
Zitat:
- Regionalsender müssen Regional ins Kabel eingespeist werden, das ist und bleibt so. gilt auf für rnf
Richtig
Zitat:
- Alle Regionalsender aus BaWü werden im Ausbaugebiet komplett digital eingespeist
Richtig, aber nicht alle wohnen im Ausbaugebiet oder haben die Möglichkeit einen Kabelanschluß zu bekommen, ländliche Gegend, oder wo bis jetzt noch keiner liegt (sehr teuer).
Zitat:
- terrestrische Ausstrahlungen sind nicht kostenlos, sollten die Regionalsender weiterhin emfangbar bleiben, dann eben DVB-T (sogar günstiger)
kostet ca 95.000€ pro Jahr und Programm, aber die lokalsender könnte man ja fördern, Meinungsvielfalt kostet Geld.
http://www.blm.de/inter/de/pub/aktue...tail&prid=815&
Zitat:
- in BaWü empfangen nur ca. 3% via Antenne, der Rest eh über DVB-S und teilweise Kabel. Sat-Anteil ist sehr, sehr hoch.
Ja, aber haben die Leute, die kein Kabel wollen, oder können, und doch Interesse an Lokal TV haben, denen bleibt nur die Alternative an DVB-T
Zitat:
Zwang der Privaten zur Teilnahme an DVB-T ist illegal. Wo leben wir denn...
Der Staat übt immer wieder Zwang aus, es gibt glaube ich auch den Zwang für Sat.1 ihre Landesprogramme im Land zu produzieren, die wollten das mal zentral nach Berlin verlegen, da waren die Länder nicht sehr begeistert
Centaurus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2005, 21:01   #216 (permalink)
Lexikon
 
Benutzerbild von hopper
 
Registriert seit: 04.2003
Ort: San Francisco | Sunnyvale
Beiträge: 20.833
AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

Das gilt nur für RTL und Sat.1, das ist im Mediengesetz der Länder so geregelt. Alle anderen Privatsender haben sowas nicht.

Zum anderen, warum gibt's die Diskussion eigentlich um diese Lokalsender? Jetzt sind sie terrestrisch empfangbar, mit DVB-T sind sie empfangbar. Eigentlich wären die Lokalsender in BaWü sogar ein Argument gegen DVB-T.

Hier geht es doch um die Situation, dass die großen Privatsender überhaupt nicht wollen, der SWR irgendwie schon will, aber nur, wenn das ZDF mitmacht. Und die LfK sieht mit Panik auf die WM 2006 in Deutschland. Nach langem nicht machbar vor Mitte 2007.

Meiner Meinung nach eine solide Grundlage für die DVB-T Einführung in BaWü. Und zu dieser sarkastischen Meinung steh ich. Und das ist keine Abneigung gegen DVB-T - Im Gegenteil!
__________________
Ausgelöscht - wir gehören nicht mehr zur Familie :p
hopper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2005, 01:59   #217 (permalink)
Junior Member
 
Registriert seit: 05.2005
Beiträge: 50
AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

Weshalb ich das Thema Lokal-TV aufgegriffen habe? Ganz einfach, was bewegt einen Menschen auf DVB-T umzusteigen?
Alle wichtigen Programme (auch Private) ->wird wohl in BW nicht der Fall sein
mobiler Empfang -> wird auch nur sehr begrenzt möglich sein, wie überall in Süddeutschland
als Ergänzung zu DVB-S bzw. für Zweitfernseher. -> Nur wegen ör 2-Ton-Sendungen, wird sich wohl kaum jemand DVB-T kaufen, also bleibt noch Lokalprogramme bzw. Lokalfenster, und hier ist die Kombination von DVB-T und DVB-S eine gute Alternative. Deshalb auch meine Ausgangsfrage, ob
Sat.1 ein BW-Fenster sendet (im Kabel) bzw. wo in BW es regionale RTL-Fenster gibt.
Die 3% analog terrestrisch Haushalte werden wohl auch nur teilweise auf DVB-T umsteigen, wenn es die Privaten nicht gibt, denn für fast den gleichen Preis gibt's DVB-S
BW wird wohl das einzige West-Bundesland sein, in dem die Privaten (außer Rhein-Neckar) niergendwo via DVB-T zu empfangen sind. Dank an die Medienpolitik und LfK.

