1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ZDF-Intendant verwahrt sich gegen politische Einflussnahme

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 1. Dezember 2013.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.645
    Zustimmungen:
    367
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Nach dem Wortgefecht zwischen SPD-Chef Sigmar Gabriel und "heute-journal"-Moderatorin Marietta Slomka hat sich ZDF-Intendant Thomas Bellut gegen Einflussversuche aus der Politik verwahrt.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. suniboy

    suniboy Talk-König

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    6.244
    Zustimmungen:
    1.812
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: ZDF-Intendant verwahrt sich gegen politische Einflussnahme

    Das ist aber auch die gleiche "Politik", die sein Fernsehen so fürstlich finanziert, nicht? Mal sollte die Kirche mal im Dorf lassen. Abgesehen davon, ist das "heute-journal" keine "Slomka-Show"....:wüt:
     
  3. topolino3

    topolino3 Junior Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2009
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    38
    Pressefreiheit beutet nicht, dass jeder kleiner Journalist ohne Anstand und Moral seine eigene Persönlichkeit profilieren kann.

    (Zumal Deutschland nicht von Juristen regiert werden sollte, wie es Frau Solmka es sich vorstellt.)
    Pressfreiheit hat etwas mit Verantwortung zu tun. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen nimmt diese Verantwortung sehr einseitig war und verkauft die eigene politische Meinung als absolute Wahrheit.
    Verständlich das die Politik versucht Einfluss zu nehmen.

    Das wäre nicht nötig, bei einer ausgewogenen Berichterstattung über alle politischen Lager und Meinungen hinweg.
     
  4. Sky-Kunde2

    Sky-Kunde2 Guest

    AW: ZDF-Intendant verwahrt sich gegen politische Einflussnahme

    Auch Journalisten müssen sich Kritik stellen. So wie die Slomka mit dem Gabriel umgegangen ist, gehts nicht. Mir fällt auf, das gerade Politiker aus dem linken Lager, von ZDF-Journalisten sehr stark angegangen werden. Während die CDU und CSU-Politiker mit wohlwollen behandelt werden.
     
  5. Monte

    Monte Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    4.507
    Zustimmungen:
    577
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: ZDF-Intendant verwahrt sich gegen politische Einflussnahme

    Selbstverständlich kann man ein Interview so führen, wie das Frau Slomka getan hat. Und man darf auch so reagieren, wie es Gabriel getan hat. Es war eben lebhaft. Slomka hat nachgefragt, das ist ihr Job. Es wäre freilich besser gewesen, wenn sie Argumente gehabt hätte, statt auf einen Verfassungsrechtler zu setzen, dessen Aussage sie dann auch noch zu sehr zuspitzte.

    Insgesamt ist es doch ein Interview, wo das Publikum mal wach wird und interessiert zuschaut, weil eben nicht die üblichen Phrasen kommen.
    Frau Slomka hat ähnliche Interviews auch mit anderen Politikern geführt - auch aus dem konservativen Lager. Ihr nun Parteilichkeit unterstellen zu wollen, ist albern.

    Schlimm ist eher, dass sich anschließend Seehofer berufen fühlt, das ZDF zu maßregeln. Das ist wahrlich nicht sein Job.
     
  6. stargazer01

    stargazer01 Platin Member

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    258
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: ZDF-Intendant verwahrt sich gegen politische Einflussnahme

    Also ich finde die Kritik an Frau Slomka ein wenig überzogen, nein eigentlich unberechtigt. Es mag sein, dass sie etws dünn argumentiert hat, aber sie hat die "Demokratie" in diesem Lande unterschwellig angezweifelt. Denn mehr als wählen gehen und dann über Jahre ein Opfer von Parteipolitik und wie in diesem Fall ungewollten Koalitionen werden machen die meisten Bürger nicht, wenn es um politische Einflussnahme geht.
     
  7. Fragensteller

    Fragensteller Talk-König

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    5.341
    Zustimmungen:
    1.634
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: ZDF-Intendant verwahrt sich gegen politische Einflussnahme

    Die Kritik an Slomka ist komplett berechtigt.

