1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ziemlichen Ärger mit Premiere

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von littlefairy81, 2. Dezember 2005.

  1. littlefairy81

    littlefairy81 Neuling

    Registriert seit:
    2. Dezember 2005
    Beiträge:
    19
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    ich hoffe ich finde hier einen guten Rat. Vor einem halben Jahr ungefähr haben mein Freund u. ich bei einer Veranstaltung bei einem Gewinnspiel mitgemacht. Jetzt vor 8 Wochen ca. bekommt er einen Anruf, er habe den zweiten Preis gewonnen. Und zwar einen kostenlosen Monat.Premiere Komplett. Mein Freund sicherte sich ab und fragte, ob er nach dem Monat, wenn er es nicht behalten will, es sofort zurück geben kann. Daraufhin sagte man ihm, das sei gar kein Problem. Auch sollte er aber noch seine Bankverbindung sagen. Wieso die das wollten weiß ich leider nicht und im nach hineinen war das auch blöd (sein Fehler). Trotzdem hat er rein GAR NICHTS unterschrieben. Nun gut, der Dekoder kam nun mit der Smartkart zusammen mit der Post. Er wollte den Dekoder anschließen, aber nichts ging. Bis wir entdeckt haben, das auf den etlichen Infoblättern die beigefügt waren, stand: "Zur Aktivierung der Smartkarte rufen Sie bitte die folgende Premiereservice Nummer xxxxxxxxxxxxxxxx an, mit welcher Sie dann auch das Premiereabo Premiere Komplett zu 40€ pro Monat, bestätigen".
    Als wir das gelesen haben, haben wir den Dekoder sofort wieder in den Karton gepackt und bei Premiere angerufen. Von wegen ein Monat umsonst. Das war die totale verarsche. :wüt: Aber es kommt noch besser. Gleichzeitig rufen wir bei Premiere an und schildern den Fall und verlangten, das wir das Gerät sofort wieder zurückschicken können. Die Mitarbeiterin sagte, das sei gar kein Problem. Da es schon Abend war, wollte er es am nächsten Tag machen. Als er aber am Abend dann online seine Kontoauszüge anschaut, stellt er fest, dass Premiere ihm die 40€, welche es jeden Monat kosten würde, abgezogen hat. Und das auch für den Monat, der angeblich umsonst war. Da mein Freund auch bei der Bank arbeitet, hat er die Abbuchung von 40 € gleich wieder rückgängig gemacht und nochmal bei Premiere angerufen, was das solle. Schließlich hatte er rein gar nichts unterschrieben und die buchen einfach Geld ab. Und das auch noch für einen Monat, den wir gewonnen hatten. :mad:
    Nun gut, mein Freund war dann sauer und vielleicht haben wir dann einen Fehler gemacht. Aber ich bin mir nicht sicher. Da wir ja rein gar nichts unterschrieben haben und Premiere so frech war mit dem Geld, haben wir das Paket mit dem Dekor einfach liegen lassen und darauf gewartet bis sich Premiere es wieder selbst abholt (war vielleicht ein Fehler). Bis jetzt wurde es immer noch nicht abgeholt und mittlerweile ist schon die 2. Mahnung mit einem Betrag von 68 € ins Haus geflattert, mit der Androhung von Inkasso.
    Natürlich haben wir auch zwischenzeitlich x-mal mit Premiere telefoniert, aber dort bekommt man nur unverschämte Antworten nach dem Motto: " Indem wir das Gerät nicht zurückgeschickt haben, haben wir das Abo akzeptiert und nicht widerrufen!!!!!".
    Aber wie können wir etwas akzeptieren, wenn wir nicht einmal einen Vertrag oder ähnliches ausgefüllt oder unterschrieben haben? :confused:
    Der Chef von meinem Freund ist auch studierter Jurist. Und dieser hat gemeint, solange nichts unterschrieben wurde, haben wir Recht. Aber so einfach ist das nicht. Premiere stellt sich total stur. Sind wir jetzt selber schuld, weil wir es nicht zurückgeschickt haben? Die hatten uns doch ganz unfair einfach geld abgebucht.
    Jetzt extra deswegen zu einem Anwalt wäre zuviel, fänden wir. Aber wie schon gesagt, erreichen wir bei Premiere rein gar nichts.
    Hat jemand vielleicht einen Tipp für mich? Ich wäre sehr dankbar.
     
