1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

"Zwangsumstellung" rechtens ?

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Tiberiumdude, 14. Juli 2011.

  1. Tiberiumdude

    Tiberiumdude Neuling

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hi zusammen,

    ich bin seit Jahren Kunde bei Sky (schon seit Premiere Zeiten), und zahle momentan 19,90 für das 5er Paket ohne Buli und HD.
    Nachdem Sky zuerst nicht zu den alten Konditionen verlängern wollte, habe ich gekündigt. Daraufhin kam der (jährliche) Rückholanruf, in dem mir gesagt wurde das "selbstverständlich" zu 19,90 und alten Konditionen verlängert würde.

    Heute nun bekam ich einen Anruf, das alle alten Abos nicht mehr so weiterlaufen könnten, und ich in Zukunft 24,99 € zahlen sollte. Mit HD und Buli. Da ich keinen HD TV besitze, und mich die Buli interessiert wie der berühmte Sack Reis in Chinas, lehnte ich ab.
    Daraufhin wurde mir gesagt das mein Abo dann wohl vorzeitig von Sky Seite gekündigt würde.

    Ich frage mich nun, ob dies rechtens ist, da ja mein Abo am 4.2.11 für 12 Monate von denen zu den 19,90 verlängert wurde.
    Im Bestätigungsschreiben steht:

    "Bis zum Ende des Monats des Abonnementbeginns zuzüglich 12 Kalendermonate. Das Abonnement verlängert sich automatisch jeweils um weitere 12 Monate, wenn nicht Sky oder der Abonnement jeweils 2 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit schriftlich kündigt".

    Nach meinem Verständnis darf Sky dann die Vertragsbedingungen - sprich Preis und Paket - doch erst im Februar 2012 ändern bzw. mir kündigen oder ? Und wenn die nichts machen, verlängert sich mein Abo immer zu den bisherigen Konditionen für weitere 12 Monate. Schliesslich steht ja nicht "Das Abonnement verlängert sich automatisch um weitere 12 Monate zu den dann gültigen Konditionen....

    Habe ich recht oder einen Denkfehler ?!
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.268
    Zustimmungen:
    1.593
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: "Zwangsumstellung" rechtens ?

    Sky hat schon viele Kunden, die nicht umstellen wollten einseitig gekündigt.
     
  3. Burnster

    Burnster Neuling

    Registriert seit:
    12. Juli 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: "Zwangsumstellung" rechtens ?

    ich denke du kannst dich dann aufne fristgerechte Kündigung einstellen.....
     
  4. Tiberiumdude

    Tiberiumdude Neuling

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: "Zwangsumstellung" rechtens ?

    @Nelli: Die Frage ist ja nicht ob die das machen - sondern ob sie das rechtlich dürfen.

    @Burnster: Das wäre vollkommen okay für mich. Ich schaue sowieso ziemlich selten, da irgendwie doch immer das gleiche abgenudelt wird.
    Und in Zeiten der schnellen Internetverbindungen, bin ich mit den Onlinevideotheken, damit auch gut abgedeckt....

    5 € Unterschied ist nicht viel - aber für Sky schon zuviel wenn ich ehrlich bin !
     
  5. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: "Zwangsumstellung" rechtens ?

    Das ist natürlich Unsinn, auch Sky muss sich an die Verträge halten. Sprich, zum Ablauf der 12 Monate könnte Sky den Vertrag kündigen.

    Bisher lief es immer so, dass man dann ein Angebot bekam, dass man für ein paar EUR mehr (ca. 3 EUR) verlängern kann, oder zu einen guten Preis in die Sky Struktur wechseln kann (Rabattier für 12 Monate). Nimmt man diese Angebote nicht an, endet der bisherige Vertrag.
     
  6. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: "Zwangsumstellung" rechtens ?

    Das ist eine leere Drohung der provisionsabhängigen Callcenter Agenten, die für jeden neuen Kunden und für jeden von PREMIERE zu Sky konvertierten Kunden sich ihr Mittagessen verdienen und dann gern auch mal eine Drohkulisse aufbauen wenn der Kunde nicht wie gewünscht funktioniert.

