1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Witzigmann kritisiert Kochshows - "verzerrt und lückenhaft"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 31. Dezember 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.679
    Zustimmungen:
    368
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Sternekoch Eckart Witzigmann hat die Kochshows im Fernsehen als "Talkshows mit Herd und Wasseranschluss" bezeichnet. Solche Sendungen zeigten ein verzerrtes und lückenhaftes Bild, so Witzigmann.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. dhartwig

    dhartwig Senior Member

    Registriert seit:
    28. August 2001
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Dreambox 8000HD, box2, Humax 9900 c.Lieblingssender: arte, MDR-Klassik, BR 4, DLR und DLF. "Herr, schenke mir mehr Ohren, damit ich mehr hören kann."
    AW: Witzigmann kritisiert Kochshows - "verzerrt und lückenhaft"

    Herr Witzigmann hat sicherlich recht. Aber so eine schöne Kochsendung oder auch -show hat ja auch etwas unterhaltsames. Ausserdem lernt man viel über Nahrungsmittel und Zubereitungsarten. Heute ist vielen Menschen überhaupt nicht mehr bewußt, wie ein schmackhaftes Essen erzeugt wird. Eine Dose öffnen und den Inhalt zu erhitzen ist eben kein Kochen. Und jeden Tag Spaghetti mit Tomatensoße ist auch nicht sehr abwechslungsreich. Also Leute, ran an die Pötte und selbst gerührt! Frau Linster, Frau Poletto und Herr Mälzer zeigen uns, dass es doch gar nicht so schwer ist. Und eine Crème brûlée bekommt jeder hin!
    Was er zu Rach sagte ist noch geschmeichelt. Ich frage mich immer, wieviel Geld kassiert ein Gastwirt von RTL & Co. dafür, dass er seine verkeimte, verdreckt und versiffte Küche zeigt? Dann noch das faule und sture Personal. Da müßte jedem, der schon einmal dort war, das Essen von vor 14 Tagen aus dem Gesicht fallen. Wer weiß, was in der Vergangenheit da so alles im Essen war oder wer es vorher schon mal auf dem Teller hatte? Diese Löcher gehören geschlossen. So ein Gastwirt kann doch eigentlich nur das Weite suchen und irgendwo anders neu anfangen, wenn er überhaupt noch eine Zulassung bekommt. Bleibt die Frage, wann dann diese Gaststätte am Ende ist. Aber wenn man sieht, wo solche Sendungen ausgestrahlt werden, dann weiß man, worauf diese Sendungen abziehlen: Sensationen und dazwischen Werbung verkaufen. Lustigerweise soll man aber Tütensuppen, Sahneersatz sonstige Fertigprodukte kaufen. Leider machen dafür sogar Sterne-Köche Werbung.

    Na dann, Guten Appetit!
     
  3. Rikibu

    Rikibu Neuling

    Registriert seit:
    7. Januar 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Witzigmann kritisiert Kochshows - "verzerrt und lückenhaft"

    Dabei begehst du aber den Fehler des Irrglaubens.
    Selbst wenn Rach und RTL versiffte Küchen zeigen, bockiges unfähiges Personal usw.

    der Rach Käse ist eine Dokusoap - und da wird schon aus konzeptionellen Gründen künstlich an der Dramaturgieschraube gedreht.
    Wie es um die dort gezeigten Restaurants wirklich steht, weiß man eigentlich nur, wenn man selber hinfährt.
    Ich persönlich kann das was mir RTL serviert nicht für real oder objektive Berichterstattung halten - auf alle Themen und Inhalte bezogen.

    Wenn man ein wenig googelt dann erfährt man von ehemaligen Teilnehmern dieser "rachsüchtigen" Sendung, dass der Rach Existenzen die vorher gut liefen, zerstört hat bzw. auch bloß nix auf m Kasten hat und eine Gastro-Unternehmung nicht aus der Krise holt (mit seinem Konzept)

    Klar ist Rach der "Star", der natürlich so präsentiert wird, dass er der Retter der Kochtopfnation ist...

    aber die Wahrheit liegt dazwischen.

