1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Zählt Bildung nichts mehr? NDR schmeißt "Sesamstraße" raus

Dieses Thema im Forum "ARD, ZDF, RTL, Sat.1 und Co. - alles über Free TV" wurde erstellt von Atletico, 16. Mai 2003.

  1. Atletico

    Atletico Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Mai 2001
    Beiträge:
    3.973
    Ort:
    Westfalen
    Anzeige
    Der Rundfunkrat des NDR hat in seiner heutigen Sitzung grünes Licht für eine Änderung innerhalb des Vorabendprogramms vom NDR gegeben. Vom 4. August an werden demnach montags bis freitags um 18.00 Uhr vier aktuelle, auseinandergeschaltete Informationssendungen der Landesfunkhäuser zu sehen sein. Die bisherigen regionalen Angebote werden hierbei zu einem Gesamtformat verbunden. Daran anschließend plant der NDR Sendungen mit dem Informationsschwerpunkt Ratgeber und Service auszustrahlen.

    Das an Kinder gerichtete Vorabendprogramm im NDR wurde inklusive der Wiederholungen der Sesamstraße bislang im Vergleich zu zeitgleichen Programmen des KiKa immer schlechter angenommen, heißt es in einer entsprechenden Presseaussendung. Helmuth Frahm, Vorsitzender des Rundfunkrats des NDR hierzu: "Durch das neue Programmkonzept stärkt der NDR sein regionales Profil und weitet sein Informationsangebot aus - beides gehört klar zu seiner Kernaufgabe." Dr. Jürgen Kellermeier, Fernsehprogrammdirektor beim NDR, ergänzt: "Die Verstärkung des Informationsangebotes im NDR ist ebenso sinnvoll wie der Verzicht darauf, unserem Kinderkanal um 18.00 Uhr Konkurrenz zu machen. Der KiKa bietet den Kindern in dieser Zeit eine sehr attraktive und hochwertige Alternative."


    Quelle: www.tv-matrix.de

    Wofür bekommen diese Haie eigentlich noch Gebühren? Jetzt fällt auch das letzte Tabu und die Sesamstraße wird künftig nur noch in der Morgenstunde zu sehen sein. Warum tut man dies unseren Kindern an? Zählen Kinder in dieser Gesellschaft gar nichts mehr?
    Dieser dumme Kinderkanal ist nichts weiter als eine Plattform für Soft-Unterhaltung auf Kinder-Niveau, Null-Sendungen ohne Lehrwert. Sesamstraße taucht dort im Abendprogramm gar nicht auf, ein Skandal aus meiner Sicht!
    Gibt es nicht schon fünf Stunden pro Tag irgendwelche regionalen Informationen aus den unterschiedlichsten Kuhdörfern im NDR?
    Warum haben wir dauernd irgendwelche Intendanten verdient, die dem Grundgedanken der ARD "Information" nicht nachkommen? Bald wird da bestimmt in der Vorabendzeit die "Lindenstraße" wiederholt oder darf Pfarrer Fliege seine Phrasen wiederholen.
    Kinder bleiben natürlich auf der Strecke, klar, sie können sich auch nicht wehren.

    Armes Deutschland!
     
  2. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    Das Ziel privater TV-Anbieter ist ja die Verdummung des Zuschauers. Daß jetzt auch die ÖR immer mehr auf diesen Zug aufspringen ist äußerst ärgerlich! wüt boah! wüt boah!
     
  3. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    Kinder haben doch sowieso keine Chance in diesem Staat. Autos und Konsum sind wichtiger. Manche der Kleinen werden ja von ihren Eltern noch mit einem Besuch im Fast Food-Freßrestaurant belohnt, z. B. nach 21 Uhr, damit sie schön fett werden. Das passt zum zunehmenden Flachgang im TV.

    Genug des Zynismus.
    Ich stimme den Kritikern zu.
     
  4. Atletico

    Atletico Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Mai 2001
    Beiträge:
    3.973
    Ort:
    Westfalen
     
  5. Finesse

    Finesse Senior Member

    Registriert seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Konstanz
    Das liegt aber an der Gesellschaft selber. Und es stimmt zwar, dass im konservativen Süden mehr Kinder zur Welt kommen als im Norden, aber dies wohl (meines Erachtens) aufgrund von rigideren Vorstellungen - ich selber zähle als kinderloser Single ja hier unten schon als "sonderbar".

    Es ist die Herangehensweise, die völlig falsch ist. Heutzutage muss man Eltern das Kinder bekommen schmackhaft machen da bei einer ungewissen Zukunft und finanziellen Verpflichtungen keiner mehr Kinder in die Welt setzen will. Dazu das Problem mit dem "mein Arbeitgeber stellt mich nach der Kindererziehung nicht mehr ein" und der vorprogrammierte Streit, wer nach der Geburt nur noch halbtags (oder gar nicht) arbeitet - die konservative Vorstellung "Frau zuhause und muttern und kochen und Mann der grosse Ernährer" passt auch nicht mehr in die heutige Zeit. Und wenn ich sehe dass Familien diejenigen sind, die am meisten in Richtung Armut abdriften, dann wird mir Angst und Bange.
    Sinnvolle Lösungen wie das Abschaffen des Ehegattensplittings und der Finanzierung von mehr Kinderanreizen (mit diesem ersparten Geld) werden von Kirche & C-Parteien vehement blockiert.

    Die Sesamstrasse löst dieses Problem aber auch nicht. Vielleicht die Maus? läc

    Pascal
     
  6. noeler

    noeler Board Ikone

    Registriert seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    3.138
    Ort:
    -
    Mhhh...

    Das ist der Gerd. Der Gerd hat einen ganz schwierigen Beruf...

    MfG
     

Diese Seite empfehlen