1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Zwei Sat-Antennen an einen Mast

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von KTS, 1. November 2011.

  1. KTS

    KTS Talk-König

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.788
    Zustimmungen:
    208
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    ich bin am überlegen mir zusätzlich zu meiner Kathrein (13E und 19,2E) eine zweite Sat-Antenne (Drehanlage) aufs Dach zu machen. Ideal wäre es den vorhandenen Mast zu verlängern, da dieser bereits geerdet ist.
    Hierfür habe ich im Internet Maßtverlängerungen entdeckt.
    Ist das eigentlich erlaubt zwei Schüsseln so anzubringen?
     
  2. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Zwei Sat-Antennen an einen Mast

    Erlaubt ist es bei Beachtung der Bauvorschriften schon, aber ein sehr zweifelhaftes Vorhaben. Die Drehanlage samt Motor oben am Mast vervielfacht durch Last und zusätzliche Windfläche erheblich das bestehende Biegemoment (Hebelwirkung!) für das der Mast mal ausgelegt war, die Mastbefestigung müsste also entsprechend verstärkt werden und es müsste geprüft werden, ob der Mast selbst das mitmacht ohne sich zu verziehen. Ein zweiter Mast ist hier in der Regel die bessere und sichere Lösung und kaum mehr Arbeit.

    Normalerweise werden Drehanlagen aus gutem Grund knapp über der letzten Mastbefestigung, über dem Dachaustritt angelegt. Schaukelt dein Mast durch Gewicht und Windfläche bei Windbewegung etliche Milimeter - der Ausschlag steigt ja mit Masthöhe - wars das ja mit dem Sat-Empfang. Da die untere Schüssel 30 Grad nach oben schaut und nicht dahin "wo das Gesicht hinzeigt", muss der Abstand zur unteren Schüssel ja eingehalten werden, sonst ragt der Schatten des LNB-Arms der oberen in den Empfangskorridor der unteren Schüssel.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. November 2011
  3. KTS

    KTS Talk-König

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.788
    Zustimmungen:
    208
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Zwei Sat-Antennen an einen Mast

    ok, schon mal Danke. Ich dachte mir schon, dass ein zweiter Mast besser ist, doch wie sieht es da mit dem Blitzschutz aus? Könnte man die beiden Masten verbinden?
     
  4. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.123
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Zwei Sat-Antennen an einen Mast

    Muss man sogar !

    2 SAT-Antennen übereinander sind absolut nicht ratsam, der Hebel ist einfach zu groß !

    P.S. die Mastverlängerungen sind auch mehr angedacht für das Anbringen von einer zusätzlichen UKW- bzw. DVB-T Antenne über der SAT-Antenne !
     
  5. KTS

    KTS Talk-König

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.788
    Zustimmungen:
    208
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Zwei Sat-Antennen an einen Mast

    dann dürfte der Aufwand gar nicht so groß sein, oder?
     
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.123
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Zwei Sat-Antennen an einen Mast

    "Oder" ?

    Was soll man darauf antworten ?
     
  7. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.328
    Zustimmungen:
    173
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Zwei Sat-Antennen an einen Mast

    Mit einem unangenehmen Nebeneffekt für einen evtl. vorhandenen Bestandsschutz der Antennenerdung. Mit einem zweiten Mast entfällt ein Bestandsschutz, die Erdung und der Potenzialausgleich sind auf aktuellen Nomenstand nachzurüsten.
    Man traut manchmal seinen Augen nicht, wie hemmungslos das zulässige Mastbiegemoment und das Limit von 1.650 Nm überschritten wird, ab dem nach EN 60728-11 ein statischer Nachweis gefordert wird.

    Windlastberechnung nach EN 50083-1. Nach aktueller EN 60728-11 ist in gleicher Weise zu rechnen. Allerdings sind noch die DIN 1055 und DIN 4131 zu beachten. Die beiden Normen dürften nicht mal alle Antenneninstallateure für Mobilfunkantennen intus haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2011

Diese Seite empfehlen