1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wozu brauchen wir einen Bundespräsidenten?

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von jfbraves, 30. Januar 2017.

  1. jfbraves

    jfbraves Talk-König

    Registriert seit:
    10. Juli 2013
    Beiträge:
    6.969
    Zustimmungen:
    2.456
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    sky hd Festplattenreceiver
    Anzeige
    Im Februar werden etwas über 1200 Leute den Bundespräsidenten formal bestimmen.
    Wozu braucht es eigentlich so ein Amt? Um zu repräsentieren? Ist es ein Ersatz für eine Monarchie? Und wieso kann das Volk nicht wählen? Er wird ja schliesslich von uns bezahlt, bis er das Zeitliche segnet.
     
  2. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.566
    Zustimmungen:
    2.196
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Da der Bundespräsident in Deutschland keine wirklichen Befugnisse hat, bräuchte es dieses Amt eigentlich nicht wirklich.

    Und die repräsentativen Aufgaben könnte z.B. der Bundestagspräsident (Norbert Lammert) oder der Bundeskanzler (Angela Merkel) nebenbei erledigen.
     
  3. +los

    +los Senior Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2013
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    2.311
    Punkte für Erfolge:
    143
    Wir haben sowas nicht. Für die diplomatischen Rituale muss jeweils abwechslungsweise für ein Jahr ein Mitglied der Exekutive den Begrüssungsjoggel spielen. Gibt dafür auch bei jedem Staatsbesuch ein gutes Essen und den feuchten Händedruck des Gastes.
     
  4. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.487
    Zustimmungen:
    3.326
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
    Warum nicht einen König oder Kaiser, als Repräsentant?
    Das wäre prunkvoller als so ein Büroassigner Präsident; Präsident wie das schon klingt ?:D
     
  5. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.918
    Zustimmungen:
    5.510
    Punkte für Erfolge:
    273
    Und wieder die gleichen rechtsgesinnten Leute, die ein Thema eröffen und die Bundesrepublik im Kern abschaffen wollen.
     
    SpongeTheBob und Fliewatüüt gefällt das.
  6. XL-MAN

    XL-MAN Institution

    Registriert seit:
    8. November 2007
    Beiträge:
    18.409
    Zustimmungen:
    1.445
    Punkte für Erfolge:
    163
    Wir brauchen einen Buprä. um Regierungen des Landes ins Amt zu heben.

    Minister werden von ihm des Amtes enthoben und ggf. wieder ernannt wie wir es gerade beim Erzengel Gabriel sehen durften (mussten).

    Wählen des BuPrä. durch das Volk ist ein anderes Thema.
    Da wäre ich dafür.(y)
     
  7. Valdoran

    Valdoran Wasserfall

    Registriert seit:
    27. Februar 2014
    Beiträge:
    7.241
    Zustimmungen:
    2.834
    Punkte für Erfolge:
    213
    Das Amt des Bundespräsidenten ist für mich ein sehr Wichtiges und wir brauchen eine oberste Instanz, welcher im Zweifelsfall rechtswidrige Gesetze verhindern kann.
    Er kann außerdem Kraft seine Amtes, aufgrund seines Ansehens warnende Worte an die Politiker senden, da sein Wort gewicht hat.
    Ihn als "Grüßaugust" oder "Unterschriftenfuzzi" zu bezeichnen finde ich vollkommen daneben. Bei so Manchem scheint ein wenig Neid auf das Amt mit ausschlaggebend zu sein.

    Das man ihn nicht direkt durch das Volk wählt liegt an der Historie des Amtes während der Weimarer Zeit. Einen direkt vom Volk gewählten Präsidenten muss man mehr Macht einräumen und davor hatte man aufgrund des Umbruches zurecht angst. Deswegen war die Wahl durch die Bundesversammlung damals ein guter Weg zur Wahl des Staatsoberhauptes.
    Dieses Verfahren hat sich bewährt, trotzdem wäre mir eine Direktwahl durch das Volk ähnlich wie in Österreich(ohne die Wahlpannen;)) mittlerweile lieber.
     
    SpongeTheBob, KlausAmSee, Monte und 2 anderen gefällt das.
  8. Fakeaccount

    Fakeaccount Gold Member

    Registriert seit:
    5. September 2015
    Beiträge:
    1.253
    Zustimmungen:
    3.874
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-58DXX789 und TX47-ASM655, Sky+Pro Receiver
    Seh' ich ähnlich. Der Bundespräsident ist schon nicht unwichtig. Problem ist halt nur die Wahl bzw. das Parteiengeschacher, welches dem Ansehen alle andere als zuträglich ist. Hier müsste in Zukunft etwas geändert werden.
     
    KlausAmSee, Valdoran und Fliewatüüt gefällt das.
  9. Valdoran

    Valdoran Wasserfall

    Registriert seit:
    27. Februar 2014
    Beiträge:
    7.241
    Zustimmungen:
    2.834
    Punkte für Erfolge:
    213
    Da gebe ich Dir recht.
    Aber wie gesagt, es war damals nach dem Krieg mit Erfahrungen aus der Weimarer Zeit verständlich dieses Wahlverfahren zu verwenden.
     
  10. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    23.273
    Zustimmungen:
    4.174
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG 55 E6V-Z - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    Aus der Erfahrung heraus würde ich sagen das wir keine direkte Wahl brauchen.

    Eine Abschaffung des Amtes halte ich für Blödsinn. Wir brauchen jemanden der auf Zeit die repräsentative Aufgaben übernimmt und das verhältnismäßig frei von Partei und Tagespolitik.
    Eine Königsfamilie für die Boulevardpresse ist völlig unnötig und ich lehne das vererben von Staatsämtern ab.
     
    KlausAmSee gefällt das.

Diese Seite empfehlen