1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Yagi --> Wurfantenne

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Axelander, 9. Januar 2004.

  1. Axelander

    Axelander Junior Member

    Registriert seit:
    13. Dezember 2003
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Anzeige
    Hallo Experten,

    habe mir mal eine Fernseh-Yagi (1Direkt.,Dipol,1Refl.) auf UKW-Maße umgebaut und mit 75-Ohm Koax nun fröhlich Radio gehört. Was aber kann man machen, wenn man ein Radio betreiben will, aus dem nur eine sog. Wurfantenne (sprich Draht) kommt? Die Yagi ist auf dem Dach und ist eigentlich recht gut. Gibts da nix?

    Danke für Antworten, noch mehr Danke für Tips.
    Gruß
     
  2. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Der Radiobetrieb über DVB-T soll wohl eingestellt werden... !


    frankkl
     
  3. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    Du scheinst da was zu verwechseln

    Digital Video Broadcast und Terrestrisch ist grade in Berlin eingeführt worden warum sollte das eingestellt werden.

    Wenn du dagen das normale radiosignal meinen solltest dann wird das sicher nicht so bald beendet oder meinst du jeder der ein Kofferradio hat kauft sich dann gleich voller begeisterung einen digitalen Empfänger. Das würde zwar etwas die Wirtschaft ankurbeln aber halt hauptsächlich die im Ausland weil wohl die wenigsten solcher elektronikgeräte hierzulande produziert werden.

    Also ich habs einfach so gemacht dass ich vom Kabelfernsehen den Mittelleiter an die Wurfantenne vom Radio angeschlossen hab. Bei einer Yagi müsstest du möglicherweise den anderen Pol noch mit der Erdung einer Steckdose verbinden.
     
  4. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    @uli12us: ich glaube, es war gemeint, daß es bei DVB-T KEIN Radio geben wird.
    Mahlzeit, Reinhold
     
  5. Axelander

    Axelander Junior Member

    Registriert seit:
    13. Dezember 2003
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Zuerst mal sorry, wollte niemand verwirren, habe mit DVB-T nichts am Hut. Bin halt gerade in Euren Foren, weil ich gerade am 'Digitalisieren des Radioempfangs' bin und obiges Probl. am einfachsten hier mal loswerden konnte.

    An die Verbindung des Mittelleiters hab ich auch schon gedacht (auf die Erdung bin ich noch nicht gekommen, danke) aber da war doch was von wg. unterschiedlichen Widerständen bei Yagi bzw. Wurfantenne.

    Werds mal probieren.

    Grüße
     
  6. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Mach' Dir da mal keine sorgen, soo perfekt muß das nicht sein und geht auch gar nicht bei einem Wurfantennenradio. Aber die Abschirmung solltest Du nicht an die Steckdose, sondern an eine Chin-Buchse oder ein sonstiges Teil des Radios mit Massepotential anschließen. (Minuspol der Lautsprecher evtl.) oder aufschrauben.
     

Diese Seite empfehlen