1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Zurückkopieren von Filmen auf die interne Festplattte

Dieses Thema im Forum "TechniSat" wurde erstellt von Victoria, 18. Januar 2008.

  1. Victoria

    Victoria Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2007
    Beiträge:
    553
    Anzeige
    In einem anderen Beitrag hatte ich mitgeteilt, dass ich Technisat angemailt habe mit der Bitte, mir die Gründe mitzuteilen, weshalb ein Zurückkopieren nicht realisiert werden soll (so eine vorherige Aussage von Technisat).

    Hier die Antwort:
    "vielen Dank für Ihre Anfrage. Die verspätete Beantwortung bitten wir zu
    entschuldigen.

    Wir als Deutscher Hersteller arbeiten stetig an der Weiterentwicklung unserer
    Produkte in Bezug auf Software und Features. Leider können wir Ihnen derzeit
    keine präzisen Angaben darüber senden, ob und ab wann neue Software zur
    Verfügung stehen wird, mit der evt. auch die von Ihnen angefragten Features
    realisiert werden können.

    Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude an Ihrem TechniSat Receiver."
     
  2. southparkler

    southparkler Gold Member

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    1.004
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT30E; Panasonic TX-37LZD800f
    VU+ Solo4k; ET9000; ET5000
    Amazon Fire TV Stick; Playstation 3
    AW: Zurückkopieren von Filmen auf die interne Festplattte

    Ist ja klar, das sie dazu keine offizelle Aussage machen. Das wird dann wohl eher mit einem Softwareupdate das sie rausgeben bekannt gegeben. Wenn sie jetzt zusagen das es realisiert werden soll oder wann und es doch nicht klappt, sind die Kunden verärgert...

    wären sie ja schön dämlich...

    Inoffizielle Aussage eines Technikers am Telefon:

    Wenn sie mich persönlich Fragen, denke ich auf jeden Fall das das irgendwann kommen wird. Wann kann ich nicht sagen.

    Also bleibt nur Abwarten und Tee trinken...

    oder die Glaskugel befragen:D

    Gruß south:D
     
  3. Victoria

    Victoria Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2007
    Beiträge:
    553
    AW: Zurückkopieren von Filmen auf die interne Festplattte

    Das ist ja gerade das Problem: Mir hat auf eine E-Mail-Anfrage Technisat schriftlich geantwortet, diese Funktion gibt es nicht und wird auch nie kommen.

    Auf meine Frage, welche Gründe dagegen sprechen, kommt dann die o. g. Mail.

    Du sprichst von eine inoffiziellen Aussage, wonach es doch kommt.

    Es kann doch wohl erwartet werden, dass zumindest eine klare Aussage kommt, ob die Funktion kommt oder nicht.

    Die Frage nach dem Zeitpunkt wäre dann immer noch eine andere.
     
  4. Carsti

    Carsti Junior Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    133
    AW: Zurückkopieren von Filmen auf die interne Festplattte

    Zurückkopieren wär gut, abspielen von externer Platte aber noch besser :love:

    Das zurückkopieren über LAN würde Stunden in Anspruch bei 2 oder 3 HD Filmen.
    Also müßte man die Filme, wenn überhaupt, eher von einer externen Platte auf den Digicorder zurückschieben. Da man dann eh die externen Platte anschließen muss, wärs viel einfacher, das man die Filme gleich von dieser externen Platte abspielen kann. :D

    SD Filme würde ich über externe Platte auf PC ziehen und dann mit DVR-Studio-Pro auf DVD brennen. :)
     
  5. Victoria

    Victoria Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2007
    Beiträge:
    553
    AW: Zurückkopieren von Filmen auf die interne Festplattte

    Ich brenne derzeit die Filme auch auf DVD, wenn ich sie abspielen will.

    Über LAN gehe ich grundsätzlich nicht, da ich keinen Bock habe, auch noch im Wohnzimmer mit dem PC oder dem Laptop rumzufummeln. Ich nutze ausschließlich USB und externe FEstplatte. Da geht es relativ schnell.

    Ich gebe Dir recht, das direkte Abspielen von Platte wäre noch besser.

    Ich wollte mit meiner Antwort aber nur auf die Zuverlässigkeit von Aussagen von Technisat hinweisen.
     
