1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wohnhaus wird über Satellit versorgt

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Tombln, 24. Juni 2007.

  1. Tombln

    Tombln Neuling

    Registriert seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Hallöchen.
    Bin ein Neuling in Sachen Digitalfernsehen.
    Wollte mir über Kabel Deutschland digitales Fernsehen anschaffen. Die Verfügbarkeitsprüfung verlief positiv. Habe dann bei KD angerufen, die haben die Verfügbarkeit noch mal getestet. Dort teilte man mir jedoch mit, das mein Wohnhaus (12 Mietparteien) wohl über Satellit mit dem Fernsehen versorgt werden und es deshalb nicht möglich ist, Digital zu empfangen. Dachte immer habe normales Kabelfernsehen, da ich ja ne normale Antennensteckdose in der Wand habe.

    Nun meine Frage: Wie ist es möglich, trotzdem digital zu empfangen?
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.545
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Wohnhaus wird über Satellit versorgt

    Über Satellit ist es bereits seit über 15 Jahren möglich digitale Fernsehe und Radio Programme zu empfangen.
    Analoge Programme werden aber noch im begrenzten Umfang ausgestrahlt.
    Um zu wissen wie Du zur Zeit empfängst mal eine Frage.
    Werden EINS PLUS, EINS EXTRA usw bei Dir empfangen?

    Sollte das nicht der Fall sein muß die Anlage auf digital umgerüstet werden.
    Das dürfte Sache des Vermieters sein.
     
  3. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    AW: Wohnhaus wird über Satellit versorgt

    Hallo und willkommen im Forum, Tombln
    Das riecht verdächtig nach einer kleinen Kopfstation, bei der wie bei Kabel die Programme in für herkömmliche Fernseher verträgliche Kanäle umgesetzt werden. Falls die Technik schon digitalfähig ist, müsste es mit einem DVB-C-Receiver gehen, auch digitale Programme empfangen zu können. Das kann aber nur der Vermieter und der Betrieb, der die Anlage gebaut hat, genau sagen.
    Wieviele und welche Programme sind denn momentan empfangbar?
    Schönen Sonntag, Reinhold
     
  4. Tombln

    Tombln Neuling

    Registriert seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Berlin
    AW: Wohnhaus wird über Satellit versorgt

    Danke schon mal für die schnellen Antworten.
    Also ich kann ca. 40 Kanäle empfangen. Das geht über alle normalen Kanäle, wie z.b. ARD, ZDF, Sat1, Pro7, Kabel1, VIVA, VIVA2, MTV, Tele5, Das Vierte, DMAX, Terranova, CNN, TV5, Phoenix, TM3, Bloomberg u.s.w.

    Also auf dem Haus kann ich keine Schüssel entdecken.
    Werde morgen mal die Hausverwaltung anrufen, die wird mir ja mitteilen können, wer die anlage gebaut hat.

    Gibt es keine andere Möglichkeit zu erkennen, ob es digital möglich ist?
     
  5. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Liebe Community,

    ganz so einfach, wie Nelli das sagt, ist es nicht. [​IMG]

    Es kommt darauf an, wie gross das Wohnhaus ist (12 Mietparteien?) und welche Technik verwendet wird.

    Tombln schrieb:
    Das spricht dafür, dass eine so genannte Frequenzumsetzer Lösung im Einsatz sein könnte, und damit gibt es gar kein Digitalfernsehen - gar nichts, null komma nichts. [​IMG]

    Für zwölf Mietparteien ist eine Frequenzumsetzer-Lösung natürlich betriebswirtschaftlicher Wáhnsinn, aber wieder etwas anderes ergibt sich, wenn andere Wohngebäude mit "dran" hängen. [​IMG]

    Mach mal die Probe auf's Exempel: Was musst Du tun, wenn Du Premiere und Arena abonnieren willst?

    Hat einer Deiner elf Nachbarn Premiere oder Arena abonniert?

    Wenn ja, dann kann es sich nicht um eine rein analoge Frequenzumsetzer-Lösung handeln. Wenn nein, dann doch. [​IMG]

    Ich habe hier jeden Tag mit einer solchen Anlage zu tun, die insgesamt maximal elf Fernsehprogramme überträgt: drei von der Hausantenne und acht über Satellit.

