1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wird Deutschland zum Schlaraffenland für Pay-TV-Anbieter?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Omata, 17. November 2005.

  1. Omata

    Omata Junior Member

    Registriert seit:
    13. August 2003
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Düsseldorf
    Anzeige
    ich weiss das Thema wurde hier schon besprochen,aber vielleicht ist ja doch was dran????Hoffentlich aber nicht:wüt: #





    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/21/21363/1.html







    gruss omata
     
  2. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Wird Deutschland zum Schlaraffenland für Pay-TV-Anbieter?

    :confused:

    Hat da nicht jemand die Kunden vergessen?
    Die müssten das Schlaraffenland ja schliesslich bezahlen. :eek: :D
     
  3. -horn-

    -horn- Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Fürstenau
    AW: Wird Deutschland zum Schlaraffenland für Pay-TV-Anbieter?

    moien,

    ich finde das immer wieder sher witzig, wie hier diese spirale immer wieder auftaucht.

    wenn die das wirklich umsetzen würden, dann würde sich deren reichweite drastsisch reduzieren, zb würden zuschauer in nl, at und ch wegfallen, denn die würden keine smartcards beziehen dürfen, oder halt nur die at oder ch sender von zb pro7 und sat1 sehen, und da kommt eh schon andere werbung, und damit würden auch die werbeträger ihre ausgaben kürzen, da die werbung auch noch zuschauer und reichweite bezahlt wird. und auch nicht jeder deutsche wird sich gleich sowas holen, denn das sind mehrausgaben, die sich viele verständlicherweise nicht leisten wollen.

    also wird die reichweite beschnitten, würde auch weniger geld reinkommen, und das würde dann zum selben ergebnis wie jetzt auch schon führen.

    sollte man mal drüber nachdenken! ...
     
  4. dave1980

    dave1980 Gold Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.517
    Ort:
    Kleve
    AW: Wird Deutschland zum Schlaraffenland für Pay-TV-Anbieter?

    Die bisherigen "freien" Sender sollen grundverschlüsselt werden, aber weiterhin kostenlos sein.

    Man möchte dadurch eine Plattform erreichen, wo jeder eben per Telefon oder Internet zusätzliche Programme gegen Gebühr freischalten lassen kann.

    In Österreich stehen ja jetzt schon zwei Plattformen zur Verfügung. PREMIERE & ORF CRYPTOWORKS. In der Schweiz wäre auch die TELECLUB-Plattform bereits vorhanden. Ob eine Mitcodierung in Viacess (SRG-Karten) aus rechtlicher Sicht in der Schweiz möglich ist, weiss ich nicht, aber rein technisch auf jeden Fall. Desweiteren ist der Kabelanteil dort viel höher als bei uns. Auch kein Wunder bei den ganzen Bergen! :p

    In Holland wird teilweise schon RTL Deutschland im Kabel als Pay-TV vermarktet. Aus rechtlicher Sicht auch kein großes Problem. Es wird ja nicht in der Orginalsprache gesendet und die Formel 1-Rechte liegen auch in den Niederlanden bei RTL. Wir können ja auch türkische Programme hier in Deutschland abonnieren. Eine zusätzliche Codierung in Seca 2 ist technisch ebenfalls möglich. Und somit gibt`s für RTL & Co. eine weitere Erlösquelle.

    Hier in Deutschland wird spekuliert, dass PREMIERE und somit die Nagravisioncodierung als Standard kommt, aber auch Conax bzw. Cryptoworks gebe ich Chancen, da bei neuen Receivern diese Karten beiliegen und somit die Grundvoraussetzung bereits vorhanden ist.

    Was bei diesen Plänen noch nicht erwähnt wurde ist das, dass bei einer langen weitere analogen Ausstrahlung die Umstellung auf digital sich weiter verzögern würde. Daher glaube ich an einer raschen Abschaltung der analogen Ausstrahlung bis 2007, wenn die Grundverschlüsselung kommt.

    Dave :winken:
     
  5. Tom123

    Tom123 Institution

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    15.019
    Ort:
    London
    AW: Wird Deutschland zum Schlaraffenland für Pay-TV-Anbieter?

    Vorausgesetzt es kommt oder käme überhaupt zu einer Verschlüsselung, glaube ich kaum, dass für Zuschauer im Ausland (z.B. in den Niederlanden) eine technische Lösung durch Simulcrypt angeboten würde. Diese Zuschauer haben schlichtweg null Einfluß auf die Höhe der generierten Werbeeinnahmen, da die Werbung auf deutsche Zuschauer zielt. Für Zuschauer, die letztendlich kein Geld bringen wird kaum Geld ausgegeben werden.
     
  6. dave1980

    dave1980 Gold Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.517
    Ort:
    Kleve
    AW: Wird Deutschland zum Schlaraffenland für Pay-TV-Anbieter?

