1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Zeitungsverleger wehren sich weiter gegen ARD und ZDF

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 6. Mai 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.083
    Anzeige
    Berlin - Die Zeitungsverleger stemmen sich weiter gegen die Pläne von ARD und ZDF im Internet. Bereits nach derzeitigem Recht, so die Argumentation des VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger, dürften die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten im Internet ausschließlich programmbegleitende Artikel bringen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. marcol1979

    marcol1979 Senior Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Beiträge:
    243
    AW: Zeitungsverleger wehren sich weiter gegen ARD und ZDF

    Die "Zeitungsverleger" und privaten "TV" Anstalten die bei dieser Diskussion so sehr darauf bestehen das die "TV" Sender von ARD & ZDF im Internet nix zu suchen haben sollen sich selbst mal an die Nase fassen.
    Wenn die so darauf bestehen das ARD & ZDF nur Fernsehen machen sollen dann sollen die auch nur Fernsehen & Zeitungen machen dürfen.
     
  3. tommy0910

    tommy0910 Silber Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2004
    Beiträge:
    674
    AW: Zeitungsverleger wehren sich weiter gegen ARD und ZDF

    Moment mal, wenn die Zeitungsverleger mit dem Geld, das sie selbst erwirtschaftet haben, Internetangebote starten, dann ist dagegen nichts einzuwenden. Wenn's dir nicht passt, kaufe einfach die Zeitung nicht mehr. Wenn aber Zwangsgebuehren dafuer verschleudert werden, denen ich mich nicht entziehen kann, dann sieht die Sache ja wohl ganz anders aus. Internetauftritte von ARD+ZDF haben nichts mit TV- oder Radio-Grundversorgung zu tun. Da gehoert voellig zu recht eingeschritten.
     
  4. marcol1979

    marcol1979 Senior Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Beiträge:
    243
    AW: Zeitungsverleger wehren sich weiter gegen ARD und ZDF

    GEZ wird auch für Internet PC verlangt, und das deckt die Kosten der Angebote.
     
  5. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    22.871
    Ort:
    Neandertal
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver X300 Entertain mit Magenta M Premium und Big TV
    Sky+ Receiver (SAT) mit Entertainment, Film und PremiumHD
    AW: Zeitungsverleger wehren sich weiter gegen ARD und ZDF

    Sehe ich anders. Es gibt eben viele, die haben keinen Fernseher, und nutzen TV halt nur mittels DVB-T am USB-Stick sowie über Zattoo. Das sind nicht Wenige. Nicht unbedingt Du und Ich, aber es gibt viele, die das so machen...:D . Und ich denke schon, das das wichtig ist, das die ÖRR im Internet vertreten sind.:winken:

    Ausserdem ist es von den Medien und Zeitungsverlegern schon eine verlogene Doppelmoral, weil sie berichten ja über alle Medien, inklusive der ÖRR. Also erstens ist das für die Werbung, und zweitens wollen sie was zum Schreiben haben. Und wenn die ÖRR tatenlos sind, kritisieren sie dieses oder schlimmer noch, sie sind wieder die verschnarchten GEZ-Abzocker. Wie sies machen, ist ohnehin falsch. Im übrigen sind die Zeitungsverleger bestens im Privatfernsehen direkt oder indirekt beteiligt. Sie wären weniger wehleidig, wenn im Hinblick auf steigenden Einschaltquoten-Problemen die Privatsender nicht jonglieren würden und diverse Sender deswegen nicht schon den Kosenamen "Absetzsender" bekommen hätten, oder Pressemeldungen einer grossen Senderfamilie mit negativen Geschäftsergebnissen rumkursierten.

    Sowas hat man früher schlechter Verlierer genannt. Man haut dann eben auf die Konkurrenz. Die muss es schuld sein. Und womit könnte man mehr provozieren, wie damit wo es den Zuschauer interessiert bzw. ihm wehtut? Indem man indirekt darauf anspielt, das GEZahlt wird für die Konkurrenz, und das muss doch damit gesagt werden!
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2008
  6. tvhilfe

    tvhilfe Junior Member

    Registriert seit:
    18. September 2007
    Beiträge:
    40
    AW: Zeitungsverleger wehren sich weiter gegen ARD und ZDF

    Die ÖRR können aber nicht pausenlos immer neue Sachen erfinden, bei denen sie dabei sein müssen und dann die Gebühren dafür anschrauben, was derzeit Gezahlt werden muss ist schon mehr als zu viel, wo soll denn das enden????
     
