1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

WinXP Home Mainboardwechsel

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von usul, 24. Oktober 2007.

  1. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Anzeige
    Hi,

    ich drücke mich schon länger davor bei einem WinXP Home Rechner das Mainboard zu wechseln.
    Ich hatte schonmal kleine Anläufe Probiert, aber jedesmal weigerte sich XP auf dem neunen Board zu Booten.
    Dabei hatte ich erstmal einen Widerherstellungspunkt gesetzt, dann haufenweise Treiber aus dem Gerätemanager entfernt (insbesondere die IDE Treiber) und dann versucht mit dem neunen Mainboard zu starten.
    Jedesmal ist er dann komentarlos hängengeblieben.

    Bei Google werde ich auch irgendwie nicht schlau. Das man den IDE Treiber entfernen muß ist klar. Aber woran scheitert es denn noch?
    Ich lese da teils widersprüchliche Aussagen (die meisten installieren dann offentsichtlich lieber neu als nochmal nachzufragen). Und die Hälfte der Tips funktionieren einfach nicht (Vermutlich ein Home gegen Professionell Problem).
    Das kann doch alles nicht so schwer sein. Ich verstehe auch garnicht warum das so ein Problem sein soll.

    Hat jemand zufällig einen Link zu ner Beschreibung wo mal eindeutig steht wie das sicher geht?
    Ich will nicht neu installieren (Ist auch nicht mein Rechner. Da habe ich einfach keine Lust neu zu installieren).

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2007
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: WinXP Home Mainboardwechsel

    Kannst du denn im abgesicherten Modus booten?

    Gruß Gorcon
     
  3. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: WinXP Home Mainboardwechsel

    Nein, überhaupt nicht. Ins Auswahlmenü (z.B. Abgesichert) komme ich noch. Dann bleibt er einfach mit einem schwarzen Bild hängen.
    Bedeutet das der IDE Treiber ist kein Problem? Keine Ahnung wann der Einsetzt.

    Die letzten Versuche sind aber schon ne Weile her. Nun will ich mich die nächsten Tage nochmal da ran machen. Aber mir wäre es lieber wenn ich mal einige Tipps bekommt bevor ich den Rechner wieder auseinanderpflücke ;-)

    Ich hatte da acuh mal den Tipp gelesen ein neues (leeres) Hardwareprofil zu erstellen (Das klingt eigentlich sinnvoll). Aber da sehe ich keine Möglichkeit wie ich das hinbekommen kann. Ich kann nur ein vorhandenes kopieren.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2007
  4. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: WinXP Home Mainboardwechsel

    Nimm die Installations-CD und installiere XP nochmal "drüber".

    Ich hab die Reihenfolge nicht mehr 100%ig im Kopf, aber ich meine, er fragt dich zuerst, ob er die Wiederherstellungskonsole starten soll. Da sagst du beherzt nein, sonder "Neuinstallation". Dann meldet er irgendwas, dass er eine alte Installation gefunden hätte und ob er sie reparieren solle. Da sagst du dann "Ja".

    Unter Win2k hat das bisher immer bestens geklappt, bei XP hab ich da nicht so die Erfahrung, da ich das nicht mehr machen musste.

    Am besten, du machst dir von der Platte ein Image als Sicherheitskopie und probierst es dann aus.
     
  5. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: WinXP Home Mainboardwechsel

    Es gibt keine sichere Methode, dass nach einem Mainboardtausch XP wieder läuft.
    Die Chancen sind relativ hoch, wenn das neue Board den gleichen Chipsatz hat.
    Ein Versuch ist noch die Ausführung einer Reparaturinstallation. Das geht aber nur bei echten OEM-Installationen. Die von Computerherstellern vorinstallierten Systeme spielen da nicht mit.
     
  6. Charly1511

    Charly1511 Talk-König

    Registriert seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.967
    Ort:
    Raum FFM
    Technisches Equipment:
    Edison Argus Pingulux Plus
    Edison Argus Mini IP
    Humax Sky+ Reveiver
    Technisat SkyStar 2 HD
    AW: WinXP Home Mainboardwechsel


    Bei einem neuen Board ist eine saubere Neuinstallation immer die bessere Wahl, da zuviel Treiberleichen im System eingebunden sind.
     