    Witzigmann hat schon Recht, denn es wird faktisch jeder als Star gefeiert, der irgendwie ansatzweise kultiviert nen Brühwürfel in einen Topf werfen kann...
    gerade von den öffentlichen Sendern wird dieses primitive Entertainment echt übertrieben.
    das reiten die auch noch auf ihren Spartensendern breit...

    Klar kann man Kochsendungen bringen, aber muss es so inflationär viel sein?
     
  4. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.562
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Witzigmann kritisiert Kochshows - "verzerrt und lückenhaft"

    Der schlimmste ist doch Schuhbeck.
    Große Sprüche im TV und wenn man mal was kauft wo seine Name drauf ist ist es ungenießbar. :eek:
     
  5. borg2

    borg2 Platin Member

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    2.562
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Witzigmann kritisiert Kochshows - "verzerrt und lückenhaft"

    Das was zur Zeit läuft, Kochduelle auf Privaten und die Sendungen der ÖR mitten in der Nacht sind in meinen Augen keine "Kochsendungen" in denen man die Zubereitung eines Gerichtes nachvollziehbar zu sehen und erklärt bekommt.
    Zuletzt war solch eine Serie Melzer auf einem der Privaten, davor waren es Bio, Bocuse, Lafer die anderen mehr oder weniger Starköche welche wie ein Max Inzinger nach dem Vorbild von Wilmenrod die einzelnen Gerichte Schritt für Schritt vor der Kamera vornahmen. Ob nun ein einfachs Gericht oder die Haut Cuisine zubereitet wird, spielt dabei jedoch keine Rolle.
    Man sollte sich bei einer Kochsendung auf die Zubereitung eines Gerichtes konzentrieren und nicht irgendwelche Talkshoweinlagen oder ständige schnelle Schnitte zwischen verschiedenen Duellanten vornehmen, welche dann auch noch unterschiedliche Gerichte zubereiten oder wie bei den Promidiners sich mehr mit der Wohnungseinrichtung des jeweiligen Kochs abgeben.

    Mit den Besten Wünschen zum neuen Jahr für ein besseres Programm im Fernsehen,

    Borg2
     
  6. BumbleBee

    BumbleBee Guest

    AW: Witzigmann kritisiert Kochshows - "verzerrt und lückenhaft"

    Stop,
    1. heißt es "Mälzer", und
    2. war (und ist) er danach ins ÖR gewechselt: www.daserste.de/timmaelzer/


    Ich persönlich bin selbst gelernter Koch, meine Prüfung habe ich bei einem der "Großen" abgelegt, der auch schon im Ersten gekocht hat. Ich persönlich halte die Aussagen von Witzigmann für den Ausdruck eines beleidigten Jungen. Er hätte wahrscheinlich selbst Geld mit TV machen können und war zu dumm einzuwilligen und ist jetzt sauer auf sich selbst.


    Sendungen wie sie Mälzer macht, oder auch "Lafer, Lichter lecker" finde ich toll. Sie unterhalten einen und zeigen wie man einfach und gut kocht.

    Im Gegensatz dazu stehen natürlich Sendungen wie "Rach, der Restauranttester" oder "Die Kochprofis" zeigen eben wie es teilweise hinter den Kulissen abgeht. Und ja, teilweise ist es echt so schlimm! Das da dann noch etwas dazu erfunden wird ist doch logisch. Nicht alles lässt sich ohne aufzupauschen verkaufen. Oder wer will schon was "normales" im TV sehen. Solange es nicht ausartet wie die ganzen "Realty-Shows" die man getrost als Hartz-IV-TV bezeichnen kann finde ich es auch in Ordnung.
     
  7. HankMoody

    HankMoody Silber Member

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    889
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Witzigmann kritisiert Kochshows - "verzerrt und lückenhaft"


    Wieso? Seine Gewürzmischungen sind doch teilweise Klasse. :love:
     
  8. HankMoody

    HankMoody Silber Member

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    889
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Witzigmann kritisiert Kochshows - "verzerrt und lückenhaft"


    Sorry aber "Lafer, Lichter lecker" hat doch nix mehr mit Kochen zu tun. Das ist reine Show, dazu noch mit Promis als Gastköche. :rolleyes: Und der Lichter ist sowieso nur'n Entertainer. :rolleyes:


    Die beste Kochshow die es gab war "Silent Cooking" auf 3SAT, leider gibt es das nicht mehr. Aber da wurde wirklich nur auf Kochen wert gelegt und nicht darauf drumherum ne möglichst tolle Show aufzuziehen.
     
