1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Woher bekam man früher 16:9-Inhalte?

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von Kreisel, 9. Januar 2011.

  1. Kreisel

    Kreisel Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    12.971
    Zustimmungen:
    1.109
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Hallo,

    16:9-Fernseher gibt es in Deutschland ja glaube ich seit 1992. Im Fernsehen ging es ja glaube ich 2006 hier erst richtig los, als die öffentlich-rechtlichen mit der Offensive begannen.

    Ich frage mich daher, woher man als Besitzer eines Breitbildfernsehers vor allem in den 90ern entsprechendes Material bekam? DVDs gabs ja erst ab ca. 1997. Gab es 16:9 eventuell auf Laserdisk? Seit wann gabs überhaupt 16:9 im Fernsehen?

    Vielen Dank.

    Gruß

    Kreisel
     
  2. Axel2007X

    Axel2007X Silber Member

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Woher bekam man früher 16:9-Inhalte?

    Native 16:9 Inhalte, also anamorphes 16:9, waren kaum zu bekommen. Es gab ein paar japanische Laserdiscs und per TV-Übertragung D2Mac und später PALPlus.

    Es waren aber nicht native 16:9 Inhalte also Letterbox-Filme (natürlich auch in 16:9) verfügbar, z. B. auf Laserdisc, VHS oder bei Premiere analog. Anfang der 90er waren auf VHS und im TV allerdings häufig Filme in Pan&Scan vertreten.

    Ergänzung:
    Mir fällt gerade auf, dass sich mein Jäger & Sammler-Verhalten kaum geändert hat. ;)
    1.) Anfang der 90er: Analoge Letterbox-Filme
    2.) Ende der 90er: Digitale anamorphe 16:9-Filme
    3.) Seit Ende 2007: Digitale native HD-Filme
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2011
  3. elchris

    elchris Silber Member

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Woher bekam man früher 16:9-Inhalte?

    16:9 Inhalte (Tatort z.B. schon sehr lange) wurden auch schon weit vorher so gesendet. Ich denke jeder PAL-Plus Inhalt wurde via DVB auch in 16:9 gesendet.
     
  4. aseidel

    aseidel Institution

    Registriert seit:
    14. Oktober 2001
    Beiträge:
    15.261
    Zustimmungen:
    215
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Sky komplett, Telekom MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus, Telekom MR401B, Microsoft Xbox One, Apple TV 3, LG 43UH620V
    AW: Woher bekam man früher 16:9-Inhalte?

    Ich kenne es von Premiere analog. Vor den Sendungen wurde das 16:9-Logo eingeblendet.
     
  5. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    33.908
    Zustimmungen:
    2.087
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Woher bekam man früher 16:9-Inhalte?

    Es gab doch PAL PLUS. War doch 16:9 über analog. Natürlich fast nur Filme.

    Digital wurde anfangs nur in 4:3 LB gesendet. 16:9 kam erst später.

    PAL PLUS hatte Premiere und die Ör. Die privaten haben sich nicht so daran beteiligt.
     
  6. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.276
    Zustimmungen:
    714
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Woher bekam man früher 16:9-Inhalte?

    Die ÖR sendeten seit der IFA 1992 oder 1993 neuere 16:9 Produktionen in PAL Plus.

    In voller Qualität konnten das nur S-VHS (oder Hi 8) Videorecorder mit PAL Plus Decoder aufzeichnen, und da gab es nur eine sehr geringe Auswahl an Geräten.
     
  7. BlueKO

    BlueKO Gold Member

    Registriert seit:
    2. März 2008
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Woher bekam man früher 16:9-Inhalte?

    ...und die Studiotechnik war noch rarer.
    Nach einem damaligen Zeitungsbericht mußte sich der SWF für die Ansage der ersten Sendung in PALplus (das war das mit dem blauen Geflimmer im unteren Balken auf 4:3-Fernsehern) die Kamera noch vom Hersteller leihen.
     

Diese Seite empfehlen