1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ZDF-Chefredakteur setzt auf Aufklärung im Umgang mit AfD

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 20. Juni 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.347
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Aufklärung statt Ausgrenzung: Im September stehen die nächsten Landtagswahlen an und dabei stellt sich die Frage nach dem Umgang mit der AfD. ZDF-Chefredakteur Peter Frey will nicht vor Populisten in Deckung gehen.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. UltimaT!V

    UltimaT!V Board Ikone

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    4.414
    Zustimmungen:
    228
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Das NO:T!GSTE, wird aber immer weniger mit der Zeit was ich so brauche...
    Die Art des Umgang ist zwar löblich, verpufft aber fast in Gänze, denn:

    Die die sie damit erreichen wollen, schauen meist andere Programme. Und zum Anderen ist bei vielen die Glaubwürdigkeit dahin.

    Und weitere andere brauchen diese Info nicht, weil sie diese rechte Propaganda "teils in Watte gepackt", oft aber offensiv kommuniziert eh durchschauen und Bescheid wissen. Bildung und Aufklärung gehört zwar zum Auftrag der ÖRR, aber wenn das am Zielpublikum vorbei geht, frage ich mich was es für einen Sinn hat. Solche Sendungen müsste eher RTL & Co senden, um für Aufklärung zu sorgen, nur geht denen das sonst wo vorbei. Aber gerieren sich als Wannabe-Aufklärer mit Mario Bart oder Wallraff. Aber wenn's auf Fundamente und Werte ankommt, da sieht man nichts von den PRR.

    Und das ist das Problem der Medien, die Einen klären zu gut auf, während Andre nur an der Oberfläche kratzen, wenn überhaupt. Ich finde dass jeder Sender, egal ob Öffentlich oder Privat einen Mindestsendeauftrag an Information zu erfüllen hat. Bei den Privaten sind das nur die News und manche teils unnützen Magazine.

    Aufklärung ist immer gut, aber wenn sie nur einseitig von einer Medienseite betrieben wird, ist doch klar dass sich so die Spreu vom Weizen trennt und jene die keine ÖRR schauen mit eigenen falschen Vorstellungen und Demagogengeschwätz verwirrt werden.

    Übergreifende Sendergruppenabsprachen sind Mist, ja - und deswegen sollte ein harter und konsequenter Mindest-Sendeauftrag auch für PRR her, die auch mindestens eine Politische Talkshow im Programm haben sollten und diese ernsthaft behandelt werden und in diesem Fall nicht auf Quote schauen. Und dafür beim ÖRR wiederum eine wegfällt, damit man sich bei diesen Sendungen nicht ins Gehege kommt senderübergreifend und man sich ggf. so mehrere Ansichten anschauen kann, um den Informationsgehalt wenigstens etwas vergleichen zu können.

    Information sollte ohnehin von Quoten ausgenommen werden, finde ich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2016
    ToSchu und Schnellfuß gefällt das.
  3. E.M.

    E.M. Silber Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    178
    Punkte für Erfolge:
    53
    Technisches Equipment:
    DM 8000
    DM 800se
    DM 800
    DM 500HD
    VUSolo 2
    GigaBlue Quad plus
    Reelbox
    UFS 910
    dBox 2
    Wave Frontier
    ...
    ...
    Da hat der ZDF-Chefredakteur aber schön die Hosen runtergelassen. Was hat der Mann denn für ein Berufsethos? Journalisten haben umfassend und wertfrei zu berichten. Es ist nicht ihr Auftrag, den Leser/Zuschauer in eine poltische Richtung zu lenken, zu indoktrinieren oder zu erziehen. Wenn er meint, die Welt mit seinen Anschauungen zu bereichern, steht es ihm frei, seine Meinung unter dem Label "Kommentar" unters Volk zu bringen.

    In der DDR waren Presse und Rundfunk Propagandainstrumente, Waffen im Klassenkampf. Heute in der BRD ist es wieder genauso.
     
    srumb, osgmario, HiFi_Fan und 2 anderen gefällt das.
  4. Ulti

    Ulti Talk-König

    Registriert seit:
    10. Juni 2010
    Beiträge:
    6.108
    Zustimmungen:
    1.915
    Punkte für Erfolge:
    163
    Das Thema AfD ist doch mittlerweile durch......jetzt wird die mediale Windmaschine wieder auf andere Sachen gerichtet.
     
  5. heianmo

    heianmo Senior Member

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    38
    "Wertfrei" ist Unsoinn, auch wenn es immer wieder so gesagt wird. Die ÖR arbeiten "auf der Grundlage der freiheitlich-demokratischen Grundordning" so eine schon treffendere Aussage. Dabei dürfen keine Fakten unterschlagen oder verfälscht werden, Wertungen müssnen von den Fakten klar unterscheidbar sein.
    Nicht immer geschieht alles so, wie es soll. Der Verkleich mit den DDR-Medien allerdings ist wohl nur durch die lange Zeit zu erklären, die inzwischen vergangen ist...
     
  6. XL-MAN

    XL-MAN Institution

    Registriert seit:
    8. November 2007
    Beiträge:
    18.351
    Zustimmungen:
    1.401
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ein Stefan Raab ist 100 x ehrlicher als diese Moderatoren der öffentlich rechtl. staatsnahen Sender.

    Klar, man kann dann den Politikern die richtigen Fragen in den Mund legen.

    Und die Populisten von Union und SPD können glänzen.

    Ich könnte schon wieder.....

    [​IMG]
     
    Gertrude und ossiost gefällt das.
  7. ossiost

    ossiost Senior Member

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    ? !
    GENAU !
     
  8. KL1900

    KL1900 Board Ikone

    Registriert seit:
    29. September 2011
    Beiträge:
    3.469
    Zustimmungen:
    744
    Punkte für Erfolge:
    123
    Wo bleibt denn die Aufklärung in Umgang mit bsp. den Grünen oder der Merkel-CDU?
     
    Gertrude gefällt das.
  9. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.762
    Zustimmungen:
    690
    Punkte für Erfolge:
    123
    Wurden die Leute vor 90 Jahren auch über die NSDAP aufgeklärt?
     
  10. eumel77

    eumel77 Guest

    Die Medien des Unrechts- und Unterdrücksungsstaates "DDR" mit der Bundesrepublik Deutschland zu vergleichen, ist hanebüchener Unsinn und erkennt in keiner Weise, wie gut unsere freie Berichterstattung in diesem Land funktioniert. Wie anders könnten manche hier so etwas schreiben ohne sich dafür in Verhören oder Gefängnissen wiederzufinden? Generell kann sich in diesem Land jeder äußern - sei en seine Ansichten auch noch so verquer oder unwahr.

    Aber, es ist ja offenbar "schick" alles und Jeden mit Schlamm zu bewerfen in der klammheimlichen Hoffnung, dass ein paar Dreckklumpen kleben bleiben. Vergleicht Euch und dieses Land erst mal mit anderen Ländern und erkennt, dass wir hier sicher nicht perfekt sind, aber daran gearbeitet wird (alle zusammen!), dass diese Gesellschaft mit das Beste ist, was es so auf diesem Globus gibt.

    Oder habt Ihr Gegenbeispiele - dann bitte her damit!
     

Diese Seite empfehlen