1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Zentrale DVB-T-Einspeisung in Hausanlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von lupo2333, 20. Oktober 2006.

  1. lupo2333

    lupo2333 Neuling

    Registriert seit:
    20. Oktober 2006
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    ich stehe anlässlich der bevorstehenden (entbehrlichen) DVB-T-Umstellung vor folgendem Problem (möglicherweise bin ich damit nicht allein):
    Habe mein Haus vollständig verkabelt und mein Möbelprogramm auf die (bestehende) Multimedia-Landschaft abgestimmt.
    Ich betreibe in drei Räumen drei Fernsehgeräte und 4 Video-Recorder. Neben einer terrestrischen Hausantenne für die ORF-Programme habe ich auch digitale SAT-Receiver (auch mit ORF-Karte).
    Mit der DVB-T-Umsellung müsste ich nun für die 3 Fernseher und zumindestens 3 Video-Recorder jeweils eigene DVB-T-Boxen anschaffen, was zu folgenen Problemen führt:
    - Platz im Möbelprogramm für diese Boxen
    - jeweils auch zusätzliche Stromanschlüsse
    - Aufnahmekomfort der bestehenden Videorecorder geht gegen null - parallele Timer-Programmierung auf den vorgeschalteten DVB-T-Boxen erforderlich - wobei die Timer-Anzahl auf diesen Boxen gegenüber den Recordern eher beschränkt ist (betreibe auch Festplattenrekorder mit nahezu unbeschränkter Timer-Möglichkeit).
    - Engpass/Wegfall von SCART-Anschlüssen an den TV-Geräten, die heute schon durch SAT-Receiver bzw. Recorder belegt sind
    (Die Alternative, alle Geräte wegzuwerfen und auf Geräte mit integriertem DVB-T-Tuner umzustellen, kommt für mich nicht in Frage)
    Kurz - ein einziger KRAMPF.
    Frage daher:
    Gibt es eine Möglichkeit, unmittelbar nach der Hausantenne mit einer/mehreren geeigneten Boxen eine Wandlung der DVB-T-Signale in analoge Signale durchzuführen (u.U. auch durch einzelne Boxen für jeden Sender), um diese dann über die bestehende Koax-Verkabelung an die (bestehenden) Analog-Tuner weiterzuleiten?

    Mit Dank & besten Grüßen - Lupo2333 aus Wien
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.043
    Ort:
    Deutschland / Hessen
  3. Westerhueser

    Westerhueser Junior Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2006
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Magdeburg
    Technisches Equipment:
    Dachantenne UHF Wisi EB66 (Bereich K21-37) + UHF-Vorverstärker Polytron 20dB,
    VHF - 7 El. (provisorisch),
    Mehrbereichsverstärker 20 dB Hirschmann,
    DVB-T-Receiver Kathrein UFE-370/S,
    Analogtuner Nordmende V300 stereo,
    Monitor Sony PVM-14
    AW: Zentrale DVB-T-Einspeisung in Hausanlage

    Da frag ich mal nach Deinen Preisvorstellungen...
    wieviele Tausend Euros dürfens denn sein?

    (Wenn die Offerte stimmt, kommen nämlich die Leute mit Kanalumsetzern angelaufen ;)
     

Diese Seite empfehlen