    Solche Anlagen sind durchaus populär und - bei genügend hoher Teilnehmerzahl - natürlich auch viel billiger als Kabel. [​IMG]

    Bei uns kommt zum Beispiel die ARD auf Kanal 9 (wo sie wirklich ist - es handelt sich um die terrestrische Frequenz von Langenberg, die trotzt des ganzen Booheys um DVB-T mitten im Ruhrgebiet unverändert analog betrieben wird.)

    Meine Mutter guckt das auch. [​IMG]

    Prüfe doch mal, auf welchem Kanal bei Dir die ARD kommt.

    Das ZDF kommt bei der von mir beschriebenen Frequenzumsetzer-Anlage inzwischen vom Satelliten und wird - auch nach der Analog-Abschaltung - wie bisher weiterhin auf Kanal 07 VHF umgesetzt.

    Ein anderer Vermieter, mit dem ich zu tun habe, hat in einem Wohngebäude mit 24 Parteien nach der Analog-Abschaltung die Hausantenne umgerüstet, so dass ZDF und West 3 jetzt vom Hochsauerland auf K27 / K40 analog empfangen werden.

    [​IMG]

    Glaubt mir: Die Tage des analogen Fernsehens sind noch lange nicht vorbei. [​IMG]

    Die Bundesregierung kann beschliessen, was sie will. Sie können per Gesetz anordnen, dass die Sendetürme auf DVB-T umgestellt werden.

    Wer eine Frequenzumsetzer-Anlage hat, kauft sich eben neue Bauteile für den Digital-Empfang - bei den Kunden kommen aber bis in alle Ewigkeit die bewährten Analog-Signale an. [​IMG]

    [​IMG]
     
  6. Eggplant

    Eggplant Senior Member

    Registriert seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    327
    Ort:
    München
    AW: Wohnhaus wird über Satellit versorgt

    Das klingt sehr stark nach Auslaufmodell - und ich frage mich wieso man nicht einfach gleich eine "herkömmliche" Satellitenanlage aufgebaut hat.
     
  7. Tombln

    Tombln Neuling

    Registriert seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Berlin
    AW: Wohnhaus wird über Satellit versorgt

    Wenn ich jetzt wirklich Pech habe und bei mir so eine Frequenzumsetzer Lösung vorhanden ist, kann ich kein digitales Fernsehen empfangen? Es muß doch ne Möglichkeit geben, oder?

    Also wenn ich über die Internetseite von Premiere gehe und dort die Verfügbarkeit checke, bekomme ich ne positive Antwort.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2007
  8. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Hallo Tombln,

    erst mal willkommen im Forum!

    [​IMG]

    Es kommt massgeblich darauf an, was Du mit dem Digitalfernsehen machen möchtest. Wozu willst Du Digitalfernsehen haben? Was genau sind Deine Wünsche?

    Möchtest Du zusätzliche, bis jetzt nicht empfangbare Programme sehen? Wenn ja, welche?

    Möchtest Du Pay TV abonnieren?

    Ist Dir klar, dass Du beim Anschluss an das Kabel 17 € im Monat für einen Einzelnutzer-Vertrag zahlen musst?

    Ist Dir klar, dass die meisten digitalen Kabel-Angebote ziemlich Schéisse sind?

    [​IMG]

    Deine Anlage ist doch schon mal ganz ordentlich.

    Du kannst noch folgene Fleissaufgabe lösen:
    Auch wüsste ich gerne, auf welchem Kanal CNN übertragen wird.

    PS: Was ist denn TM3?
    Das spricht dafür, dass es sich entweder um eine grössere Frequenzumsetzer-Anlage handelt, die z.B. einen ganzen Wohnblock versorgt - oder Du hängst doch schon am Kabel, und die Kabelfirma hat Dir eine falsche Auskunft gegeben. [​IMG]

    Du hast gar nichts von ausländischen TV-Programmen geschrieben. Gibt es Show TV, TGRT, atv und Polonia 1?
     
  9. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Grössere Frequenzumsetzer Anlagen sind inzwischen oft auch Premiere-tauglich.

    Dann brauchst Du eine Kabel-Box, aber eine Satelliten Smart Card. [​IMG]
     
  10. Tombln

    Tombln Neuling

    Registriert seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Berlin
    AW: Wohnhaus wird über Satellit versorgt

    Also, konnte im Hausflur am "schwarzen Brett" ablesen, wer im Wohnhaus fürs Fernsehen zuständig ist. Das wäre Media Home.
    Wie gesagt, kenne mich damit nicht aus. Vielleicht wäre jemand so nett und schaut sich das mal an:
    www.media-home.de
     

Diese Seite empfehlen