1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wieviele Nutzer wird der Hohe Bogen bei DVB-T und DAB haben?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Martyn, 8. Juli 2010.

  1. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.621
    Zustimmungen:
    2.391
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Anzeige
    Da ich den Hohen Bogen hier vom Fenster aus sehen kann frag ich mich wieviele Nutzer die dortigen DVB-T und DAB Transmitter überhaupt haben werden.

    Für DAB gibt es ja nur wenige intressante Geräte (iRiver B20/B30 und Technisat MultyRadio) abgesehen davon ist das Programmangebot auf 12D jetzt auch nicht so weltbewegend das man sich dafür extra ein DAB Gerät anschaffen würde. Und andere intressante Geräte wie das VAG RNS315 Autoradionavi müssen ja erst noch auf den Markt kommen. Wenn ich mit meinem MultyRadio mal Radio Galaxy über DAB höre frag ich mich jetzt ob ich der einzige Nutzer bin oder ob es sonst noch welche gibt.

    Und bei bei DVB-T wird es imho auch kaum Nutzer geben. Die Leute die im Empfangsgebiet wohnen nutzen eh alle Satellit oder Kabel. Und für Camper und Gartenhäuschenbesitzer ist der Empfang auch nicht sonderlich attraktiv. Den mit indoor Zimmerantenne geht wegen der Abschaltung der ganzen lokalen Füllsender meist nichts, es muss meist schon eine Aussenantenne sein, auch wenn dann prinzipiell ein selbst gebauter Schmetterlingsdipol oder ne kleine Gitterantenne tut. Aber mal ehrlich wenn man schon nach aussen mit der Antenne muss, dann kann man dort gleich ne Selfsatantenne oder ähnliches für Satellitenempfang installieren, und die deutlich grössere Programvielfalt nutzen.

    Denke was DVB-T in Bayern betrifft werden wohl natürlich die Sender mit den Privaten, also Fernmeldeturm Nürnberg, Olympiaturm und Wendelstein ihre Nutzer haben. Und auch die Sender Passau, Pfarrkirchen, Hochberg, Untersberg und Garmisch dürften einige Nutzer haben. Denn dort werden ja für die österreichischen Programme Antennen installiert. Und die deutschen Sender dürften dann trotz teilweise falscher Ausrichtung und Polarisation noch gut gehen. Und wenn man dann vielleicht ARD, ZDF, KiKa und Phoenix sehen will schaltet man vielleicht nicht den Satellitenreciever ein sondern wählt direkt mit der Fernbedienung das Programm an.

    Aber die anderen DVB-T Sender in Bayern werden wohl ohne Nutzer dahinsenden.
     
  2. Andy1959

    Andy1959 Junior Member

    Registriert seit:
    23. August 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Technisches Equipment:
    Sat-Receiver digital für Fernsehen, DVBT-Stick für Computer
    AW: Wieviele Nutzer wird der Hohe Bogen bei DVB-T und DAB haben?

    Bei mir ists so, dass ich beides verwende. DVB-T hab ich zwar hauptsächlich wegen ORF aber wenn eh der DVBT-Receiver an ist verwend ich ihn auch für die empfangbaren deutschen Sender. Sat verwend ich wenn ich was bei den Privaten sehen will. Eigentlich schau ich öfter mit DVB-T als mit Sat weil in genannten privaten Programmen recht selten was für mich interessantes läuft. Ich kenn auch einige hier, die gar keine Sat-Schüssel haben. Vor allem ältere Leute. Bei einer Geburtstagsfeier Sonntag vor einer Woche war auch DVB-T recht hilfreich damit wir das Fussballspiel schauen konnten. In dem Lokal gabs keinen Fernseher. Da holte jemand von daheim einen und nen DVBT-Receiver. In Cham gibts ja Kabel. Dort dürfte auch zumindest teilweise auch DVB-T eingespeist werden weil auch die Österreicher im Paket dabei sind.. (Hab ich festgestellt als eine Bekannte letztes Jahr im Chamer Krankenhaus war. Die dort angebotenen Programme waren mit ORF also DVB-T) Aber in gewisser Weise hast auch recht. Die Empfänger von nur Sat sind deutlich in der Mehrheit. Aber das DVB-T gar niemand braucht kann man nicht sagen. Gruß Andy
     

Diese Seite empfehlen