1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wisi DY 64 1810

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von OlliSWE, 4. April 2010.

  1. OlliSWE

    OlliSWE Neuling

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo liebe Leute,

    ich plane, unser Mehrfamilienhaus von Kabel auf Sat umzustellen. Mir hat man eine Unicable-Lösung mit Wisi-Produkten empfohlen. Genauer gesagt, wurde mir angeboten, den Wisi-Verteiler DY 64 1810 zu nehmen.

    Kann mir einer von Euch sagen, wieviel Teilnehmer bzw. Geräte sich an dem DY 64 1810 anschliessen läßt. Mir ist schon klar, dass pro Verteiler 8 Geräte in Reihe angeschlossen werden können. Ich frage mich nun, wieviele dieser Verteiler sich nebeneinander (heisst wohl Kaskade) betreiben lassen.

    Mir geht es nur darum, dass wir 9 Parteien im Haus haben, wovon jeweils 3 übereinander auf einen Strang angeschossen sind. Also quasi eine Art von 3 Strängen a 3 Wohnungen. Deshalb die Frage, kann man 3 dieser Geräte (Wisi DY 64 1810) in einer Kaskade mit je einem Strang in die 3 Wohnungen betreiben?

    Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt. :rolleyes:

    Vielen Dank schon einmal.
     
  2. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.345
    Zustimmungen:
    179
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Wisi DY 64 1810

    Die Durchgangsdämpfung je DY 64 beträgt in der Sat.-ZF 1,3 bis 1,6 dB, terrestrisch 1,1 bis 2,0 dB. 2 x 1,6 = 3,2 dB Durchgangsdämpfung sind in der Sat.-ZF zumeist unerheblich. Ausgehend von einem LNB-Pegel von 75 dB(µV) an einer 80er Parabolantenne bleibt auch mit ungeschäumten Kabeln zumeist genug Pegelbudget um noch die 47 dB(µV) Mindest-Teilnehmerpegel an den Steckdosen zu erreichen.
    Pegeltechnisch sind 3 Steckdosen in Reihe bei dem geregelten Ausgangspegel der DY 68 von 90 dB(µV) kein Problem.

    Bei 8 Routerkanälen für 3 zusammen geschaltete Wohnungen ist aber eine erhebliche Teilnehmerdisziplin gefordert, damit die UniCable-typischen Tücken nicht ausufern! UniCable ist optimal bei getrennten Wohnungszuleitungen, je weniger Wohnungen zusammen geschaltet sind umso störungsfreier funktioniert die Anlage. Bei wohnungsübergreifender Installation sollte man unbedingt Antennensteckdosen mit Schutzschaltung vorsehen.

    Das gesamte Netz muss gleichspannungstauglich sein, auch evtl. wohnungsintern vorhandene Abzweiger müssen leider durch weniger pegelfreundliche Verteiler ersetzt werden. Falls sich über die Leerrohranlage mittels Midikabel jede Wohnung separat versorgen lässt, sollte man die Mehrkosten nicht scheuen und auf DY 62 2400 umdisponieren. Bei acht separat versorgten Wohnungen wäre eine JULTEC Kompaktmatrix JPS0508-3T das Optimum gewesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2010
  3. OlliSWE

    OlliSWE Neuling

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Wisi DY 64 1810

    Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

    Die alten Kabel sollten sitzen bleiben.

    Kann ich mehrere Wisi DY 64 1810 parallel betreiben? D. h. für meine Zwecke drei nebeneinander mit je einen Strang mit mindestens 3 Steckdosen nach oben?

    Gibt es auch Verteiler, die mehr als 8 Teilnehmer zulassen?

    VG
    Olaf
     
  4. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.345
    Zustimmungen:
    179
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Wisi DY 64 1810

    Na hoffentlich sind die wenigstens doppelt geschirmt und keine 60 Ohm Uraltkabel. Ansonsten wenigstens z. B. im Bühnenbereich zugängliche Teilstrecken erneuern.
    Das geht und hätte auch gleiche Pegel für alle drei Matritzen zum Ergebnis, aber es ist aufwändiger und dürfte kaum erforderlich sein.
    UniCable ist auf max. 8 Satellitenebenen und 8 Userbänder pro Kabel begrenzt. Damit gibt es bei diesem System wahrlich schon genug Tücken und Möglichkeiten durch unbewusste Fehlkonfiguration oder bewusste Sabotage gegenseitige Empfangsstörungen zu verursachen!

    JULTEC will zur ANGA-Cable ein zu UniCable abwärts kompatibles Nachfolgesystem vorstellen, welches mehr Möglichkeiten bietet. Im Zusammenhang mit neuen programmierbaren Steckdosen sollten die Störmöglichkeiten reduziert werden.

    Für den Markterfolg wird entscheidend sein, wie viele Hersteller zu dem neuen System kompatible Receiver anbieten werden.
     

Diese Seite empfehlen