1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wird Bundesliga zur Triebfeder für DAB Plus?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 25. April 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.257
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Neben den von vielen Seiten umworbenen TV-Rechten vergibt die Deutsche Fußball Liga (DFL) auch die Rechte für den Hörfunk. Dabei könnte die Bundesliga dem schlingernden digitalen Radio DAB Plus zu einem Schub verhelfen.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Blue7

    Blue7 Institution

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    16.948
    Zustimmungen:
    969
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Kabel und Satreceiver
    Warum sollte die Bundesliga DAB+ auf die Sprünge helfen?
    Die letzten Saisons sind auch alle Spiele ala Konferenz an jedem Spieltag über Energy Digital bzw. Sport1.fm Programmfenster zu hören
     
  3. RPSmusic

    RPSmusic Talk-König

    Registriert seit:
    29. August 2005
    Beiträge:
    5.698
    Zustimmungen:
    866
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ob Fußball oder ein interessantes Radiobouquet in DAB+...
    Erst einmal müssen die Grundprobleme gelöst werden:
    a) DAB muss in der Industrie endlich ankommen. Leider ist das noch nicht der Fall, da bei vielen Tunern und insbesondere bei allen neu verkauften Autoradios in den Neuwagen immer noch DAB+ serienmäßig ohne horrenden Aufpreis fehlt, was speziell die Zielgruppe dieses Mediums darstellt.
    b) Stichwort Netzausbau: Insbesondere in bergigeren Regionen oder Grenzregionen zum nächsten Bundesland gibt es zu oft Aussetzer, um sein Radioprogramm zu hören.
    Mag man bei UKW ein kurzes Rauschen oder fehlendes Stereosignal hinnehmen, so ist das totale Aussetzen des Tones bei digitalen Signalen ein No Go, um auf diesen Empfangsweg umzusteigen, insbesondere in den oben genannten Regionen.

    Erst wenn diese beiden Stolpersteine ausgeräumt sind, kann man über DAB+ nachdenken.
    Da helfen eben nicht allein die Könige wie der zitierte Fußball.
     
  4. alex.o

    alex.o Gold Member

    Registriert seit:
    28. September 2009
    Beiträge:
    1.404
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    58
    Weil sich ggf. auch wieder die Möglichkeit böte, wie zu Zeiten von 90elf, neben der Konferenz auch die jeweiligen Einzelspiele zu übertragen.
     
  5. TechnoFan

    TechnoFan Junior Member

    Registriert seit:
    9. April 2004
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Technisches Equipment:
    Astra19,2° mit Hotbird 13° Ost
    Astra 28,2° Ost für BBC und Co
    Panasonic P50VT20
    Dreambox 800se
    Dreambox 7000
    Alles schon dagehabt....
     
  6. Artchi

    Artchi Silber Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50GTW60 (50 Zoll NeoPlasma)
    YAMAHA RX-S600D (AV-Receiver)
    Magnat Quantum 675 Standlautsprecher und 67 Center
    Man könnte über DAB+ mehrere Spiele gleichzeitig hören. Das wäre über UKW fast unmöglich, denke ich.
    Auf einer UKW-Frequenz kann nur ein Sender und somit ein Spiel kommentiert werden. Man bräuchte mehr Frequenzen.
    Bei DAB+ kannst du auf einer Frequenz (wenn ich mich nicht täusche) locker 10 digitale Sender unterbringen, bzw. das wird ja heute schon gemacht.

    Tja, man stelle sich vor: vier Spiele laufen parallel, dann braucht man nur vier Sportsender gleichzeitig aufschalten.
    Mit dem ÖR-Sendern wäre das auch schon heute möglich. Z.B. läuft auf MDR, NDR usw. schon die Fußballkonferenz. Theoretisch bräuchte jeder von denen sich nur auf ein Spiel konzentrieren. Und der Höhrer könnte sich für einen der Sender entscheiden um sein relevantes Spiel zu verfolgen.

    Naja, so die Theorie... und wie von mir mit "könnte" eingeleitet.
     
  7. Blue7

    Blue7 Institution

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    16.948
    Zustimmungen:
    969
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Kabel und Satreceiver
    Wie kann man sich das vorstellen, wenn mal an einem Samstagmittag 6 Spiele (1/2. Liga) läuft. Woher kommt die Kapazität?
    bei 56kbit was Energy gerade sendet wäre das 8kbit was gar nicht dab+ zulässig wäre
     
  8. Kreisel

    Kreisel Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    12.902
    Zustimmungen:
    1.063
    Punkte für Erfolge:
    163
    Früher hatte die Regiocast ja die entsprechenden Kapazitäten, so dass man Sunshine Live und BOB! entsprechend bitratenmäßig erleichtern konnte.
     
  9. rabbe

    rabbe Talk-König

    Registriert seit:
    28. Dezember 2001
    Beiträge:
    5.359
    Zustimmungen:
    781
    Punkte für Erfolge:
    123
    Die nächste Zielgruppe ist also auserkoren, DAB+ vom "Schlingerkurs" abzubringen. ;) :D Ach Gottchen, so wenig Vertrauen in die Schlagerfans. Wer hätte das gedacht? :D
     
  10. Kreisel

    Kreisel Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    12.902
    Zustimmungen:
    1.063
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ob Bundesliga oder Schlager, ist mir persönlich völlig egal. Beides ist nicht meine Welt. hauptsache, dass System DAB+ bleibt im Sinne der Vielfalt bestehen.
     
    Cha und wegra gefällt das.

Diese Seite empfehlen