  2. CaneTLOTW

    CaneTLOTW Neuling

    Registriert seit:
    2. Dezember 2005
    Beiträge:
    17
    AW: Ziemlichen Ärger mit Premiere

    Hi, ich kann dir leider nicht direkt weiterhelfen. Jedoch kommt mir dein Bericht bis zu einem bestimmten Punkt 100%ig bekannt vor!

    Meine Freundin und ich hatten auch vor mittlerweile 3-4 Monaten an einem Gewinnspiel teilgenommen. So gegen Ende September rief bei Ihr dann auch eine nette Dame an und erzählte was von wegen gewonnen usw. . Auch hier wurde zum Schluss nach einer Kontonummer gefragt!

    Der Unterschied ist nun, das es bei Ihr wohl 1 Jahr Premiere "umsonst" war (ka, ob nur Start oder Komplett) nur haben wir das Paket leider nie erhalten ...

    Ich werde aber gelich mal veranlassen, das sie auf Ihren Kontoauszügen nachguckt!

    Cane
     
  3. Thrakhath

    Thrakhath Wasserfall

    Registriert seit:
    2. März 2001
    Beiträge:
    9.906
    AW: Ziemlichen Ärger mit Premiere

    Also von Verträge bei denen der erste Monat kostenlos ist und man dann alles zurückschicken kann, habe ich bei Premiere noch nie gehört. Auch nicht als Geschenk. Das einzige was ich kenne sind Verträge die einen kostenlosen Monat enthalten. Dieser liegt aber dann am Ende des Abos (zusätzlich zu diesem kostenlosen Monat folgen dann häufig noch welche mit Bonusfreischaltungen nach Vertragsende).

    Grundsätzlich erlangen Telefongeschäfte soweit ich weiß spätestens dann Gültigkeit, wenn man die Leistung in Anspruch nimmt. In dem Fall erlischt auch das Widerrufsrecht. Die Vertragsunterlagen in die man Einsicht haben muss schickt Premiere im Normalfall zu. Als in Anspruch genommene Leistung gilt bei Premiere die Anforderung der Freischaltung. Deswegen auch die Aufforderung im Brief sich über die angegebene Nr. freischalten zu lassen. Dadurch bestätigst Du nämlich den Vertrag. Nun habt Ihr das ja nicht gemacht (oder habt Ihr ggf. die Hotline beim Klärungsversuch doch freischalten lassen?).

    Wann bei Telefongeschäften grundsätzlich die Widerrufsfrist erlischt, weiß ich nicht genau. Aber auch ohne Unterschrift kommen gültige Verträge zustande. Ob es im Falle Premiere reicht die Widerrufsfrist erlöschen zu lassen, indem man Receiver und Smartcard behält, kann ich nicht sagen. Dazu mal einen Anwalt befragen. Aber am besten einen, der nicht behauptet bei Telefongeschäften kommt ohne Unterschrift niemals ein Vertrag zustande. Das ist falsch. Soviel weiß ich.

    Den einzigen Tipp den ich Dir geben kann, wenn Du es ohne Anwalt versuchen willst, ist, den Sachverhalt aufgeschlüsselt als Brief zu verfassen und diesen mit Bitte um Verzicht auf Forderungen und Vertrag an die Geschäftsleitung zu schicken.
     
  4. littlefairy81

    littlefairy81 Neuling

    Registriert seit:
    2. Dezember 2005
    Beiträge:
    19
    AW: Ziemlichen Ärger mit Premiere

    Danke für deinen Tipp. :)
    Nein, wir haben bei dem Anruf nichts aktivieren lassen. Er hat gesagt, dass er das Paket nicht möchte.
    Auch haben wir ja nie mit Premiere selber was abgeschlossen. Wir wohnen in der Nähe von Freiburg. Und 2-3 mal im Jahr sind in der ganzen Stadt überall Parties. Dort laufen dann irgendwelche Scouts rum und verteilen Gewinnspielkarten. Dort haben wir mitgemacht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2005
  5. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Ort:
    Im Kabel-BW Land
    AW: Ziemlichen Ärger mit Premiere

    Hmm komplexe Sache ....