  9. borg2

    borg2 Platin Member

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    2.562
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Witzigmann kritisiert Kochshows - "verzerrt und lückenhaft"

    Sorry, danke für den Hinweis.

    In einer Kochsendung erwarte ich, dass man SIEHT welche Produkte in welchen Mengen benötigt werden, wie sie vorbereitet werden, wie, wann in welcher Reihenfolge die Zutaten bearbeitet werden und wie es anschliessend zubereitet wird, zuletzt angerichtet und zum Servieren bereitgestellt wird.
    Dies kann natürlich mit etwas "Drumherum" geschehen, so wie es Bio und seinen Gästen war, auch mit irgendwelchen Anektoden wie bei "Was Grossmutter noch...", mit etwas Show oder Talk. Es muss nicht so angestaubt sein, wie wenn man heute alte Aufzeichnungen aus der Drehscheibe mit Max Inzinger ansieht.
    Aber bei "Lafer, Licher ..." ist es nur noch Show, ab und an sieht man mal auf das eine oder andere Brett wo etwas kleingeschnitten wird, dann wird einem auch mal das Brutzeln in der einen oder anderen Pfanne gezeigt.
    Aber will man etwas auch nur annähernd nachkochen, bleibt einem das Runterladen der Rezepte im VT oder Web nicht erspart.
    Denn beim Ansehen der Sendung werden Zwibeln kleingeschnitten, anschließend bekommt man mit, wie ein Fisch gesäuert wird und erfährt etwas vom letzten Angelausflug und danach brutzeln Kottelette in Pfanne.
    Später sieht man dann das ganze Menue mit Fisch zur Vorspeise und Kotellette beim Hauptgericht.
    Sollte jedoch jemand von der heutigen McKing-Generation auch nur annähernd mal in die Küche gelockt werden, findet sich dabei gar nichts Informatives. Und mit einem Rezept welches dann die Zutatenliste aufs Gramm genau darstellt, können diese Leut meist kaum etwas anfangen.
    Dann lieber eine Sendung in der das Gericht von A-Z zubereitet wird, wo auch der Unbedarfste sieht, wie einfach es ist einen Fisch zu entschuppen oder den Knochen aus dem Kotellett zu lösen und man anschliessend das Rezept einfach deshalb zu Hilfe nimmt, dass man beim Einkaufen nichts vergisst und als Gedankenstütze beim Zubereiten. Dies kann Steif "Man nehme 250 Gramm ..." wie zu Inzingers Zeiten geschehen, abgehoben wie bei Bocuse, bei dem auch der Fond vor der Kamera aus Knochen hergestellt wird, flapsig wie bei Mälzer unter Zuhilfenahme auch mal von Fertigprodukten (Brühwürfel-Fond) oder unterhaltsam wie bei "Mmmhhh Bio", indem der Gast von der Weihnachtsganz erzählt, während das Osterlamm Schritt für Schritt vorbereitet wird.
    Aber Rach, die ganzen Duelle oder Licher Lecker sind eher Sendungen in denen das Kochen nur eine Alibi-Randbeschäftigung ist um etwas anderes rüberzubringen - auch wenn dann ein Rezept im Internet abrufbar ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2011
  10. Der Solinger

    Der Solinger Senior Member

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Die Gute alte Röhre

    DVB-T Receiver mit PVR
    AW: Witzigmann kritisiert Kochshows - "verzerrt und lückenhaft"


    Der hatte früher mal eine Kochshow im Bayerischen Fernsehen.

    Aber dann musste er ja eine Karriere als "Koksdealer" einlegen und das wars mit der Fernsehkarriere. Sein Restaurante wurde damals durchsucht und er festgenommen.

    War damals als auch andere Promis augeflogen sind.


    Lafer und Lichter kann ich als Hobbykoch nicht mehr sehen. Die tanzen auf allen Kanälen herrum.
     

Diese Seite empfehlen