1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Yagi Antenne anschließen (300 Ohm oder 75)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von digidish, 24. Juli 2010.

  1. digidish

    digidish Junior Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    DigiDish 45 mit 13°, 19,2° und 28,2°
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich wollte eine Yagi Antenne für den DVB-T Empfang einsetzten, welche ich von einem Freund bekommen habe.

    Nur weiß ich nicht ob sie für 75Ohm direkt ausgelegt ist, da an den beiden Anschlüssen (die runden Ösen) ein Flachbandkabel angeschlossen war (vermute 300Ohm) und nicht direkt ein Abgeschirmtes 75Ohm Kabel.

    Ich hab mal paar Bilder gemacht.
    Meine Frage kann ich irgendwie direkt ran, oder brauch ich ein Balun mit Spartrafo oder λ/2-Umwegleitung

    Danke digidish

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
  2. tempel54

    tempel54 Senior Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Yagi Antenne anschließen (300 Ohm oder 75)

    Hi,
    Dein Bild aus der Mitte und tust du mit 75 Ohm Zuleitung genau das was hier abgebildet ist.
    [​IMG]
    Der Anschluss ist da, soll kein Problem sein.
    hth
     
  3. digidish

    digidish Junior Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    DigiDish 45 mit 13°, 19,2° und 28,2°
    AW: Yagi Antenne anschließen (300 Ohm oder 75)

    Danke tempel54 für die schnelle Antwort! :)
    Es hatte mich nur stutzig gemacht, dass die Klemme von der Schirmung auf der Leiterplatte keinen direkten Kontakt zur Antenne hat.
     
  4. tempel54

    tempel54 Senior Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Yagi Antenne anschließen (300 Ohm oder 75)

    In dem Sinne hast du eine Antenne für 75 Ohm (unsymmetrisch) erwischt.
    Warum und wie sie symmetrisch angeschlossen war ist sicherlich ein Rätsel..:eek:
    Wobei viel Erfolg wirst du nicht haben. Ist nämlich eine UHF Antenne und nur für Kanäle 21-> 69 geeignet. 6 -> 21 ist nicht abgedeckt.
    Hier auf kurze Distanzen zum Sender bietet sich eine flache Breitband- Antenne. Wobei damit habe ich zur Zeit noch keine Erfahrung.

    So eine wie hier: http://shop.tripol.de/karte/a0050.php?sid=2b27ed05c15e50c&nettoprice=14.95&bruttoprice=17.79&vat=19 will ich mir besorgen und testen. Flach, gut verarbeitet, passt gut auf Balkon. Preis ist auch zu ertragen.
    G.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2010
  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.575
    Zustimmungen:
    2.226
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Yagi Antenne anschließen (300 Ohm oder 75)

    Naja, DVB-T @ VHF ist ja mittlerweile eh relativ selten. Und oft geht es dann trotzdem auch mit einer UHF Antenne.
     
  6. tempel54

    tempel54 Senior Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Yagi Antenne anschließen (300 Ohm oder 75)

    Nö..:D Raum Berlin funkt auf Kanal 5 (tele5, wdr, swr) und 7(mdr,ndr,arte). Das sind Frequenzen unterhalb 200MHz.
    Weiter geht ab 500MHz.
    Sein Standpunkt hat leider unser glücklicher Antennenbesitzer nicht mitgeteilt.
    g.
     
  7. digidish

    digidish Junior Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    DigiDish 45 mit 13°, 19,2° und 28,2°
    AW: Yagi Antenne anschließen (300 Ohm oder 75)

    UHF ist für mich vollkommen ausreichend. Muss die Kanäle für Sachsen und/oder Brandenburg abdecken. Sollte gehen.

    Eine selbst gebaute Quad läuft schon im Randgebiet ohne Verstärker nur das ZDF Programmpaket ist instabil. Der Sender Cottbus liegt ca. 47km entfernt und Dresden 38km (Luftlinie). Aber mit der Quad (ohne Verstärker) wird es mit Dresden nix. Deshalb hab ich zur Zeit den Sender in Cottbus.

    Verstärker ist aber bestellt.

    Weiß jemand ob Calau (Brandenburg) DVB-T sendet oder haben die nur UKW?
     
  8. ak5689

    ak5689 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2010
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Panasonic 55Zoll
    Panasonic 19Zoll
    Panasonic 32Zoll
    Panasonic 42Zoll
    Fire TV Stick
    SAT Spiegel TRIAX 78
    Multifeed Astra/Hotbird
    AW: Yagi Antenne anschließen (300 Ohm oder 75)

    Cottbus-Calau sendet sowohl DVB-T, als auch UKW Programme. ;)
     
  9. digidish

    digidish Junior Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    DigiDish 45 mit 13°, 19,2° und 28,2°
    AW: Yagi Antenne anschließen (300 Ohm oder 75)

    @ak5689: Gibt es zwei DVB-T Sender einen in Calau und einen in Cottbus?
    Laut Senderliste auf Überallfernsehen gibt es nur den in Cottbus.


    Betreff der Yagi-Antenne
    :
    ich habe mich auch noch etwas kundig gemacht, bei einem Bekannten, der sich auch gut auskennt.

    Auf die Info, dass ich eine Unsymmetrische Antenne hab meinte man könne auch ein Symmetrieglied an den Dipol anbringen.

    Ich habe noch eins gefunden, was für den Rundfunkempfänger aus DDR Zeiten gedacht war.

    Hab es bei radiomuseum.org gefunden:
    Symmetrierglied IW3 Radio Häberle & Co., F

    [​IMG]

    bzw. so eins hab ich auch noch:
    Empfänger-Symmetrierglied ESY5 Radio Antennenwerke Ba

    [​IMG]

    Danke & Gruß
     
  10. tempel54

    tempel54 Senior Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Yagi Antenne anschließen (300 Ohm oder 75)

    He..he..Bild 1 eine unsymmetrische Leitung an ein symmetrischen Eingang zum Gerät.
    Bild 2.. das umgekehrte..
    Beide kenne ich noch aus 70en Jahren.

    Wobei bei deiner Antenne reicht es wenn man die "Platine" völlig entfernt und beide symmetrische Kabelleitungen direkt an Dipol anschließt.
    Das kenne ich noch aus den alten Zeiten. Bloß wer nutzt heute eine Bandwurm Leitung.:D
    cu
     

Diese Seite empfehlen