1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Zweikanalton

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von BabuNiki, 21. Juni 2006.

  1. BabuNiki

    BabuNiki Senior Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2003
    Beiträge:
    203
    Ort:
    BERLIN Neu-Westend
    Anzeige
    Ja, ja, mein Lieblingsthema ... ;)

    Nachdem mit der Einführung von DVB-T, zuerst in Berlin, Spielfilme im Zweikanaltonverfahren nicht nur aus dem Äther, sondern auch aus dem Kabel verschwunden waren, sind sie inzwischen - heimlich, still und leise - wieder in das analoge Kabel zurückgekehrt.

    Zur Erinnerung: Die ARD hatte im Analogverfahren den Stereokanal in Mono rechts und links aufgeteilt, um auf den so getrennten Kanälen unterschiedliche Tonversionen zu senden: die Originaltonversion z. B. eines Films (Mono) oder eine Audiodeskription für visuell Gehandicapte. Dieses Verfahren wurde von einem in alle Stereofernsehgeräte eingebauten Umschalter unterstützt, der diese Tonversionen erkannte und automatisch auf den linken Monokanal umschaltete. (Bei neueren Geräten konnte man auch den rechten Monokanal abspeichern.) Dieses Verfahren wollte die ARD auch in die digitale Welt hinüber retten, indem sie von der Geräteindustrie forderte, auch in die Settopboxen den Rechts-/Links-Umschalter einzubauen, um auch in der digitalen Welt nur mit einem Stereotonkanal auszukommen. [Ich vermute mal, dass die ARD dadurch hoffte, eine größere Kompatibilität zwischen den analogen und den - terrestrischen - digitalen Sendern zu erreichen.] Aber die Geräteindustrie tat der ARD nicht den Gefallen, also stellte die ARD kurzerhand die Sendungen im Zweikanaltonverfahren ein.

    Zweikanaltonsendungen wurden, wenn es sich um die Originaltonversion z. B. eines Spielfilms handelte, aus Urhebergrüden nie über Satellit gesendet, sondern über Richtfunkstrecken an die Landesrundfunkanstalten verteilt. Daher hieß das für die DVB-T Frontstadt Berlin, dass hier zugleich auch das Zweikanaltonverfahren im analogen Kabel wegfiel, weil das Signal von den DVB-T Sendern in das Kabel übernommen wurde.

    Jetzt ist das Zweikanaltonverfahren also wieder im analogen Kabel zurück. Aber mir bleiben da noch einige Fragen. Vielleicht kann der eine oder andere etwas dazu beitragen:

    1. "heimlich, still und leise": Die Spielfilme werden weder in der Programmzeitschrift noch im Videotext angekündigt. Heißt das, dass dieses Angebot nicht fächendeckend ist? (Nur Berlin? Nur KDG?)

    2. Auf welchen anderen Übertragungswegen sind die Zweikanaltonsendungen noch zu empfangen? (Im digitalen Kabel auf jeden Fall nicht; dort wird die ARD m. E. 1:1 vom Satelliten eingespeist. Man kann dort wählen zwischen Dolby Digital und "Zweikanalton" - ist aber rechts und links deutsch.) Wie verhält es sich beim Empfang über DVB-T in Berlin? (Ich habe kein DVB-T zuhause, kann also nichts darüber berichten.)

    3. Woher bekommt KDG Berlin das Zweikanaltonsignal? Direkt vom Richtfunknetz der ARD? Oder - siehe 2.) - sendet die ARD die Zweikanaltonsendungen jetzt auch digital/terrestrisch über DVB-T?

    BabuNiki
     
  2. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.297
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Zweikanalton

    Das kommt auf den Sender an, bei arte ist es umgekert, da gibts keinen Zweikanalton mehr im analogen Kabel, aber sehr wohl bei DVB-C.
    ARD (analog) hat hier im Kabel auch keinen Zweikanalton mehr seit der Sender per DVB-T eingespeist wird.
    Bei der ARD gibts solche Tonoptionen nicht, dort kann man nur zwischen deutsch und AC-3 umschalten.

    Gruß Gorcon
     
  3. BabuNiki

    BabuNiki Senior Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2003
    Beiträge:
    203
    Ort:
    BERLIN Neu-Westend
    AW: Zweikanalton

    Die Spielfilme, die im Berliner analogen Kabel (KDG) im Zweikanaltonverfahren (links deutsch mono, rechts Originalton mono) übertragen werden, laufen nachts und, wie gesagt, ohne Vorankündigung.

    Schaltet man auf das digitale Pendant um, werden dort die Tonversionen Dolby Digital und Zweikanalton angezeigt. Bei der digitalen Übertragung des Spielfilms (via DVB-C) hört man jedoch auf dem rechten (Stereo-) Kanal - wie auf dem linken - nur Deutsch mono (weil DVB-C, wie bereits gesagt, 1:1 vom Satelliten übernommen wird. Und über den Satelliten wird aus urheberrechtlichen Gründen kein Originalton übertragen).

    Frage also noch einmal: Wie kommt der Zweikanalton ins Berliner analoge Kabel? Und: Wird die Zweikanaltonversion der Spielfilme nachts inzwischen in Berlin auch über DVB-T gesendet? (Letztere Frage eigentlich an die DVB-T Gruppe. Aber da i. d. R. das analoge Kabel vom DVB-T Signal gespeist wird, gehört sie eigentlich in beide Gruppen.)

    BabuNiki
     

Diese Seite empfehlen