1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Zukunft von DVB: DVB-S oder DVB-C?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Norbert3, 15. Februar 2004.

  1. Norbert3

    Norbert3 Neuling

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Zorneding
    Anzeige
    Hallo,

    vor einigen Tagen wurde die Fragestellung DVB-S vs. DVB-C
    diskutiert. Die Anworten waren alle pro Sat. Die Argumente waren:
    - Senderauswahl. Dazu muß ich sagen, daß mir 30 bis 40 Sender
    vollkommen reichen, ich brauche keine 100 oder mehr.
    - Kabelgebühren. Das Problem ist, daß in der Gemeinschaftsanlage
    in unserem Ortsteil kombinierte Gebühren für die Sat/Antennenanlage,
    Pflege der Grünanlagen, etc. verlangt werden. Ob in Zukunft
    die Einzelposten getrennt zu entrichten sind und sich jeder
    Haushalt von dem Kabelnetz trennen kann, ist nicht klar.
    Meine Frage zielt auf die in Zukunft verfügbaren Geräte ab:

    Ich plane, jetzt endlich auf digitales Fernsehen umzusteigen.
    Als Receiver habe ich mit dem Topfield TF5000PVR geliebäugelt
    - ein Twin-DVB-S Receiver mit Festplatte und USB-Schnittstelle
    zum PC, z.B., um die Videodaten auf DVD zu brennen.

    Vor ein paar Wochen habe ich von Nachbarn erfahren, daß in
    unsere Antennenanlage bereits digitale Programme eingespeist
    werden. Habe mich inzwischen erkundigt:
    Dazu steht bei uns im Ort eine zentrale Satellitenanlage, welche
    die Satellitensignale in Kabelsignale umsetzt, damit die
    konventionellen Antennenkabel (incl. Verzweigungen) benutzt werden
    können. In den nächsten Jahren sollen die digitalen Programme
    zunehmen und die analogen allmählich eingestellt werden.

    Also habe ich mich nach entsprechenden DVB-C-Receivern umgeschaut.
    Wichtig sind mir die Eigenschaften Festplatte und Schnittstelle
    zum PC - egal welche. Dabei ist mir aufgefallen, daß es viel weniger
    DVB-C-Receiver gibt als DVB-S-Receiver. Meine Frage nun:

    Liegt die geringe Auswahl daran, daß digitales Kabelfernsehen erst
    richtig startet? Andererseits wird auf der Seite
    http://www.beitinger.de/sat/
    erwähnt, daß es bereits Fernseher mit integriertem DVB-S-Receiver
    gibt. Auch ein Indiz dafür, daß man mit einer Satellitenanlage besser
    für die Zukunft gerüstet ist?

    Wird also DVB-S immer besser von der Industrie bedient werden
    als DVB-C? Eine eigene Satellitenanlage ist
    jetzt viel teurer und aufwendiger zu installieren - aber was nützt
    es mir, jetzt auf DVB-C zu setzen, wenn es in ein paar Jahren
    keine Geräte mehr gibt oder nur vereinzelte.
    Mit geringer Auswahl an Geräten sinkt auch die Wahrscheinlichkeit,
    Geräte mit bestimmten Features zu finden.


    Vielen Dank für eventuelle Kommentare,
    freundliche Grüße,
    Norbert
     
  2. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Also gegen Kabel spricht immer, dass du auf Gedei und Verderb von deinem jeweiligen Kabelanbieter abhängig bist. Erhöht der die Gebühren, musste zahlen. Speist der andere Programme ein bzw. nimmt welche raus, kannst nix dagegen tun. Haste nen Ausfall, kannst nur dasitzen und warten, dass es wieder geht.

    Es gibt keinerlei Vorteile von Kabel gegenüber Satellit, egal ob Analog-Kabel oder DVB-C. Satellit ist immer besser, weil man unabhängiger ist, nichts zu zahlen brauchst und Ausfälle nicht vorkommen.

    Aber die Diskussion ist sinnlos, manche Leute schwören halt auf ihr Kabel, weil sie die kostenlose und bessere Alternative SAT einfach nicht sehen wollen.

    Und das eine Sat-Anlage kompliziert einzurichten ist, ist mir ganz was neues. Was ist daran kompliziert, ne Antenne aufzustellen, nen Receiver dranzuschliessen, an der Schüssel bissel zu drehen und schon Empfang zu haben?
     
  3. Der Graue

    Der Graue Junior Member

    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Berlin
    Naja, ganz so ist es denn doch nicht. Einige, so wie ich, dürfen halt nicht einfach ne Schüssel an's Haus tackern, da sie zur Miete wohnen entt&aum
    Da gibt's dann halt nur Kabel oder terrestrisch.

    Ich für mein Teil werde mich jedenfalls jetzt auch vom Kabel trennen und auf DVB-T umsteigen.

    Gruß vom Grauen
     
  4. BabuNiki

    BabuNiki Senior Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2003
    Beiträge:
    203
    Ort:
    BERLIN Neu-Westend
     
  5. Norbert3

    Norbert3 Neuling

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Zorneding
    Also zur Schwierigkeit, die Satelitenanlage einzurichten:

    Die Schüssel montieren und ausrichten, ist noch o.k.
    Aber die Kabel zu legen, ist die eigentliche Arbeit:
    2 Kabel ins Wohnzimmer (1 Fernseher, 1 Rekorder),
    2 Kabel ins Büro (1 Fernseher, 1 Recorder - es soll ja Leute
    geben mit 2 Videorecordern), ein Kabel ins andere Büro (wir
    arbeiten tatsächlich zu zweit zu Hause).