    Die Niederländer schauen viel deutsches Fernsehen. Und ein DEUTSCH-PAKET für sechs Euro (vgl. KABEL ENGLISCH) dürfte dort auch Abonnenten finden. Mit so einer geplanten Plattform kann man ne Menge neue Erlösquellen schaffen.
     
  7. Tom123

    Tom123 Institution

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    15.019
    Ort:
    London
    AW: Wird Deutschland zum Schlaraffenland für Pay-TV-Anbieter?

    Die Marktanteile in den Niederlanden sagen da was ganz was anderes. Es ist zwar überall vorhanden, genutzt wird's aber recht spärlich. Bestätigt sich übrigens in meinem Bekanntenkreis.
    Wenn ausl. Sender genutzt werden, dann sind es in erster Linie die flämischen Programme. Und noch nicht einmal die werden per Satellit angeboten.
     
  8. Astor

    Astor Junior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Bodensee
    AW: Wird Deutschland zum Schlaraffenland für Pay-TV-Anbieter?

    Was mich bei dem Thema so richtig frustet ist eigentlich, das man eine EU haben will wo alles gleich geregelt wird, und dann solche Spielereien anfängt bei Programmen die seit Ewigkeiten EU weit Empfangen werden können/konnten. Wenigstens sind Sie sich einig das wir mit € bezahlen dürfen:wüt:
     
  9. dave1980

    dave1980 Gold Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.517
    Ort:
    Kleve
    AW: Wird Deutschland zum Schlaraffenland für Pay-TV-Anbieter?

    @Tom Natürlich sind die Marktanteile bei den inländischen Sender größer. Das habe ich auch nicht damit gemeint, aber das Interesse ist um weiten größer als umgekehrt.

    @Astro Was die EU will, ist das für jeden EU-Bürger der Zugang zum ausländischen TV ermöglicht wird, nicht das alle Sender die Codierung aufgeheben. Fernsehen kostet nun mal Geld. Und wer fernsehen will muss zahlen, dass tut ja jeder schon mit der GEZ, aber nur für die öffentlich-rechtlichen.

    Die Privaten finanzieren sich bisher aus Werbung. Und die Einnahmen sinken und sinken. Dann ist doch klar, dass sich eine Firma wie RTL & Co. sich Gedanken um neue Erlöse macht.

    Und eine Grundverschlüsselung macht für die nunmal Sinn. Erstmal könnte man auch die Programme für Deutschland, Österreich, Schweiz und evtl. einer Europaversion splitten.

    Nur mal einige Beispiele:

    • Wenn RTL und ORF gleichzeitig ein Top-Film eingekauft haben, könnte sich RTL für das Österreich was anderes bringen. Müsste aber bei einer Grundverschlüsselung nur die Rechte für Österreich zahlen und für den Top-Film nur noch die Deutschlandrechte und nicht für die FTA-Ausstrahlung zahlen. Das gleiche gilt für Formel 1 etc.!
    • Im Ausland könnte man neue Erlösquellen durch Abos schaffen. Vgl. Digitürk Europe
    • Auch bei den Sportrechten könnte es Unterschiede geben. Mögliche Fußball-Übertragungen wären günstiger, wenn diese codiert würden. Anderesrum wären evtl. Wintersportrechte für den österreichen Markt interessanter, da die Nachfrage nach solchen Übertragungen in den Alpenländern größer ist als in Deutschland
    • und und und...
    Dave

    P.S. Ich bin gegen einer Codierung, aber könnte diesen Schritt nachvollziehen.
     
  10. Tom123

    Tom123 Institution

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    15.019
    Ort:
    London
    AW: Wird Deutschland zum Schlaraffenland für Pay-TV-Anbieter?

    Es mag sein, dass das Interesse größer ist als umgekehrt, hängt u.a. auch damit zusammen, dass die einige deutsche Programme (meist ARD, ZDF und manchmal noch RTL) flächendeckend verfügbar sind. Aber es immer noch zu gering, um damit Geld zu verdienen. Der Marktanteil der deutschen Sender - und zwar ALLER verfügbaren zusammengenommen liegt meist deutlich unter 1%!

    Einnahmequelle Nummer 1: Werbung - da ist der niederl. Zuschauer absolut uninteressant für deutsche Sender. Für eine handvoll Zuschauer, die letztendlich so gut wie kein Geld bringen, müßte die Lizenz für eine weitere Verschlüsselung erworben werden. Aufwand und Nutzen stehen da in keinem Verhältnis.

    Auch die Verbreitung beispielsweise über eine Plattform wie beispielsweise Canal Digitaal halte ich für fast ausgeschlossen. Das Interesse für deutsche kommerzielle Sender zusätzlich zu zahlen ist mehr als gering.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2005

Diese Seite empfehlen