1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wohnhauseigene SAT-Anlage - TV in mehrern Räumen möglich?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von _scirocco_, 1. Januar 2013.

  1. _scirocco_

    _scirocco_ Neuling

    Registriert seit:
    31. Dezember 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Leute!

    Ich ziehe bald in eine neue Wohnung und kann dort zwischen SAT-TV und Kabel-TV wählen. In der Projektbeschreibung steht Folgendes über die SAT-Anlage:
    Als Anschlüsse habe ich
    • Wohnzimmer: 1 Antennenanschluss (Kabel-TV und UKW) sowie 1 SAT-Antennenanschluss
    • Schlafzimmer: 3 Leerdosen samt Leerverrohrung und Vorspann mit Verbindung zum NT-Verteiler im Vorraum

    Jetzt meine Frage: Was ist ein NT-Verteiler (ich habe im Google echt nichts darüber gefunden und in der Projektbeschreibung finde ich auch nichts) und bekomme ich auch irgendwie SAT-TV ins Schlafzimmer? Wenn ja, was benötige ich dazu?

    Vielen Dank schon mal.
     
  2. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.293
    Zustimmungen:
    1.482
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Wohnhauseigene SAT-Anlage - TV in mehrern Räumen möglich?

    Hmm, das ist alles sehr undurchsichtig. Fängt mit der Satellitenauswahl an. Mit "Astra" wird wahrscheinlich Astra1 auf 19,2°O gemeint sein. Da empfängst du die "üblichen" TV-Programme. "Hotbird" ist ein Satellitensystem von "Eutelsat" (positioniert auf 13°O). Hotbird und Eutelsat aufzuzählen macht keinen Sinn, es sei denn, es käme ein weiteres Eutelsat-System hinzu, dann fehlt aber die Angabe, welches. Wenn du - wie soll ich es korrekt ausdrücken - ohne Migrationshintergrund bist, wird dir Astra1 reichen.
    Das Leerrohre vorhanden sind, ist schon einmal sehr löblich. Schade das man das hervorheben muß, obwohl es nach Norm Standard ist. "Vorspann" ist vielleicht ein Zugdraht im Rohr, hab ich aber auch noch nicht gehört.
    Der NT-Verteiler könnte ein "Nachrichtentechnik-Verteiler" sein. Gehört der Vorraum zur Wohnung? Dort könnte ein Patchfeld vorhanden sein. Eventuell ist ein Homeway-System installiert.
    Was du in Erfahrung bringen mußt, ist, wie das Sat-Signal zu dem Verteilpunkt geführt wird, bzw. was da ankommt. Das können zwei Glasfasern sein, mindestens 8 Koaxleitungen oder ein "fertiges" Signal aus einem Einkabelumsetzer oder einem einfachen Multischalter. Ggf. stehen auch mehrere Multischalterleitungen zur Verfügung, die entsprechend umgepatcht werden können. Eine einzige Multischalterleitung wäre absolut nicht Stand der Technik. Da es eine "Projektbeschreibung" gibt, scheint es ein neues Objekt zu sein.
     
  3. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.153
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Wohnhauseigene SAT-Anlage - TV in mehrern Räumen möglich?

    Der Anschluss im Wohnzimmer, aus wie vielen "Schraubanschlüssen" besteht diese Dose (F-Anschlüsse) bzw. wie viele Anschlüsse hat diese Dose insgesamt ?
    Wenn noch keine Dose eingebaut ist, wie viele Koaxialkabel kommen dann an dieser Dose an ?
    Wurde etwas geschrieben das die Satreceiver eine spezielle Funktion unterstützen müssen (Einkabeltauglich, EN50494, Unicable, SCR, SatCR) ?

    Sinn: Twin-tauglich ?

    Der hier erwähnte "Eutelsat" an 3. Position könnte 7, 9, 13 oder 16 Grad Ost sein .... türkische Programme bis hin zu Balkan-Staaten wird über diese übertragen (je nach Position andere Landesversorgung).
     
  4. _scirocco_

    _scirocco_ Neuling

    Registriert seit:
    31. Dezember 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Wohnhauseigene SAT-Anlage - TV in mehrern Räumen möglich?

    Ja genau...das ist schon so ein Draht durchgezogen. Das heißt, ich bräuchte da dann nur die Kabel verbinden und den Draht durchziehen, oder?

    Ja, der Vorraum gehört zu mir. Ich kann leider erst wieder am 22.01. (Schlüsselübergabe) in die Wohnung um mir das genauer anzusehen. Ich sehe auf den Plänen nur, dass ich ein Verteiler-Zeichen mit der Bezeichnung "IT" im Vorraum habe. Aber laut Planlegende ist das, dass Zeichen für den Schwachstromverteiler?!

    Ja, ist komplett neu gebaut!

    Also laut Wohnungsplan und Skizzen besteht die TV-Dose aus 3 Schraubanschlüssen und die SAT-Dose aus 2 Schraubanschlüssen. Auf allen anderen Leerverrohrungen sind nur Abdeckungen drauf und keine Dosen installiert.
     

Diese Seite empfehlen