    Und was ist mit Radios? Und Tunerkarten für den PC im Büro?
    Und außerdem planen wir, eines der Arbeitszimmer mit dem
    Schlafzimmer zu tauschen - sollte da nicht gleich ein Kabel ins
    jetzige Schlafzimmer rein, wenn wir schonmal beim Kabel legen sind?

    Alles in allem heißt das jede Menge Betondecken und Wände zu
    durchbohren, die Kabel schön dezent verlegen, ....

    Bei DVB-C ist alles über die herkömmlichen Antennenkabel, die
    schon verlegt sind, empfangbar.

    Aber die Arbeit und die Kosten waren gar nicht mein Anliegen.
    Ich wollte wissen, was die Zukunft so bringt: DVB-S oder DVB-C?
    Dazu wollte ich gerne die Meinung von Insidern hören.

    Freundliche Grüße, Norbert
     
  6. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    z.T. kann man auch noch alte Antennenkabel für Satellit verwenden. Gut, Kabel verlegen habe ich auch müssen, 50m zweigleisig einmal diagonal durch nen 3stöckiges Haus, aber das ist nacht das Problem von Satellit, schliesslich musste das Kabel für Kabel TV auch erstmal gelegt werden. Nen Videorecorder braucht kein eigenes Satellitenkabel, der wird via SCART zwischen Receiver und TV geschaltet und gut ist. Anders gehts auch gar nicht, hab noch nie nen VHS/DVD Recorder mit integriertem SAT-Receiver gesehen, höchstens halt SAT Receiver mit DVD Recorder, Reelbox.

    Und wer durch sein Vermieter ne Satanlage verboten kriegt, der ist arm dran. Aber dann ist auch nur wieder der Vermieter engstirnig. Denn ne zentrale Satellitenantenne auf dem Dach und alle Haushalte könnten versorgt werden. Bei vielen Hochhäusern sieht man die nicht mal, sodass sie auch nicht "stört". Das ist ne einmalige Investition, die sich bei entsprechend vielen Mietern schon nach wenigen Monaten bezahlt gemacht hätte. Bei größeren Mietseinheiten macht dann sogar ne Kabelkopfstation Sinn, dann müssten nicht mal all zu viele Kabel verlegt werden.

    Das ist alles nur eine Frage des WOLLENS. Denn jedes Haus hat nen Dach, wo ne Antenne draufkönnte.

    Aber da zahlt man halt lieber monatlich seine 14€ nochwas für paar miese Programme in mieser Qualität, statt dass man mal in der nächster Mietervesammlung zusammenhält, sich auf die Hinterfüsse stellt und ne SAT-Anlage durchdrückt. Denn für mich ist ne SAT Anlage eine Steigerung des Wohnwerts, das müsste dem Vermieter eigentlich recht sein.

    Solche Häuser, wo jeder an seinem Balkon ne eigene Schüssel kleben hat, das find ich auch scheusslich. Lieber ne große Schüssel aufm Dach, entsprechende Multischalter und Kaskadierung und jeder wäre glücklich.

    <small>[ 15. Februar 2004, 18:25: Beitrag editiert von: BlackWolf ]</small>
     
  7. Norbert3

    Norbert3 Neuling

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Zorneding
    Kleine Korrektur zur letzen Mail von 18:09 Uhr, bevor noch weitere
    Erklärungen zu den Videorecordern kommen:

    Ich meinte natürlich digitale Recorder mit Receiver.
    An diesen Unkorrektheiten merkt man, daß ich ein Neuling bin,
    was das Thema digitales Fernsehen angeht.

    Norbert
     
  8. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Ja, und diese Receiver brauchen auch nur ein Anschluss, solang sie keine Twin-Receiver (z.B. Humax PVR8000 oder Topfield 4000) sind.

    Also die Kabel verlegen, das is halt mal nen Samstag Arbeit, aber es lohnt sich auf jeden Fall.
     
  9. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Jedes System (Sat, Kabel, Terrestrisch) hat halt seine vor- und Nachteile.
    Bei einem grossen Wohnblock wird man nicht anfangen alles auf zu reißen und Kabel für Sat zu verlegen. Bei kleineren Häusern mag das ja noch gehen.

    Blockmaster
     
  10. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Norbert3,

    so wie ich erkennen konnte, nutzt Du eine Gemeinschaftsanlage und sicher zu einem niedrigen Preis.
    Abhängig von den Verantwortlichen und den finanziellen Möglichkeiten werden Schritt für Schritt neue Digitalpakete hinzukommen.
    Bei uns sind es seit Sonnabend 20 Pakete mit ca. 200 TV- Angeboten und ... Radioprogramme.

    Innerhalb der nächsten 4 Wochen wird wohl sicher die neue Kabelbox von Digenius tvbox C4CI verfügbar sein. Dieses Gerät wird dann sicher allen Ansprüchen gerecht werden (außer Festplatte). Also nicht irre machen lassen.
     

Diese Seite empfehlen