  7. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Zeitungsverleger wehren sich weiter gegen ARD und ZDF

    Na was erfinden sie tolles außer die neue abgabe für neue Medien?

    Einige vergessen hier das viele der neuen Medien auch schon vorher Gebührenpflichtig waren :winken: .

    Sicher irgendwann ist die Grenze erreicht.
    Nur das was die Verleger hier kritisieren haben sie oft auch selbst zu verschulden.

    Dem ÖRR stehen besimmte Mengen der Rundfunkgebühren fürs Internet zu und diese sollten auch verwendet werden. Das Internet ist heutzutage eins der wichtigsten Medien und auch die ÖR Anstalten müssen sich damit auseinandersetzen.

    Und ob die Gebühren zu hoch sind oder nicht ist nicht das Thema hier. Prozentual zum Durchschnittsgehalt haben sich die Gebühren jedenfalls nicht geändert. Und auch andere Länder zahlen nicht gerade wenig.
    Mit 5 € kann auch ein ÖRR heutzutage nicht mehr überleben.
     
  8. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    5.991
    AW: Zeitungsverleger wehren sich weiter gegen ARD und ZDF

    Warum? Wie und durchwas kommst Du zu dieser Behauptung?

    Meinst Du hier einen speziellen ÖRR oder pasuchal irgendeine Senderanstalt?
    Warum kann sie deiner Meinung nach davon nicht überleben?
     
  9. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    22.871
    Ort:
    Neandertal
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver X300 Entertain mit Magenta M Premium und Big TV
    Sky+ Receiver (SAT) mit Entertainment, Film und PremiumHD
    AW: Zeitungsverleger wehren sich weiter gegen ARD und ZDF

    Eben. Ausserdem liegen wir in Europa auf dem Mittelfeld. Es gibt auch einige, die zahlen für nur 2, 3 Programme inkl. Quersubventionierungen einen Fünfer mehr..;)
     
  10. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    5.991
    AW: Zeitungsverleger wehren sich weiter gegen ARD und ZDF

    Tja, lasse mich mal überlegen. Als ich meine Ausbildung angefangen habe und zum ersten Mal GEZ gezahlt habe, da war das Radio und der Fernseher gebührenpflichtig.

    Tja ... auf deine Frage, was haben die "neues erfunden", du meinst, was ist Neues seitdem dazu gekommen? Hmmm, ich denke, der Personal Computer in Verbindung mit einem Internetanschluß (dazu zählt vielleicht auch schon der analoge Anschluß mit 56 Kbit/s - da muss IPTV richtig aufregend sein ;) ) und ein UMTS fähiges Handy (auch da muss TV richtig aufregend sein ;) ). Seltsamerweise ist der Zuspruch wohl äußerst gering in der Bevölkerung und ich kenne keinen der das nutzt (zumindest Handy-TV), aber es wurde über den Köpfen der Leute beschlossen (und auch über den tatsächlichen Bedarf) dass diese Geräte gebührenpflichtig sind.

    Tja, ich komme mir als Konsumment richtig ver. arscht vor. Habe gestern noch etwas für die Diätenerhöhung gehört (2x Erhöhung) und direkt im Anschluss sagte der selbe Politiker, derzeit sei für Steuersenkung kein finanzieller Spielraum. Irgendwie habe ich hier ein Dejà vu Erlebnis.

    Auch die Entscheidung, dass Sponsoring jetzt auch den Dritten und auf den Spartenkanälen kommt - wurde völlig alleine, also autak durch ARD/ZDF beschlossen.
    Wer sich einen unabhängigen ÖRR wünscht, der dürfte endlos glücklich sein. Wir haben einen ÖRR, der unabhängiger in seinen folgenlosen Entscheidungen nicht zu überbieten ist. - Obwohl, die Behauptung ist falsch. Siemens und Nokia können da ganz gut mithalten, stellt sich allerdings die Frage, wer hat von wem gelernt? Der ÖRR von Nokia oder umgekehrt?
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2008

Diese Seite empfehlen