1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Zwei TV-Geräte an einem SAT-Anschluss

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Macalberto, 2. Juli 2016.

  1. Macalberto

    Macalberto Junior Member

    Registriert seit:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe ein paar Fragen zum Anschluss von zwei TV-Geräten – Fernseher und Recorder – an eine SAT-Leitung. Es geht darum, ob beide gleichzeitig angeschlossen sein dürfen oder ob ich immer die Anschlussleitung der Geräte „umstecken“ muss. Ich würde mir gern das "Umstecken" ersparen, am liebsten aber auf dem Fernseher „fernsehen“ und auf dem Recorder ein anderes Programm aufzuzeichnen:
    1. Ist es erlaubt (technisch), den Fernseher und den Recorder über ein T-Stück gleichzeitig an eine SAT-Leitung anzuschließen oder kann da was „kaputt“ gehen?
    2. Dürfen beide Geräte eingeschaltet sein?
    3. Wenn ja, kann ich dann auf dem Fernseher ein anderes Programme sehen als ich auf dem Recorder aufnehme? Wenn ja, welche Bedingungen müssen erfüllt sein?
    4. Welches Gerät hat das „Sagen“, bestimmt also, was gesehen wird und was aufgezeichnet wird?
    Wer sich damit auskennt, bitte Laut geben.

    Macalberto
     
  2. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.251
    Zustimmungen:
    1.423
    Punkte für Erfolge:
    163
    Wuff!

    1. Ein "T-Stück" geht schon mal gar nicht, zudem fehlt die Entkopplung der Fernspeisung. Falls eines der Geräte nicht rückspeisefest ist (was sie sein sollten, aber nicht immer sind...), kann es kaputt gehen. Wenn, dann nimmt man einen diodenentkoppelten Zweifachverteiler, da geht nichts kaputt.

    2. Ja das dürfen sie mit o.g. Verteiler, ob es Sinn macht, ist eine andere Sache.

    3. Wenn die Leitung von einem Multischalter oder einem Nicht-Einkabel-LNB kommt, dann kannst du immer nur Programme von der gleichen Polarisationsebene (VL/HL/VH/HH) schauen.

    4. "Gewinnen" tut immer horizontal. Den "Bandgewinner" kann man nicht genau vorhersagen, das hängt von der tatsächlichen Höhe der Fernspeisung der Geräte ab. Es ist aber eine Murks-Lösung.

    Besser wäre es, einen Vorrang-Schalter zu verwenden.

    Optimal wäre es, die Ableitung auf ein teilnehmergesteuertes Einkabelsystem umzustellen, denn dann würden beide Geräte unabhängig voneinander funktionieren. Um hier weiter beraten zu können, sind mehr Informationen zur Antennenanlage notwendig.

    Gruß,

    Klaus
     
  3. Macalberto

    Macalberto Junior Member

    Registriert seit:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Danke für deine ausführlichen Erläuterungen. Ich werde dann wohl einen Vorrang-Schalter einsetzen.

    Macalberto

    PS: Ich habe mich mit dem "T-Stück" ein bisschen lässig ausgedrückt. Ich meinte schon einen diodenentkoppelten Zweifachverteiler.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2016

Diese Seite empfehlen