    Wenn man über das imperative Mandat und Verfassungsbruch sprechen will, sollte man mehr tun, als die Einzelmeinung eines Juristen in einem Interview zu lesen und dann auch noch zu zeigen, dass man es nicht verstanden hat. Dazu muss man wissen, wer Koalitonsvereinbarungen schließt (Parteien) und wen der Ausschluss des imperativen Mandats trifft (Abgeordnete). Ansonsten wären nicht nur Befragungen der Mitglieder sondern sämtliche Parteitagsbeschlüsse rechtswidrig, da der Abgeordnete ja theoretisch sich gebunden fühlen könnte.

    Die ersten 2 Fragen waren ja noch ok (wenn auch zu einem kompletten Nicht-Thema) und die hat Gabriel dann auch komplett korrekt beantwortet (Parteien müssen sich selbst demokratisch organisieren, Koalitionsvereinbarungen schließen Parteien, der einzelne Abgeordnete ist frei). Dann wurde es von ihrer Seite immer wilder, da sie einfach nicht kapieren wollte, das die auf dem Holzweg ist. Dann hat Gabriel vollkommen zu Recht gesagt: Lassen Sie uns diesen Quatsch beenden (das hätte ich schon vorher gesagt), und dann hat sie komplett auf Durchzug geschaltet und nur noch dazwischen geblubbert. Das ist auch kein generelles Männer-Frauen-Ding, so zickig reagiert eine Carmen Miosga oder Gaby Bauer nicht.

    Ich bin ein großer Freund des Nachfragens (so wie es zT Anne Will und Stefan Raab geschafft haben, beim TV-Duell Frau Merkel eine klare Aussage zur Maut zu entlocken bzw. bei Steinbrück zum "King of Kotelett"). Die Suggestiv-Fragetechnik von Slomka hatte aber Fox News Niveau (Sie fragt z.B. in der ersten Frage nicht: "Halten Sie das für verfassungswidrig?", sondern sinngemäß: "Sind sie in ihrer dämlichen Partei eigentlich zu blöd, das rechtlich vorher abklopfen zu lassen", womit die Richtigkeit der - angeblich nur zitierten Aussage - ja unterstellt wird). Gabriel hatte die Frage aber nun schon 4x beantwortet, da gab es nix "rauszukitzeln".

    Der Einfluss der Parteien auf das öR Fernsehen ist in der Tat zu groß. Bei dieser Sache darf man aber nicht einen Gabriel- oder Seehofer-Reflex auslösen. Es war schlichtweg ein von völlig inkompetentes Interview von Slomka und das darf jeder auch sagen (sogar Kristina Schröder). Keine Ahnung haben hat mit kritischen Journalismus nix zu tun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2013
  8. Monte

    Monte Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    4.507
    Zustimmungen:
    577
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: ZDF-Intendant verwahrt sich gegen politische Einflussnahme

    Ich versuche das differenzierter zu sehen. Hartes Nachfragen und sich mit mit der ersten Antwort abspeisen lassen - das ist völlig in Ordnung. Gabriel wollte ihr ja anfangs nicht einmal zugestehen, dass das Ergebnis der SPD-Abstimmung alles andere als sicher ist.
    Inhaltlich war Frau Slomka allerdings in der Tat schlecht beraten, da war sie argumentativ wenig überzeugend, oder anders formuliert, schlicht auf den Holzweg.
     
  9. HiFi_Fan

    HiFi_Fan Gold Member

    Registriert seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    98
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: ZDF-Intendant verwahrt sich gegen politische Einflussnahme

    Wer nachfragt (war es das in diesem Fall wirklich), sollte sich schon die Mühe machen, die Antworten aufzunehmen und gegebenenfalls stichhaltig zu widersprechen.
     
  10. Kai F. Lahmann

    Kai F. Lahmann Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Juli 2004
    Beiträge:
    3.395
    Zustimmungen:
    323
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: ZDF-Intendant verwahrt sich gegen politische Einflussnahme

    Sie hatte selbst nicht begriffen, worum es eigentlich geht – dabei ist die Kritik eigentlich gar nicht so falsch, denn gewählt wurden eben nicht die Parteien, sondern die Mitglieder des Bundestages. Also sollte auch die Entscheidung *alleine* bei diesen liegen…
     

Diese Seite empfehlen