1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Zwei LNB-Signale parallel => Mehr Qualität (Theorie)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von digizapper, 21. September 2005.

  1. digizapper

    digizapper Neuling

    Registriert seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    15
    Anzeige
    Auch wenn es gleich etwas verwegen klingt. Das Forum wird das hoffentlich aushalten :D :

    Ich würde gerne versuchen die Signale zweier LNBs der gleichen Antenne phasenrichtig auf das gleiche Koaxkabel parallel einzukoppeln.

    Davon verspreche ich mir eine Verbesserung des Nutzsignalpegels ähnlich einer Verdoppelung der Spiegelfläche.

    Theorie: Doppelte Spiegelfläche == Doppelte Pegelstärke zweier LNBs

    Kann jemand von praktischen Versuchen diesbezügl. evtl. berichten? Wo sind die Physiker?

    Wie gesagt die Kabellängen zum Knoten des "Y"-Kabels müssten LNB-Seitig exakt gleich sein um keine Phasen-Differenzen der Signale (Auslöschung) zu erhalten. Evtl. spielt hier auch noch der Abstand der LNB-Module (z.b. innerhalb des TwinLNB-Gehäuse) selbst eine Rolle. Die Antennenimpedanz würde ebenfalls sinken.


    Mehr Hintergrundinfo: Aus optischen Gründen habe ich nur eine kleine rechteckige 45er Technisat-Schüssel mit einem rauscharmen Twin-LNB. Zu manchen Tageszeiten kommt z.b. BBC1/2 oder ITV3 auf 28,5° leider nicht mehr stark genug herein. Den Spiegel geometrisch vergrößern geht wegen baulichen/optischen Gründen nicht. Wenn ich aber zeitweise auf die Eigenschaft des zweiten LNB-Moduls im Twin-LNB verzichte und beide Signale elektrisch bündeln würde - das könnte doch das kleine fehlende dB noch bringen - oder??:( (Klar, einer meiner beiden Tuner geht dann "leer" aus, wenn ich seinen LNB-Anschluss zweckentfremde.)

    Ich möchte in diesem Thread nicht diskutieren ob meine Schüssel/Geräte toll sind oder wer noch besseres verkauft, sondern ob diese elektrische LNB-Zusammenschaltung evtl. schon irgendwo praktiziert wurde. Probleme, Nutzen...
     
  2. Wonko2k

    Wonko2k Silber Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    534
    Ort:
    München
    AW: Zwei LNB-Signale parallel => Mehr Qualität (Theorie)

    Wie willst du das mit der Stromzufuhr für das LNB machen? Ich halte die Idee für Humbug.

    Grüße

    Wonko
     
  3. seagulljohn

    seagulljohn Gold Member

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.309
    Ort:
    kassel / fritzlar
    AW: Zwei LNB-Signale parallel => Mehr Qualität (Theorie)

    erase....:)
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2005
  4. digizapper

    digizapper Neuling

    Registriert seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    15
    AW: Zwei LNB-Signale parallel => Mehr Qualität (Theorie)

    @Wonko2k: Bei einer Prallelschaltung würden Stromversorung und Signalspannungen gleichermassen an beide LNBs kommen.

    @seagulljohn: Ich habe von einem Twin-LNB gesprochen. Da musst Du davon ausgehen, dass beide LNB-Teile gleich ausgerichtet sind :)
     
  5. seagulljohn

    seagulljohn Gold Member

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.309
    Ort:
    kassel / fritzlar
    AW: Zwei LNB-Signale parallel => Mehr Qualität (Theorie)

    ja .. sorry ,mein gehirn macht schon feierabend :)

    ich könnte mir denken,das es beim zusammenspiel von receiver und lnb zu kaum meßbaren laufzeitunterschieden beim signal kommt,bedingt durch lnb-interne toleranzen,die aber sofort das summensignal zusammenbrechen lassen...

    ich würde sagen,probiers doch einfach aus..:D
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2005
  6. Wonko2k

    Wonko2k Silber Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    534
    Ort:
    München
    AW: Zwei LNB-Signale parallel => Mehr Qualität (Theorie)

    Das würde aber bedeuten, dass es in einem Twin LNB Qualitätsunterschiede der Empfangseinheit geben würde. Davon würde ich nicht ausgehen. Ich denke es gäbe eventuell einen Leistungszuwachs, wenn man zwei getrennte LNB's an unterschiedlichen Schüsseln nehmen würde.

    Grüße

    Wonko
     
  7. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Zwei LNB-Signale parallel => Mehr Qualität (Theorie)

    Wenn du zwei Ausgänge eines Twin-LNBs auf eine Leitung schaltest, hast du trotzdem nur ein Empfangssystem. Damit kannst du also kein besseres Signal erhalten. Eine Erhöhung des Pegels kann man ja ganz einfach mit einem Verstärker vornehmen.
     
  8. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.844
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Zwei LNB-Signale parallel => Mehr Qualität (Theorie)

    Hallo Digizapper,

    das wird so nicht funktionieren, denn:
    - schaltest du zwei separate LNBs zusammen, dann werden die LOs nicht auf exakt gleicher Frequenz, und schon gar nicht phasensynchron zueinander laufen, womit die Ausgangssignale niemals phasengleich sind um sich addieren zu können.
    - nimmst du zwei Ausgänge des gleichen LNB dann addiert sich zwar das Nutzsignal, aber auch das Rauschen, da dies ja von der gleichen Eingangsstufe kommt und phasengleich auf beiden Ausgängen ist.
     
  9. digizapper

    digizapper Neuling

    Registriert seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    15
    AW: Zwei LNB-Signale parallel => Mehr Qualität (Theorie)

    Ich denke wir brauchen nur deshalb immer so große Schüsseln, damit das Verhältnis LNB-Rauschen zu Empfangssignal möglichst gut wird. Nur wenn der Rauschabstand groß ist, bringt auch eine Verstärkung etwas. Andersfalls würdest Du das Rauschen gleichermassen verstärken, was wenig effektiv ist.

    Ein nennenswerter Anteil des Gesamt-Rauschens entsteht vermutlich auch in den hochwertigsten LNBs. Der Gedanke war folgender: Wenn man zwei Signale parallel schaltet, so müßte sich das Nutzsignal summieren und das Rauschen (welches in beiden LNBs nicht 100% zeit- /phasen- /amplitudengleichsein dürfte) teilweise ausgelöscht werden.
     
  10. digizapper

    digizapper Neuling

    Registriert seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    15
    AW: Zwei LNB-Signale parallel => Mehr Qualität (Theorie)

    @KlausAmSee: Genau, Du hast mein Idee korrekt aufgenommen...

    Da geht's jetzt an die Internas der LNB's. Aber ich denke dass aus dem LNB nicht eine Frequenz kommt, sondern noch ein breites Spektrum.

    Meine Hoffnung ist, dass Signale die wie Du schreibst nicht Phasensynchron sind, abgeschwächt werden. So dürfte gerade das LNB-Rauschen sein - Jedoch nicht die Signale vom Satelliten, welche auf allen Antennen der Welt doch das gleiche Signal ergeben müssten (mit Zeitversatz).

    Wo Du allerdings recht hast, das wäre eine gemeinsame Eingangsstufe. Kann das aber sein? Wenn die eine LNB-Hälfte horizontal und die andere gleichzeitig vertikal empfängt müsste doch eine getrennte Eingangsstufe für beide Hälften vorhanden sein.

    Aber wenn das so wäre, ginge das höchstenfalls mit 2 elektrisch getrennten LNBs.
     

Diese Seite empfehlen