1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Zeitung: Gläubigerbanken fordern Kapitalspritze für Premiere

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 13. November 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.231
    Anzeige
    München - Die Gläubigerbanken des verlustreichen Bezahlsenders Premiere stellen laut einem Zeitungsbericht Bedingungen für die dringend benötigte Umschuldung.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Zeitung: Gläubigerbanken fordern Kapitalspritze für Premiere

    Kapitalspritze von 100 EUR pro Kunde macht 240 Mio. EUR - das reicht erst mal. :D
     
  3. JuergenII

    JuergenII Board Ikone

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    4.442
    AW: Zeitung: Gläubigerbanken fordern Kapitalspritze für Premiere

    Gut, wenn ich meinen jetzigen Abo-Preis auf Lebenszeit behalten darf, würde ich da sogar mitmachen. :D

    Juergen
     
  4. Andy.K

    Andy.K Silber Member

    Registriert seit:
    17. Juni 2006
    Beiträge:
    855
    AW: Zeitung: Gläubigerbanken fordern Kapitalspritze für Premiere

    Wenn Banken einem Unternehmen geben, dass seit vielen Jahren nur Minus macht, und das jährlich zu Hunderten von Millionen, braucht man sich nicht zu wundern, dass die Banken bei Frau Merkel Schlange stehen und den Staat (uns alle) in Haftung nehmen wollen.

    So etwas hat mit Marktwirtschaft rein gar nichts zu tun, da fühlt man sich regelrecht an Honeckers Zeiten zurück erinnert.

    Jedes kleine Unternehmen hätte längst Insolvenz anmelden können, aber je größer es ist, um so mehr schießen die Banken sinnlos Millionen rein, ohne auch nur eine Aussicht zu haben, dass das Unternehmen überhaupt erst mal schwarze Zahlen schreibt, geschweige denn die Millionen/Milliarden mit Zinsen gewinnbringend für die Banken zurückzahlt.

    Wenn sich PayTV eben in Deutschland nicht rechnet - dann kann es eben keines geben. So einfach ist das. Alles andere ist Zentralwirtschaft ala DDR.
     
  5. Bateman1980

    Bateman1980 Platin Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.160
    AW: Zeitung: Gläubigerbanken fordern Kapitalspritze für Premiere

    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal.....
     
  6. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    AW: Zeitung: Gläubigerbanken fordern Kapitalspritze für Premiere

    Wer, du etwa? :eek:
     
  7. Andy.K

    Andy.K Silber Member

    Registriert seit:
    17. Juni 2006
    Beiträge:
    855
    AW: Zeitung: Gläubigerbanken fordern Kapitalspritze für Premiere

    Scheinbar bildet sich hier jemand ein, Ahnung zu haben. Oder aber kann er eben nur mit dem Gedanken nicht auskommen, ggf. nur mit FreeTV auskommen zu müssen, wie Millionen andere Deutsche auch.


    ...... eines ist Fakt: Unter den Gläubigerbanken, die Premiere sinnlos Geld verschwendet haben, sind auch welche, die schon bei Frau Merkel angeklopft haben.

    Fakt ist nunmal Fakt. Und ein solcher ist auch, dass Premiere bis auf das Jahr seines Börsenganges Jahr für Jahr nur mächtig rote Zahlen schreibt. Das ist nunmal nicht wegzudiskutieren (durch welchen Premiere-süchtigen auch immer), und in demselben Maße ist es auch wirtschaftlich ungesund. Und wenn am Ende der Steuerzahler aufkommen muss, dann ist sowas nur zu verurteilen.
     
  8. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Zeitung: Gläubigerbanken fordern Kapitalspritze für Premiere

    Oha, ich finde die Meldung klingt schon bedrohlich! :eek:
     
  9. chrissaso780

    chrissaso780 Wasserfall

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    7.432
    Ort:
    Dormagen
    Technisches Equipment:
    Technisat Cabelstar HD2 inc. AC Modul
    AW: Zeitung: Gläubigerbanken fordern Kapitalspritze für Premiere

    Das mit den kleinen Unternehmen mag wohl wahr sein. Die kleinen dürfen Dicht machen und die großen bekommen Staatliche hilfen.

    Das Pay TV in Deutschland nicht Funktioniert halte ich für sehr wage. Wir haben ja mehr als nur ein Pay TV anbieter in Deutschland und die anderen leben ja auch. Arena Sat, Premiere Star, Kabel Deutschland, Unitymedia, Kabel BW, Tele Columbus, Kabel Kiosk. Was weis ich was es noch für Digitale Plattformen existieren. Die alle Bieten Pay TV Sender an und machen damit offenbar gewinn.

    Das mit Premiere Fernsehen steht offenbar unter keinen guten Stern. Wenn Premiere wirklich nicht tragbar ist dann muss man den Laden eben dicht machen. Alles das was bei Premiere Gewinn macht muss man eben verkaufen.

    Soweit ist Premiere ja noch nicht. Wir werden das rechzeitig erfahren wenn Premiere Insolvenz anmeldet. Solange das nicht der fall ist geht es irgendwie weiter.
     
  10. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Zeitung: Gläubigerbanken fordern Kapitalspritze für Premiere

    Tja, da wird der einstige Retter von Premiere zum Versager des Jahrtausends. Bekommt man ja direkt Lust, bei Kofler Energies einzusteigen. Die produzieren auch Seifenblasen.
     

Diese Seite empfehlen