    Ich nehme mal an, dass das Gewinnspiel nicht von Premiere war, sondern irgendwo und dann sieht es so aus, dass "ihr" ein Premiere Abo "gewonnen" habt. Vermutlich haben das aber ganz ganz viele gewonnen, und der saubere Gewinnspielverstanstalter hat ein paar Prämiengelder für die Vermittlung von Adressen inkl. aller Daten bekommen.
    Bei Premiere unterschreibt man i.a.R. nix. Mit der Weitergabe der Daten an Premiere startet das Abo. Das ist auch so, wenn man sich ein Paket im Supermarkt kauft. Da ist ein Receiver drin und man ruft bei Premiere an, gibt die Daten inkl. der Kontonummer (wegen den Direkt Filmen) durch und die Karte wird aktiviert. Danach bekommt man i.a.R. einen Brief in dem das dann alles steht.
    Ich würde aber mal sagen, der böse Bube ist nicht Premiere (auch wenn das so ausschaut), sondern dieser Gewinnspielveranstalter der Euch an Premiere zwecks Abo vermittelt hat. Durch das nicht zurücksenden des Receivers inkl. Smartcard haben ihr jetzt relativ schlechte Karten.

    Wie man da wieder rauskommt, weiß ich aber auch nicht. Man sollte da den Kontakt mit Premiere (schriftlich!) suchen und denen alles schildern. Sonst eskaliert das und es kommt die Inkasso Firma und es wird dann ganz kompliziert. Vielleicht gibt es ja eine gütige Einigung.
     
  6. littlefairy81

    littlefairy81 Neuling

    Registriert seit:
    2. Dezember 2005
    Beiträge:
    19
    AW: Ziemlichen Ärger mit Premiere

    Oh je, das hört sich aber nicht gut an. :(
    Da wollten wir es richtig machen und tut fast nichts und dennoch ist es das falsche. Ganz schön unfair. Aber das mit dem Brief werde ich auf jedenfall mal versuchen.
     
  7. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: Ziemlichen Ärger mit Premiere

    So wie's für mich aussieht, jetzt mal davon abgesehen das es eine Miese Tour ist, fällt es doch unter das Fernabsatzgesetz.

    Der Widerruf ist hier innerhalb eines Monats möglich, sofern die Leistung noch nicht in Anspruch genommen wurde.

    Da das Abo ja nicht tel. freigeschaltet wurde, dürfte das ja zutreffen.
     
  8. littlefairy81

    littlefairy81 Neuling

    Registriert seit:
    2. Dezember 2005
    Beiträge:
    19
    AW: Ziemlichen Ärger mit Premiere

    Super, hätte nicht gedacht, dass ich hier so tolle Hilfe finde. Danke!
    Nein, das Abo wurde nicht freigeschaltet. Ich werde mir gleich mal deinen Link anschauen.
     
  9. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Ort:
    Im Kabel-BW Land
    AW: Ziemlichen Ärger mit Premiere

    Man kann immer nur von ALLEN seltsamen Gewinnspielen abraten. Die haben alle nix zu verschenken, es geht normalerweise immer nur um Adressen und um damit Geld zu machen.
    Vor allem sollte man nichts glauben was einem da so am Telefon erzählt wird, die versprechen alles und halten nix. Oder Zeitschriften Abos die an der Tür verkauft werden, rührseelige Stories (Dorgensucht, Knacki usw.), da ist auch nix dran. Das ist ein knallhartes Geschäft bei dem es nur um eines geht: Geld machen!
     
  10. littlefairy81

    littlefairy81 Neuling

    Registriert seit:
    2. Dezember 2005
    Beiträge:
    19
    AW: Ziemlichen Ärger mit Premiere

    Da hast du Recht. Habe mal vor längerer Zeit an einem Gewinnspiel für ein Auto teilgenommen, das Ende vom Lied war, das ich seitdem ein Stern Abo habe. Aber das ist ja nichts im Vergleich zu dem Ärger mit Premiere jetzt.
     

Diese Seite empfehlen