1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

WohnungsUmbau und umrüsten auf digitale Satellit

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von plumbum, 11. Dezember 2005.

  1. plumbum

    plumbum Junior Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    24
    Anzeige
    Hallo,

    ich bau gerade meine Wohnung um,
    will nun auch auf digitalen Satellitenempfang umstellen. Bisher haben wir noch eine ganz ganz alte analoge Schüssel.

    Wir möchten nun im ganzen Haus so ca. 6-8 Anschlüsse haben.
    Jetzt war mal ein Fachman da und sagte das am besten die Einkabeltechnik wäre.

    Bin mir da nicht so sicher. Hab mal ein paar fragen.

    1.Wie geht das mit den zusätzlichen einspeisen bei der EinkabelLösung von anderen Programmen? wie z.B. SF oder ORF oder MTV....

    2. Ist ein "normaler" Empfang aufwändiger?

    3. Was mach das preislich aus Einkabel zu "normal"?

    4. Eure Empfehlungen...


    Vielen dank mal
     
  2. CoolMcCool

    CoolMcCool Silber Member

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    881
    Ort:
    Stuttgart
    AW: WohnungsUmbau und umrüsten auf digitale Satellit

    Einkabellösungen nimmt man nur dann, wenn keine zusätzlichen Kabel gelegt werden können.

    Für eine Normallösung bräuchtest Du einen Quattro-LNB (wenn Du auch Hotbird mit den -grötenteils allerdings verschlüsselten- schweizer Sendern empfangen willst zwei Quattros) vom Quattro vier Kabel zu einem 5/8-Multischalter (mit Hotbird 9/8). Von diesem MS muss jeweils ein Kabel zu jedem Anschluss.


    Wie sieht die Verteilung denn bisher aus?
     
  3. plumbum

    plumbum Junior Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    24
    AW: WohnungsUmbau und umrüsten auf digitale Satellit

    Bisher gehen von der Satschüssel auf 3 Stationen jeweils 2 kabel mit immer einem Zwischenteil ab. Ich kenn mich da nicht besonderst aus, leider....:confused:
     
  4. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: WohnungsUmbau und umrüsten auf digitale Satellit

    Beim Satempfang muss normaler Weise, ausgehend von einem zentralen Punkt, zu jedem Receiver ein extra Kabel verlegt werden.
    Bei einem Festplattenreceiver braucht man zur vollen Nutzung aller Funktionen sogar zwei Kabel.

    Da gerade in Altbauten aber keine solche Verteilung vorhanden ist, muss man in diesem Falle sämtliche Wände aufkloppen und neue Kabel verlegen.

    Um dies zu umgehen gibt es die Einkabeltechnik. Diese hat allerdings entweder den Nachteil, daß nicht alle Programme empfangbar sind, oder daß nur spezielle Receiver funktionieren.
    Die Einschränkungen hängen vom jeweiligen System ab.
    Sofern man allerdings gerade alles neu tapezieren will usw, wäre es sinnvoller sich die Arbeit zu machen und neue Kabel zu verlegen.

    Deine Beschreibung deutet außerdem auf Multifeedempfang hin (mehrere Satelliten), wahrscheinlich Astra und Hotbird.
    In diesem Falle, sofern dies weiter so sein soll, kann man sowieso kein Einkabelssystem verwenden.

    Gruß Indymal
     
  5. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: WohnungsUmbau und umrüsten auf digitale Satellit

    Früher gab es mal eine "Zwei-Kabeltechnik". Dabei wurde jede Polarisationsebene über ein separates Kabel zum Receiver geführt. Der Vorteil war, dass kein Switch benötigt wurde und das ganze sehr ausfallsicher war. An die LNB-Ausgänge H/V wurde jeweils ein Verteiler angeschlossen der soviele Ausgänge wie zu versorgende Receiver hatte. Der Nachteil war, dass zu jedem Receiver zwei Kabel verlegt wurden und nur Receiver benutzt werden konnten mit 2 Antenneneingängen. Heute sind die (hochwertigen) Switches robuster und günstiger als früher und auch nicht mehr wegzudenken. Dabei muss für jeden Empfänger ein Kabel zum Switch gelegt werden. Einkabellösungen sind wirklich nur Notlösungen, wenn dies nicht möglich ist. Sie sind in der Regel teurer als Switch-Lösungen und bieten nur einen Bruchteil der Programme.
     
  6. hjw

    hjw Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Halstenbek, vor den Toren(NW) Hamburgs
    AW: WohnungsUmbau und umrüsten auf digitale Satellit

    Du hast sicherlich eine ältere Verteilanlage mit kaskadierten Multischaltern.
    Für die beiden "analogen" Ebenen braucht man halt nur zwei Leitungen.
    Damit auch digitale Sender empfangen werden können, ist das LNB auszutauschen gegen ein Quatro-LNB.
    Von dort zum ersten Multischalter (so heissen diese "Zwischenteile") zum zweiten wieder vier Leitungen und von dort zum dritten wieder vier Leitungen.
    Die alten Multischalter gegen solche mit 5 Eingängen austauschen. Anzahl der Ausgänge ist in verschiedenen Größen zu haben.
    Von den MS dann zu jedem Receiver ( ein Twin Receiver zählt doppelt) eine Leitung.

    Insgesamt aber eine Arbeit für den Fachmann, der die Komponenten richtig auswählen und die ganze Anlöage berechnen und nach Fertigstellung durchmessen muss.

    Gruß Hajo
     
  7. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    AW: WohnungsUmbau und umrüsten auf digitale Satellit

    Dafür braucht man heute aber eine Vier-Kabeltechnik oder wenn HotBird dazu genommen wird eine Acht-Kabeltechnik. Heute macht man eine Kaskade.

    @plumbum
    Bei der Einkabellösung GP31-D kann man einige Transponder ab Astra oder auch ab Hotbird oder sonstwoher mit einspeisen.

    Gruss Grautvornix
     
  8. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: WohnungsUmbau und umrüsten auf digitale Satellit

    Hab ich etwas anderes geschrieben? Ich bin doch ausführlich auf die Vor- und Nachteile der Verteiltechniken eingegangen.
     

Diese Seite empfehlen