@ hopper:
Ein Zwang für RTL und Sat.1 wäre ja zumindest ein Anfang, und würde die Chancen für DVB-T schon einmal erhöhen, ältere Leute schauen eh wenig Pro 7, die würde das nicht stören, wenn der fehlen würde.
Daß das ZDF zögert, ist auch verständlich, da heißt es von der LfK (zumindest nach außen immer) DVB-T so kurz vor 2010 in den Ballungsräumen, und dann bekommt man ganz kurzfristig und völlig unverhofft die WM ins eigene Land, und will dann den Freunden aus aller Welt zeigen, daß man ein Hightech-Land ist, und dann muß DVB-T eben übermorgen eingeführt werden.

Übrigens der Sender Waldenburg wird derzeit, glaube ich, modernisiert, weiß jemand, ob der DVB-T tauglich gemacht wird, bzw. wie der Nordosten versorgt werden soll? auf den Karten bei der LfK ist dort überall weiß, oder bleibt das so, im angrenzenden Bayern, ist ja auch nichts, und wird womöglich westlich von Ansbach auch nichts mehr kommen

Geändert von Centaurus (15.07.2005 um 02:23 Uhr)
Centaurus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2005, 02:59   #218 (permalink)
Silber Member
 
Registriert seit: 01.2005
Ort: Markgräflerland
Beiträge: 560
AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

Hauptsache analog geht und DVB-T kommt. Dann wird es vielleicht endlich mal mehr TVs zu kaufen geben mit eingebautem DVB-T Tuner. Einige Leute ärgern sich doch über die zusätzlich nötige Set Top Box. Und wenn die öffentl.rechtl. mal senden und die Durchdringungsquote mit DVB-T Tunern eingebauten TVs gross ist, werden auch die Privaten sich ein paar Gedanken machen... Auch wenn Ende des Jahres/Anfang nächsten Jahres die in BW empfangbaren Schweizer Sender umgestellt haben, wird das schon etwas mehr Bewegung auf diesem Gebiet geben.
CBrenneis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2005, 08:12   #219 (permalink)
Gold Member
 
Registriert seit: 01.2005
Beiträge: 1.430
AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

mit dem Beginn des DVB-t Sendebetriebs Rhein-main Ende 2005 wurde SAT 1 analog von Ludwigshafen/Mannheim aus
mit abgeschaltet - damals hiess es ja eigentlich auch
der Rhein-Neckar Raum solle "zeitnah" folgen
was sich dann aber in Luft auflöste .
Es existiert wohl immer noch RTL von Heidelberg Königsstuhl aus
mit dem berühmten Fenster .

Neben der oft vermuteten Kabelfreundlichkeit ist bestimmt
auch Stuttgarter Lokalpatriotismus Schuld dass Rhein-Neckar
nicht gleich mit durchgezogen wurde als Rhein-main startete !

was ich so sehe vom Rhein-main TV muss ich sagen toll für die
Region wenn z.B. grosse Sportvereine ihre Sendezeiten haben
digi-pet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2005, 09:24   #220 (permalink)
Wasserfall
 
Registriert seit: 03.2001
Ort: BW
Beiträge: 9.765
AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

Naja... im Rhein-Neckar Gebiet hat man wenigstens mit ner guten Dachantenne noch die Chance die Privaten aus dem Rhein-Main Gebiet zu empfangen.

In Stuttgart gibts dagegen keine Alternative.

...und das in einer der wirtschaftsstärksten Regionen Europas.

Greets
Zodac
__________________
VU+ Duo² SS / VU+ Duo - 19,2 / 13
HD+, ORF, Sky DE, SRG
Netflix & Hulu Plus
AppleTV 3, Sony PS3, BD-P 5500
2play PLUS 50 (Kabel BW)
Zodac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2005, 10:31   #221 (permalink)
Junior Member
 
Registriert seit: 10.2004
Beiträge: 23
AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

Zitat:
Zitat von Centaurus
Die 3% analog terrestrisch Haushalte werden wohl auch nur teilweise auf DVB-T umsteigen, wenn es die Privaten nicht gibt, denn für fast den gleichen Preis gibt's DVB-S
Wie bitte? Die einzigen Kosten, die bei der Umstellung von analog terrestrisch auf DVB-T entstehen müssen sind 50 EUR für einen Baumarktreceiver. Die alte Dachantenne lässt sich häufig noch hervorragend weiterverwenden. Die Installation einer SAT-Anlage ist da wesentlich teurer (und auch nicht immer erlaubt!). Suboptimale Empfangsbedingungen vorrausgesetzt verbessert sich die Bildqualität durch die Umstellung auf DVB-T (von analog terrestrisch) dramatisch (war zumindest bei mir in Berlin so). Zudem lässt sich digital TV mit Anschaffung eines Festplattenreceivers verhältnismäßig kostengünstig, bedienerfreundlich und frei von Qualitätsverlust aufzeichnen.
marcu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2005, 11:30   #222 (permalink)
mor
Wasserfall
 
