1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ZDF überprüft berühmte Gore-Dokumentation

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 28. August 2007.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.093
    Anzeige
    Mainz - Wie viel Wahrheit steckt tatsächlich in der oskarprämierten Al-Gore-Dokumentation "Eine unbequeme Wahrheit"? Diese Frage stellt sich die ZDF-Dokumentation "Pinguine, Pop und Politik".

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.772
    Ort:
    Mechiko
    AW: ZDF überprüft berühmte Gore-Dokumentation

    Ist bestimmt interesant, vorallem der letzte Satz der News.

    Das könnte ja einem zu denken geben, oder ?
    Aber warum kommt sowas zu so später zeit ?
    Werds mir aber mal anschauen, mal sehen, was hier wieder für eine Wahrheit erzählt wird ;)
     
  3. Kellerkind

    Kellerkind Wasserfall

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    7.283
    AW: ZDF überprüft berühmte Gore-Dokumentation

    Schon um 00:10.
    Da hat der Sender aber Vertrauen! Wenigtens die Klatschtante vom Dienst erhält im Vorprogramm noch die Möglichkeit, sich umfassend auszulassen.
     
  4. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    5.991
    AW: ZDF überprüft berühmte Gore-Dokumentation

    Hauptsache Nina Ruge kommt um 23:00 Uhr.
    Doch so etwas Interessantes recht spät, jetzt kommt der Einwand wie immer: Es gibt ja ein Videorekorder.

    Und wie heißt es immer: Privaten = Unterschicht, hmm die ÖRR langsam aber sicher auch.

    Nina Ruge ist eben wichtiger. :D
     
  5. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.006
    Ort:
    Rheinland
    AW: ZDF überprüft berühmte Gore-Dokumentation

    Es ist doch letztendlich egal wieviel Wahrheit da drin steckt, die fossilen Brennstoffe sind begrenzt, und es ist ganz sicher eine gute Idee sparsam damit umzugehen, egal aus welchem Grund!

    Ob die Leute jetzt Angst vor Überflutung, Dürre, Stürmen oder hohen Preisen haben ist doch eigentlich egal, hauptsache sie gehen sparsamer mit den begrenzten Ressourcen um.

    Insofern sehe ich das locker, wenn man heute in erneuerbare Energien investiert, oder in Autos die mit 1,5 Liter Sprit auskommen, dann ist es mir egal wenn man in 10 Jahren feststellt dass es gar keine Klimakatastrophe gibt, es hat dann zumindest nicht geschadet.

    Gruß
    emtewe
     
  6. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.563
    Ort:
    Köln
    AW: ZDF überprüft berühmte Gore-Dokumentation

    Das ist schon richtig so.
    Die Malocher müssen nun mal früh raus und die Oberschicht kann ausschlafen. ;) :D
     
  7. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.006
    Ort:
    Rheinland
    AW: ZDF überprüft berühmte Gore-Dokumentation

    Das erklärt aber nicht das Fernsehprogramm nach Mitternacht ;)
     
  8. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    5.991
    AW: ZDF überprüft berühmte Gore-Dokumentation

    Mir ist es lieber, sie setzen mehr auf fossile Brennstoffe, als weiterin auf Atomkraft. Die Gefahr bie der Nutzung der Atomkraft halte ich für viel schlimmer. Siehe Tschernobyl.
     
  9. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.006
    Ort:
    Rheinland
    AW: ZDF überprüft berühmte Gore-Dokumentation

    Und was ist wenn eines Tages kein Gas mehr aus der russischen Pipeline, und kein Öl mehr in Tankern über das Meer kommt? Heizt du dann zuhause mit Holz? Und was wenn der Wald dann weg ist? Unser Energieverbrauch ist leider viel zu hoch...
    Ausserdem, wer sprach denn von Atomkraft? Ich sprach von erneuerbaren Energien und von Autos die mit 1,5 Liter Diesel 100 km weit fahren, was ist daran falsch?
     
  10. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    5.991
    AW: ZDF überprüft berühmte Gore-Dokumentation

    Ich bin mir nicht sicher, ob die erneuerbaren Energien den Energiebedarf tatsächlcih abdecken können. Sie können es wohl nicht. Der Energiebedarf ist in Deutschland (wie man aus verschiedenen Studien nachlesen kann) gar nicht so hoch im Vergleich zur aufstrebenden Wirtschaftsmacht China.

    Das ist ja das Problem: Alle nicht erneuerbaren Energien sind a) schlecht für die Umwelt und b) gehen diese irgendwann mal aus (inkl. Atomkraft, da geht uns irgendwann auch das Uran aus).
    Die erneuerbaren Energien reichen bei weitem nicht aus unseren Bedarf an Energie zu decken, selbst beim großzügigen Sparen nicht. Es sei denn, wir würden uns wieder ins Mittelalter katapultieren und auf Pferden herumreiten. Unvorstellbar. Zurzeit: Das Problem ist tatsächlich nicht lösbar. Trotzdem ist die Aufforderung zu Sparen absolut sinnvoll. Aber ein Klimawandel kann dadurch nicht aufgehalten werden.

    Die Studie von Al Gore sagt aber auch nichts darüber aus, ob die globale Erwärmung nicht auch "natürlich" entsteht, ob es solche Phasen auf der Erde nicht schon mal gegeben hatte. Ein Beispiel, worauf die Studie nicht eingeht: Man ist sich inzwischen sehr sicher, dass sich das Magnetfeld der Erde ca. alle 100.000 ändern und ein Wechsel irgendwann wieder bevorstehen würde (werden wir wahrscheinlich in den nächsten Jahren nicht erleben), aber wie so ein Wechsel sich auf das Klima auswirkt, wird nicht gesagt. - Allerdings ist das de facto heute auch noch gar nicht möglich. Also die Studie ist mit Vorsicht zu genießen, und es ist aber jedengalls verkehrt auf Energiesparmaßnahmen zu verzichten. Das ist glasklar.
     

Diese Seite empfehlen