  7. klammeraffe

    klammeraffe Board Ikone

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    3.956
    AW: WinXP Home Mainboardwechsel

    drüberinstallieren ist reine glückssache, man hat danach soviele leichen im system, vor allem wenn die cd pre-sp2 ist.
    tu dir selbst einen gefallen: format c: und neu installieren.
     
  8. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: WinXP Home Mainboardwechsel

    Naja, wenn ich formatiere kommt Linux drauf (Win98SE hat sich ja erledigt wenn man halbwegs aktuelle Software nutzen will). Jetzt ne Neuinstallation und dann später nochmal eine wenn dann evtl. mal ein neuer PC kommt, dann evtl. noch eine wenn das neue Board mal kaputt geht... Das tue ich mir nicht an. Ich finde genug Möglichkeiten meine Freizeit zu verbringen. Da muß ich nicht Windows Installieren als Hobby zulegen ;-)
    Verdamt, ich hätte 98SE auf dem Rechner lassen sollen ;-)
    Ist ja nicht nur das installieren. Dann kommen die Updates, dann die Programme, dann die Daten, dann die Einstellungen. Das zieht sich ja.

    Das mit der Reperaturinstallation kann ich mal probieren. Ich glaube ich hatte mich das letzte mal nicht über die Frage nach der Neuinstallation rausgetraut (Ich dachte dann fängt er gleich gnadenlos an).
    Muß dann nur mal sehen das ich verher irgendwo ne HDD fürs Backup herbekomme.
    Weil auf ne andere HDD Sektorweise spiegeln scheint mir auch die einzig sinnvolle Methode, oder?
    Wenn ich nur die Dateinen sichere komme ich ja nicht wieder zum laufenden System. Da ist eine Systempatition (10 oder 15 GB) und eine Datenpatition (5 GB. Dort liegt nur Dokumente und Einstellungen).
    Der Rest der HDD ist eine Datenpatition. Die kann man ja so (Dateinen irgendwo hinkopieren) wegsichern. Also kein Problem.

    Naja, das kanns doch nicht sein. Es gibt noch andere Freizeitbeschäftigungen als Windows installieren ;-)

    Und dabei reichts ja nochnichtmal "Dukomente und Einstellungen" zu sichern. Dank Inkompetenz (Schreiben im Programmverzeichnis, Rechte von Dateiem im Systemverzeichnis anpassen usw.) der Entwickler muß man dann erstmal die Einstellungen von allen Orten einsammeln und dann wieder ne Menge rumfummeln bis alles wieder läuft.

    Schade eigendlich. Wie machen das die Gamer die alle 6 Monate neue Hardware brauchen?

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2007
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: WinXP Home Mainboardwechsel

    Warum formatieren dafür gibt es doch überhaupt keinen Grund. Wenn man neu installieren will dann kann man das auch ohne zu formatieren vor allem behält man dann alle seine Dateien.

    Gruß Gorcon
     
  10. klammeraffe

    klammeraffe Board Ikone

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    3.956
    AW: WinXP Home Mainboardwechsel

    eine datenpartition ist danach auch noch eine datenpartition, du sollst ja nicht die ganze festplatte formatieren :rolleyes:

    ein paar tage dauert ne windows installation schon (bis man alles so hat wie man will mit allen progs usw)....aber das hätte man dir auch vor dem mainboardwechseln schon sagen können :p

    du brauchst die windowspartition nicht sektorweise kopieren, hilft dir ja sowieso gar nix laufen tut das windows deswegen ja auch nicht, es reicht eine linux-live-cd die ntfs lesen kann (mittlerweile die meisten) und dann holste dir einfach die wichtigen daten aus der windows partition raus. die frage ist nur wohin damit, entweder auf die 2. partition (wobei linux und ntfs schreiben so ne sache ist...) oder du brennst dir die daten (2. laufwerk vorausgesetzt).
     

Diese Seite empfehlen