Registriert seit: 08.2004
Ort: 86.12S, 148.41 W
Beiträge: 8.705
DVB-T in Baden-Württemberg: Mannheim-Heidelberg

Zitat:
im Rhein-Neckar Gebiet hat man wenigstens mit ner guten Dachantenne
In den nördlichen Stadtteilen von Mannheim (N des Neckars) reicht tw. schon ne gute Zimmerantenne. Dementsprechend sollen dort die Kabelkündigungen stark zugenommen haben. Im MM gibt es in Annoncen Serviceangebote von Radio / TV Händlern für DVB-T, Wohnungsanzeigen, in dem auf DVB-T Versorgung hingewiesen wird. Beim Blick auf die Dächer sieht man (vertikale Antenne) dass es als Ergänzung („Zweit“ TV) von Satbesitzern genutzt wird.
Zitat:
Die einzigen Kosten, die bei der Umstellung von analog terrestrisch auf DVB-T entstehen müssen sind 50 EUR für einen Baumarktreceiver. Die alte Dachantenne lässt sich häufig noch hervorragend weiterverwenden.
Sehe ich auch so . Zumindest bei mir waren die Investkosten für den Zweit TV bei der "Nachnutzung" der Dachantenne ähnlich hoch. Receiver, Karamba und ein Paar V2A Schrauben , ca. 1-2 h Antennen drehen das war es.
Ach ja ich wohne im südlichen Randbereich Rhein Main quasi ausserhalb der offiziellen Versorgung...

Ich glaube schon das eine Akzeptanz jenseits der „3%“ vorhanden ist.
mor

Geändert von mor (15.07.2005 um 11:35 Uhr) Grund: Titel geändert
mor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2005, 12:25   #223 (permalink)
Board Ikone
 
Registriert seit: 05.2004
Ort: Im Kabel-BW Land
Beiträge: 4.188
AW: DVB-T in Baden-Württemberg: Mannheim-Heidelberg

Zitat:
Zitat von mor
Ich glaube schon das eine Akzeptanz jenseits der „3%“ vorhanden ist.
Die Hoffnung stirbt immer zuletzt

Aber mal im Ernst, die "noch" 3% analogen terrestik Haushalte (lt. Zeitungsbericht sind das ca. 150000 Hauhalte) im Ländle dürften sich wohl überwiegend in "Ländlichen Gebieten" tummeln, da alle Ballungszentren mehr oder weniger mit Kabel und Sat Anschlüssen versorgt sind. Und genau dort, in den nicht Ballungsräumen, wird es sowieso kein DVB-T geben, da dieses aussschließlich auf zentrale Gebiete begrenzt sein wird. Die Quote der möglichen DVB-T Empfänger in Ballungsgebieten fällt also noch weiter in den Keller und glaubt wirklich jemand, dass eine bestehende Kabel oder Satanlage in einem Wohnblock auf DVB-T umgerüstet wird ? Niemals, weil dann sofort alle ausländischen und Pay-TV (Premiere) Seher Einspruch wegen der dann fehlenden Programme erheben würden. Da hätte jede Hausverwaltung dann sofort ein massives Problem am Hals. Es ginge also nur bei Einzelhaushalten wo jeder für sich entscheidet, ok ich will mit 10-15 Programmen leben (vermutlich dann nur ÖR), genügt wird, damit bin ich Glücklich. Und solche Haushalte (einzelne Häuser) gibt es in den Ballungsgebieten kaum. Zudem, umsteigen würden sowieso nur Kabelnutzer wegen der Gebührenersparnis, Satnutzer wohl kaum, da es ja eh nichts kostet. Da plumpst die Quote der potentiellen 97% nicht terrestik Haushalte, also der möglichen Umstiegskandidaten, auf ca. 50% runter.

Von daher kann ich alle privaten Sender, die im Ländle nicht "mehr" auf den DVB-T Zug aufspringen wollen, sehr gut verstehen. Die bekommen keine Reichweitenvergrößerung, also ist das ein reiner Kostenfaktor. Jeder Betrieb der Millionen in eine Technik steckt die ihm nichts bringt, wäre wirklich schlecht beraten dieses zu tun. Die ÖR haben ja Geld, unseres von der GEZ, und könn(t)en sich so dieses Unterfangen leisten.

