1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wohnungssuche - SAT Problem

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von classic23, 28. August 2008.

  1. classic23

    classic23 Neuling

    Registriert seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Hallo allerseits,


    Vorweg, ich habe bislang wenig bis garkeine Erfahrung mit SAT-TV...

    Ich bin atm in Halle/Saale auf Wohnugssuche und immer wieder ist entweder DSL (Glasfaser) oder SAT das Problem.
    Nun hatte ich gedacht endlich was passendes gefunden zu haben, da der Vater der Vermieterin meinte SAT-Installation auf dem Dach sei kein Problem.
    Nun wollt ich nochmal Details mit der Vermieterin absprechen und sie will das Dach, da erst neu gemacht, nicht unbedingt für SAT-Schüsseln frei geben, da sie Angst hat, wenn ich mir eine installier das evtl. auch die anderen Mieter eine anbringen wollen.

    Wir sind nun erstmal so verblieben, das sie sich für eine Hausgesamtlösung informieren will.
    Da ich nun auch irgendwie in der Wohnungssuche weiter kommen will wollt ich nun nat. selbst mal Informationen ranholen, um ihr da auch evtl. unter die Arme greifen zu können und eine Einigung vorran zu bringen.


    Erstmal zu der Hausgesamtlösung die Frage, wie sowas installiert wird (wo Kabel lang und was wird alles gebaucht), und was für Kosten dabei entstehen würden.
    Es sind 6 Wohnungen im Haus und Ausrichtung siehe Bild unten.


    Zudem hab ich mir nun Gedanken gemacht, ob es evtl. mögl. ist im Innenhof zum Schlafzimmerfenster eine Schüssel an der Hausfassade zu befestigen und auszurichten.
    Problem ist eben die relativ enge Bebauung. (denk ich mal?)

    Zur Installation:
    1. Wie/wo müsste ich das Kabel von außen nach innen Legen?

    2. Hab über http://www.dishpointer.com mal versucht zu schauen, inwiefern die Ausrichtung mögl. ist/wäre:

    EDIT:
    hab gemerkt, das ich auf dem falschem Haus war, nun sieht das ganze noch kritischer aus:
    [​IMG]

    Wollte 3 LNBs auf 13 & 19,2 & 28,2 einstellen.

    Ist so ein Haus im Weg für den SAT-Empfang ein Problem?


    Vielen Dank schonmal.
    classic23
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2008
  2. hanshagel

    hanshagel Senior Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    312
    ---

    ---
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2009
  3. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Wohnungssuche - SAT Problem

    Ob es mit der Schüssel funktionieren würde, lässt sich anhand des Bildes nicht abschließend beurteilen. Auf dem Dach ginge es auf jeden Fall, da kommst Du selbst mit 28.2 über die anderen Dächer drüber. Das ist kein Problem. An der Fassade hängt es davon ab, an welcher Seite des Hauses das Fenster ist (links oder rechts), und auch, in welchem Stock. Also links und ganz oben ist besser als rechts und Erdgeschoss (dort schätze ich: Empfangsschatten). Zudem kann man auf dem Bild nicht beurteilen, ob die Bäume im Hof ein Problem sind. Am einfachsten ist ein Test mit einer kleinen 40cm Schüssel vor Ort, die man problemlos zur Wohnungsbesichtigung mitnehmen kann, wenn der Vermieter der Lösung Fenstermontage aufgeschlossen gegenüber steht. Dafür gibt es Lösungen, ohne Eingriff in die Bausubstanz.

    Beachte noch, dass insbesondere für Astra 2D mit den interessanten Kanälen (BBC usw.) im Osten Deutschlands erhebliche Schüsselgrößen notwendig sind. In Halle wird es kaum unter 1.20m stabil gehen. Alle anderen Kanäle der Position 28.2/28.5 sind problemlos auch mit kleinen Antennen zu empfangen.

    Das kann man nicht pauschal beantworten. Die Kosten hängen sehr stark davon ab, wie die jetzige Verteilstruktur aussieht. Gut wäre: Sternförmig verlegte Kabel, schlecht wäre: Kabel von Dose zu Dose durchgeschliffen. Selbst wenn in jedes Wohnzimmer ein Kabel separat ginge, so wäre damit auch nur der Aufbau einer sehr einfachen Verteilung möglich, denn ein Sat-Signal lässt sich innerhalb der Wohnung nicht mehr aufsplitten (bzw. nur mit großen Kompromissen). Wünschenswert wären also mehrere separate Anschlüsse pro Wohnung, was fast immer neue Kabel bedingt. Hinzu kommt: die Anlage wird umso teurer, je mehr Satelliten verteilt und Teilnehmer zu versorgen sind. Gerade wenn Kabel neu verlegt werden müssen (wg. Neuinstallation der Sternverteilung), dann wird es teuer und die Vermieter springen ab, wenn es andere Alternativen (Kabel-TV) gibt.

    Wenn Du die Antenne an Dein Fenster hängen kannst, dann nimmst Du einfach eine Fensterdurchführung. Das ist nicht optimal, aber für eine Installation an der Fassade durchaus als "Notlösung" akzeptabel, wenn man nicht durch die Fassade (oder das Fenster) bohren kann.

    Ich kenne das DSL-Problem, das war hier in Leipzig auch lange ein Problem. Wenn es Dir nicht um Schnelligkeit sondern um die Verfügbarkeit eines nicht-zeitbasierten Tarifs (= Flatrate) geht, dann lass Dir noch den Tip geben, dass es per UMTS mittlerweile Möglichkeiten gibt. Das ist zwar nicht so schnell wie DSL, aber zumindest gibt es die Möglichkeit, auch in den Gebieten, wo kein DSL verfügbar ist, zu DSL-ähnlichen Kosten ohne Zeitlimit im Internet zu sein (Spezialanwendungen wie Filesharing oder VoIP außen vor). Das gehört zwar nicht hier ins Forum, hilft aber vielleicht bei der Wohnungssuche.

    In diesem Sinne, viel Glück.
     

Diese Seite empfehlen