    1. der Vertrag muss von Sky bis zum Ende der Mindestlaufzeit erfüllt werden, sofern der Kunde insbesondere seiner Zahlungspflicht regelmäßig nachkommt

    2. Theoretisch kann Sky den Vertrag dann einseitig zum Ende dieser Mindestlaufzeit kündigen, aber das ist seit Antritt von Sullivan eingestellt worden. Das war eine fixe Idee seines Vorgängers, die gründlich in die Hose gegangen ist. Sowohl in der Aussendarstellung von Sky wie auch hinsichtlich der "Erfolge", die gekündigten Billigkunden in die Vollpreistruktur zu ziehen

    3. Steht in deinem Vertrag "ungekündigt Verlängerung zu den dann gelten (Standard-)Konditionen", muss Sky im Falle einer Nichtkündigung die ggf. dann geltenden Konditionen (so sie von den bisherigen abweichen) rechtzeitig vorher ankündigen und dem Kunden, insbesondere wenn die regulären Kündigungsfristen abgelaufen sind, ein Sonderkündigungsrecht einräumen, wenn er zu diesen neuen Konditionen nicht verlängern will.
     
  7. Teoha

    Teoha Lexikon

    Registriert seit:
    21. Dezember 2006
    Beiträge:
    38.340
    Zustimmungen:
    4.036
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: "Zwangsumstellung" rechtens ?

    Genau so ist es. Alles andere ist BlaBla. Punkt.

    Gruß
     
  8. JuergenII

    JuergenII Board Ikone

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    120
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: "Zwangsumstellung" rechtens ?

    Also vorzeitig geht da gar nichts. Wollte Dir wohl ein "Callboy" nur Angst machen. Sky kann wenn überhaupt nur zum Ende der offiziellen Laufzeit kündigen. Ob sie das wirklich machen steht in den Sternen. Allerdings würde ich mir den genauen Wortlaut der Verlängerung nochmal ansehen. Da aber Dein Paket nicht mehr offiziell angeboten wird, ist auch eine Preisanhebung schwierig. Denke es kommt auf die Zahlen im Dezember an. Sind die gut wird Dir gekündigt, sind sie schlecht - davon kann man eigentlich ausgehen - läuft das Paket weiter.

    Ist aber nur meine persönliche Meinung. Die haben jetzt erst mal jede Menge Arbeit die alten Prepaid Kunden und die Sportpaketaktion wieder in trockene Tücher sprich Verlängerungen zu packen. Das dürfte bei den geforderten Preisaufschlägen von über 30% nicht so ohne weiteres funktionieren. Zumal ja die Leistungen geschrumpft sind. Sage nur Wegfall von 120 Filmneustarts im Jahr. Und ansonsten hat das Programm keinerlei Aufwertung erfahren.

    Juergen
     
  9. Tiberiumdude

    Tiberiumdude Neuling

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: "Zwangsumstellung" rechtens ?

    Vielen dank schonmal für die Antworten.

    In meiner Vertragsbestätigung vom Februar diesen Jahres steht es exakt so, wie ich es oben geschrieben habe:


    "Bis zum Ende des Monats des Abonnementbeginns zuzüglich 12 Kalendermonate. Das Abonnement verlängert sich automatisch jeweils um weitere 12 Monate, wenn nicht Sky oder der Abonnement jeweils 2 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit schriftlich kündigt".

    Und genau aus diesem Wortlaut lese ich, das sich mein Abo Jahr für Jahr zu den 19,90 verlängert, bis einer von beiden fristgerecht kündigt.
    Sollte sky dies machen ist es ja okay - da ich wie oben schon erwähnt, nicht mehr so wirklich "heiss" auf Sky bin !
     
  10. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: "Zwangsumstellung" rechtens ?

    Siehste absolut richtig, der Spruch ist eindeutig. Ohne Kündigung weiter für 19,90 Euro (oder eher 19,99 Euro mein ich). So eins hatte ich auch mal, wurde aber damals noch vom alten CEO gekündigt :D und bin entgegen der Hoffnung auch gleich weggeblieben wie die meisten Gekündigten.
     

Diese Seite empfehlen