DVB-T ist sicher eine gute Sache, nur kommt diese Entwicklung mindestens 5-10 Jahre zu spät. Die Haushalte im Ländle haben sich derweil längst für andere Empfangswege entschieden um mehr als nur 3 terrestische Programme zu sehen. Und wer zu spät kommt ......
__________________
Grüßle Udo

Dreambox 2x DM-800C
TViX S1 slim und TViX M-6600N Media-Client
Thecus N7700 Media-Server
AVR Denon 3808
Captain_Grauhaar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2005, 14:55   #224 (permalink)
mor
Wasserfall
 
Registriert seit: 08.2004
Ort: 86.12S, 148.41 W
Beiträge: 8.705
DVB-T in Baden-Württemberg: Mannheim-Heidelberg

Zitat:
.... bestehende Kabel oder Satanlage in einem Wohnblock auf DVB-T umgerüstet wird ? Niemals...
Tut mit Leid: Sag niemals nie.
Zumindest einen Fall kenne ich.
Aus meinem persönlichen Bekanntenkreis weiss ich, dass zumindest eine Wohnanlage mit ca. 150 WE im Rhein-Neckar Kreis auf DVB-T umsteigt (für Ortskundige die „Hochhäuser“ in „Eppele“)
Bisherige Versorgung : 6 terr. analoge (ARD, ZDF, HR, SWR, SAT1, RTL) + 10 umgesetzte Satprogramme.
Zukünftig: Einspeisung DVB-T Signal (22 Programme) + 9 ergänzende Programme aus SAT.
Grund des Wechsels : Handlungsbedarf durch den Wegfall des analog. SAT 1 Signals aus Lu, Ausfall zweier analoger Satumsetzer.
Ein alternativ Angebot eines Kabelbetreibers wurde abgelehnt, nachdem Messungen ergeben hatten, dass das DVB-T Signal mit genügender Stärke empfangbar und die Sat/DVB-T Lösung deutlich billiger ist. Ausserdem war bei einer Befragung die Akzeptanz höher.
Das Konzept zu dem kombinierten Sat/DVB-T Empfang stammt übrigens von der Hausverwaltung der WE (was ich s e h r erstaunlich fand !)

Zugeben der DVB-T Umsteig wird nicht die Regel sein, ist aber in der Rhein-Neckar Region auch kein Exot.
Zitat:
DVB-T ist sicher eine gute Sache, nur kommt diese Entwicklung mindestens 5-10 Jahre zu spät.
Für Rhein-Neckar eher 9 Monate - man hätte DVB-T zeitgleich zu Rhein-Main
haben können aber die LFK hat gebremst....

mor

Geändert von mor (15.07.2005 um 14:58 Uhr)
mor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2005, 17:09   #225 (permalink)
Gold Member
 
Registriert seit: 01.2005
Beiträge: 1.430
AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

und, hat die Kabelgesellschaft etwa ein Angebot für Grundversorgung pro Anschluss für maximal 8 Euro
gemacht ?

wahrscheinlich NICHT und das ist der Grund weshalb
alle von dem nun wieder attraktiver gewordenen
3. Standbein terrestrisch profitieren !

Nichts gegen Kabel die ganzen Extra Pakete,
premiere sogar demnächst Premiere in HDTV,
weitere pay-tv Angebote - aber sogar nicht ausgebautes
Kabel ist häufig teuer, selbst an so einem idealen
Ort wie engbebauten Stadtvierteln .
digi-pet ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
DvbT In Baden-Württemberg ? ProtoXX Digital TV über die Hausantenne (DVB-T) 3 08.06.2008 03:16
Startschuss für DVB-H in Baden-Württemberg DF-Newsteam DF-Newsfeed 0 13.03.2007 11:30
SWR-Baden-Württemberg sendet in 16:9 tschippi ARD, ZDF, RTL, Sat.1 & Co. - alles im und über das Free-TV 3 12.10.2004 13:06
Einführung von DVB-T in Baden-Württemberg FrankP Digital TV über die Hausantenne (DVB-T) 0 05.07.2004 20:10
BBC in Baden-Württemberg? fellow33 Digital TV über Satellit (DVB-S) 2 20.05.2004 18:59


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Content Relevant URLs by vBSEO 3.6.0 PL2
© Auerbach Verlag, Leipzig
Twitter