Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.04.2012, 23:20   #8 (permalink)
Dipol
Talk-König
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Raum Stuttgart
Beiträge: 5.429
AW: DPA 51 Unicable Fragen zur Installation /Aufbau einer Anlage

Zitat:
Zitat von jensabel Beitrag anzeigen
Welche Shops oder User bei mir in der Umgebung (71735 Eberdingen) bieten denn Top Beratung an???
Den Sat.-Shop Heilbronn kennst du ja bereits. Bei Antennenprofis in deiner Nähe ist mir aus meiner Zeit als ehemaliger KBW-Vertragspartner die Firma ANTEL, Schultheiß-Köhle-Str. 5, Pflugfelden 71636 Ludwigsburg bekannt.

Ob die dich für lau oder einen Kasten Bier beraten weiß ich nicht. Danke für deine PN-Anfrage, aber für die Vergütung setze ich mich nicht allein 1 1/4 Stunden ins Auto.
Zitat:
Zitat von jensabel Beitrag anzeigen
PS: Weil ich mich gerade noch in Richtung Axing oder Jultec Dosen einlese mal ne kurze Frage, die Dosen kosten ja nicht gerade wenig im Vergleich meiner falsch verbauten günstig Variante.
Dafür muss man bei keiner AXING -Dose befürchten, dass man die Mittelleiterklemme versehentlich schrottet. Das unterläuft gelegentlich selbst Profis denen dieser Schwachpunkt der Asien-Billigdosen bekannt ist.
Zitat:
Zitat von jensabel Beitrag anzeigen
1. di Axing sind dennoch deutlich billiger, sind diese aber qualitativ auch wesentlich schlechter als die Jultec, oder nicht wirklich kompatibel mit den Jultec 0501ern, die ich mir dann anstaelle des DPA51 bestellen würde?
Nicht Äpfel mit Birnen vergleichen! Die Schutzschalterdosen von JULTEC und AXING sind baugleich und werden beide mit der gleichen Software programmiert.
Zitat:
Zitat von jensabel Beitrag anzeigen
2. Wäre es ratsam erstmal nur 2-3 Dosen (davon 1 atürlich eine echte Enddose) zu installieren und die restlichen Kabel wie oben schon gefragt über F-Verbinder verbinden?
Mal nur so zum Vergleich wie ich selbst vorgehe:
  • Router am Messplatz auf Funktion prüfen
  • Antenne mit Messgerät exakt ausrichten
  • Antenne normgerecht erden
  • Geprüften Router montieren
  • Normgerechten Potenzialausgleich installieren
  • Nicht normgerechte nur einfach geschirmte Altkabel ersetzen
  • Dosenmontage in jeder Stammleitung von oben nach unten
  • Nach jeder installierten Schutzschalterdose wird sofort die Abschaltschwelle und der Pegel des höchsten Userbands mit Digitalmessgerät gemessen.
  • Kennzeichnung der zugeteilten Userbänder und IDs/Receiver-Nr. mit Etikett auf der Steckdose
  • Einstellung der evtl. eingespeisten UKW- und/oder DVB-T-Signale auf Normpegelfenster
  • Messprotokoll und Anlagenplan erstellen
Als altgedienter Antennenprofi verzichte ich eher auf einen Auftrag, als von dieser Abfolge abzuweichen.
Dipol ist offline   Mit Zitat antworten