  6. hschenk

    hschenk Board Ikone

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    3.460
    Ort:
    Schweiz
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digicorder HD-S2 160GB, Viaccess, AlphaCrypt Classic, Hitachi 55PD9700C Plasma
    AW: Zurückkopieren von Filmen auf die interne Festplattte

    Der Aussage "diese Funktion gibt es nicht und wird auch nie kommen." würde ich relativieren.
    Wenns dann alle andern auch können, gehts dann plötzlich auch beim TechniSat. Da bin ich ziemlich sicher.

    Weniger sicher bin ich mir darüber, ob die Datenrate bzw. Übertragungsgeschwindigkeit bei externen Festplatten immer zum direkten Abspielen ausreicht. Theoretisch ist HiSpeed bei USB 2.0 derzeit mit 480 Mbps das Maximum.
    Ob dies der HD S2 derzeit schafft, müsste man nachmessen.
    Einige externe Festplatten werden's aber nicht mit Sicherheit schaffen.
     
  7. Victoria

    Victoria Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2007
    Beiträge:
    553
    AW: Zurückkopieren von Filmen auf die interne Festplattte

    Die Aussage stammt aber definitiv von Technisat aufgrund meiner ersten Anfrage.

    Ein Abspielen von der externen Festplatte wäre zwar super, für mich aber nicht zwingend erforderlich. Das reine Zurückkopieren würde mir ausreichen.

    Wenn ich die externe Festplatte an den USB-Ausgang meines PC anschließe werden aber auch diese Filme einwandfrei abgespielt.
     
  8. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.018
    Ort:
    Rheinland
    AW: Zurückkopieren von Filmen auf die interne Festplattte

    Die Diskussion wurde schon mehrfach geführt, und soweit ich mich erinnere, läuft der Export der Daten über den Chipsatz des S2, ist also eine Hardware Funktion, da wird softwäremässig nichts mehr dran geändert. Das ist übrigens auch der Grund für die geringe Übertragungsrate. Ein Zurückspielen der Daten ist bei der aktuell verwendeten Exportfunktion nicht möglich, da die Daten dabei ja schon aufgetrennt werden, und ein wieder Zusammensetzen nicht unterstützt wird.

    Das ist jetzt Spekulation, aber wenn überhaupt ein Zurückspüelen der Daten irgendwann per Softwareupgrade nachgerüstet würde, dann würde das wohl auch eine andere Exportfunktion erfordern, in der die Daten nicht getrennt werden. Dann muss auch die Übertragungssoftware von Grund auf geändert werden, usw....

    Ich denke damit dürfte klar sein: Es wird kein Zurückspielen der Daten geben!

    Gruß
    emtewe
     
  9. Bittergalle

    Bittergalle Platin Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    2.970
    AW: Zurückkopieren von Filmen auf die interne Festplattte

    Das gilt nur für LAN, per USB ist das ganz in Ordnung, besonders wenn man mit anderen Fabrikaten vergleicht.
    Daran stimmt was nicht. Bei andere Fabrikaten, die ähnlich funktionieren, ist das möglich (allerdings auch dort nicht immer Herstellerseitig vorgesehen). Also müsste das auch hier gehen.

    Interessant wäre es diesbezüglich heraus zu bekommen, ob der HD S2 Teile von Linux im Betriebsystem verwendet (wie ja teilweise behauptet wird). Damit würden sich ganz andere Möglichkeiten eröffnen. Wenn sich jemand mit Linux auskennt, wäre es interessant zu erfahren ob die Festplatte (ausgebaut) unter Linux o. Ä. lesbar ist. Auch dann würden sich ganz neue Möglichkeiten eröffnen. Ich habe zwar eine ausgebaute Festplatte hier rumliegen, aber keinerlei Ahnung von Linux und Konsorten.
     
  10. Thomas5

    Thomas5 Guest

    AW: Zurückkopieren von Filmen auf die interne Festplattte

    Die Festplatte ist unter keinem bekannten Betriebssystem auslesbar. Da wird irgendetwas proprietäres verwendet. Ob das BS des Receivers unter Linux programmiert wurde, kann ich nicht sagen. Aber selbst wenn dem so ist, kann man ohne den entsprechenden Quellcode wohl wenig machen. Es handelt sich hier ja nicht um Open Source.
     

Diese Seite empfehlen